Bei Kniebeugen weiter runter kommen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kniebeugen bis der Hintern die Fersen berührt, ist eine grundverkehrte Ausführung der Übung. Der Winkel von 90° sollte nicht unterschritten werden, weil die Übung sonst die Gelenke schädigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Spidaa
12.03.2014, 18:59

So weit ich weiß ist es nachgewiesen dass das nicht stimmt. Wenn man keine Knieprobleme hat, kann man ohne Bedenken so weit runter gehen wie man kann :)

1

Ist ja auch klar. Je tiefer du runter gehst, desto weniger kann der Oberschenkelstrecker alleine arbeiten. Dann kommt der Gesäßmuskel dazu, um dich aus der tiefen Po-sition (hihi) wieder hochzudrücken und den Musculus quadriceps femoris auf die Sprünge zu helfen, damit dieser den Rest auch alleine machen kann.

Wenn du keine Kniegelenk-Probleme hast, dann kannst du so weit heruntergehen wie du es schaffst. Den Quark mit den erhöhten Fersen lässt du mal bitte. Füße hüft- bis schulterbreit und immer komplett auf dem Boden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Spidaa
12.03.2014, 19:40

:) Aber wie lerne ich denn tiefer runter zu kommen?

0

Wenn du ziemlich sportlich bist, dann schaffst du es auch, bei Kniebeugen ganz runter zu kommen. Du musst wirklich versuchen, so weit runter zu kommen, wie nur möglich. Bei jeder Kniebeuge. Und du kannst doch bestimmt in die Hocke?! Also gehen aus Kniebeugen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Spidaa
12.03.2014, 19:00

Hocke geht :) Aber nur mit Ferse hoch ;)

0

also jeder schafft es ganz runter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von michi57319
12.03.2014, 18:57

Ja schon, aber nicht von alleine wieder rauf ;-)

0
Kommentar von Spidaa
12.03.2014, 18:58

Schaffst du's auch bis ganz runter ohne mit der Ferse hoch zu gehen?

0

Was möchtest Du wissen?