Beispiel für den Determinismus?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn schon der Chef der internationalen Physikervereinigung
einräumt, die Vorstellung des Determinismus als universell gültiges
Prinzip innerhalb Newtonscher Systeme sei eine Irrlehre gewesen, ist das ein starkes Argument.

Aus Ilya Prigogine, "Das Paradox der Zeit", Seite 128:

Doch in einem stimmten der Physiker und der Philosoph überein: Beide hielten das Urteil, das die Physik im Namen der klassischen Dynamik
ausgesprochen hatte (Ergänzung: gemeint ist der Determinismus),
für endgültig. Die Physik fast des ganzen 20.Jahrhunderts schien ihnen
recht zu geben, denn sowohl die Relativitätstheorie als auch die
Quantenmechanik leugneten, genau wie die klassische Dynamik, weiterhin
den Pfeil der Zeit. Inzwischen hat sich aber ein einschneidender Wandel
vollzogen. Als Zeugen dieses Wandels möchten wir Sir James Lighthill
zitieren, der 1986, damals Präsident der International Union of
Theoretical and Applied Mechanics, feierlich erklärte: »Hier muß ich
innehalten und im Namen der großen Bruderschaft der Praktiker der
Mechanik sprechen. Wir sind uns heute sehr der Tatsache bewußt, daß die
Begeisterung, die unsere Vorgänger für den phantastischen Erfolg der
Newtonschen Mechanik empfanden, sie auf diesem Gebiet der
Vorhersagbarkeit zu Verallgemeinerungen verleitet hat, an die wir vor
1960 möglicherweise allgemein geglaubt haben, die wir aber inzwischen
als falsch erkannt haben. Wir möchten uns gemeinsam dafür entschuldigen,
daß wir das gebildete Publikum in die Irre geführt haben, indem wir
bezüglich des Determinismus von Systemen, die den Newtonschen
Bewegungsgesetzen genügen, Ideen verbreitet haben, die sich nach 1960
als inkorrekt erwiesen haben.«

Der Fall, dass ein System bei gleichen Anfangsbedingungen sich zwischen zwei unterschiedlichen Wegen entscheiden kann, ist im Determinismus nicht vorgesehen. Im Determinismus gibt es nur Trajektorien, also eindeutige Zusammenhänge. Sogenannte Bifurkationen, bei denen die Zeitsymetrie gebrochen wird, gibt es nur in der modernen, nichtlinearen und indeterministischen Physik.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt meines Erachtens kein gutes Beispiel für die Vorhersehbarkeit von Entscheidungen. Falls es so etwas wie Determinismus gibt, kann man das Ergebnis von Entscheidungen nur dann voraus wissen, wenn alle Voraussetzungen und Randbedingungen bekannt sind. Und so umfassend kann unser Wissen nicht sein.

Höchstens ist bei Kleinkindern vorauszusehen, was sie wählen, wenn man ihnen gleichzeitig Spinat und Süßigkeiten vorsetzt, aber das beweist nicht viel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde jetzt bei Wiki nachsehen und es dir abschreiben. Schneller geht es, wenn di selbst nachsiehst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lolaa629
29.11.2016, 18:34

Bei Wikipedia gab es kein mir ausreichendes Beispiel, habe da schon vorher nachgeschaut ;) 

0

Hm, ich meine, es gibt kein gut formuliertes Beispiel für den Determinismus (also die Vorhersehbarkeit von Entscheidungen).

Gäbe es ein solches Beispiel, hättest du damit den Determinismus bewiesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?