Bei wieviel Grad wäscht man Decken, in denen man von Grippe geschwitzt hat?

12 Antworten

Wenn das Material es aushält bei 60°. Ansonsten entsprechend weniger.

Nur bei 60° und mehr werden Keime zuverlässig abgetötet. Allerdings gibt es auch Waschmittel, die z.B. Bleichmittel enthalten und so auch bei niedrigen Temperaturen desinfizierend wirken.

Außerdem glaube ich nicht, dass der Schweiß Grippeviren enthalten hat. Sollte also auch bei 30° und mit jedem Waschmittel OK sein...

60°, höher wäre noch besser, aber da kommt es natürlich drauf an, was für ein Gewebe es ist.

Die wäscht man so heiß, wie sie es vertragen. Bei meiner Polyesterdecke komme ich was die Krankheitserreger angeht allerdings nicht weit. Und ich finde es auch nicht wirklich nötig; denn wenn ich wieder gesund bin, bin ich ja gegen die Erreger immun.

Im Sommer kann man die Decken in die Sonne legen - die UV-Strahlung macht alle Krankheitserreger kaputt.

...ein mal davon abgesehen, daß im Schweiß keine Erreger sind. Die Decke ist nur dann kontaminiert, wenn du beim niesen draufgerotzt hast.

0

Nein, das reicht von der Temperatur her nicht, um Bazillen abzutöten. Da solltest du 60 Grad nehmen.

Aber an der Luft krepieren die Viren (sind keine Bazillen!!!) nach kurzer Zeit von ganz allein, wenn sie keinen Wirt finden.

Wie unten schon gesagt würde ichs auf jeden fall über 60° waschen wenn nich sogar 90°.

Was möchtest Du wissen?