Bei wieviel Grad muss ich waschen um Krankheitserreger abzutöten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also wenn es um eine richtige Desinfektion geht, muss schon mindestens mit 60Grad gewaschen werden, um eine größere Bandbreite an Bakterien, Viren und Pilzen abzutöten. Aber auch das ist keine 100% Garantie, da es einige sehr resistente Erreger gibt. Desinfektionswaschmittel ist dann sinnvoll, jedoch nur wenn es sich um ein "richtiges" handelt, denn die haushaltsüblichen Desinfektionswaschmittel sind zumeist nicht gegen Viren wirksam.

Hallo Xander, die meisten Organismen sterben erst bei knapp über 40°, weil dann das Eiweiß in den Zellen denaturiert! 40° reichen wohl nicht aus, es sei denn du kaufst dir ein desinfizierendes Waschmittel, schau aber genau nach ob es nicht deine empfindlichen Stücke beschädigen könnte! Ansonsten bleibt dir nur übrig die Sachen trocken für einige Zeit in einen SAck wegzustecken, nach einer Woche müsste jede Bakterie abgestorben sein!

Vielleicht passt das nicht, aber vielleicht ist es auch nützlich für dich:

Wer nach einer Krankheit seine Kleidung von Bakterien, Pilzsporen oder Viren reinwaschen muss, kommt auch ohne chemische Waschzusätze aus. Schon ein halber Liter Essig in der Waschlauge bekämpft Krankheitserreger zuverlässig. Deshalb rät der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) zu dieser gesunden und umweltfreundlichen Lösung.

Die desinfizierende Wirkung des Essigs ist am stärksten, wenn er wie ein Weichspüler im letzten Spülgang zur Wäsche gegeben wird. So macht dieser natürliche Zusatz auch bei niedrigen Temperaturen Sporen, Viren und Keimen den Garaus. Damit kann durch den Einsatz von Essig zum einen auf energieintensive Kochwaschgänge verzichtet werden. Zum anderen werden die schwer abbaubaren chemischen Zusätze herkömmlicher Mittel vermieden, die sogar noch in den Kläranlagen Bakterien angreifen und die biologische Abwasserreinigung gefährden.

Die Reinigung der Wäsche beeinträchtigt Essig nicht. Im Gegenteil: Seine Beigabe spült die Kleidung weich und neutralisiert störende Gerüche. Ganz nebenbei entkalkt die Essigsäure die Waschmaschine. Wäsche sollte jedoch nicht übermäßig desinfiziert sondern nur im Krankheitsfall auf diese Weise behandelt werden: Denn grundsätzlich haben Bakterien für Mensch und Umwelt eine lebenswichtige Funktion.

Nimm für diese Sachen einen Hygienespüler. Das ist eine Alternative.

Was möchtest Du wissen?