Insekten beherrschen die Welt. Sie gabs vor den Dinosauriern und sie werden auch noch nach den Menschen auf dem Planeten weiterhin existieren.

Das Tierschutzgesetz bezieht sich glaube ich nur auf Wirbeltiere (Fische, Lurche, Kriechtiere, Vögel, Säugetiere). Bestimmte Insektenarten werden höchstens durch die Bundesartenschutzverordnung geschützt. Wenn du also einem Insekt schadest, das nicht durch einen zerstörten Lebensraum selten geworden ist, begehst du auch keine Straftat.

Du könntest dir höchstens es mit der guten alten Moral verscherzen. Aber wie heißt es doch so schön? "Moral zu predigen ist einfach, Moral zu erklären ist schwierig".

Daher will ich auch kein Moralapostel sein. Das musst du alles mit dir selbst ausmachen.

Ich persönlich töte Insekten mittlerweile "weniger als früher". Besser gesagt, ich überlege bei den allermeisten, ob ein Finisher-Move wirklich nötig ist.

Bei Mücken allerdings überlege ich niemals. Wenn die nachts mich aus den Schlaf reißen, weil sie an meinem Körper parasitieren wollen, dann ist ihr Leben schnell verwirkt. Dann hole ich meine elektrische Fliegenklatsche und mache mit einem knallenden Blitz ihrem Leben ein jähes Ende...

Bei Menschen sieht es ganz anders aus. Diese geben ein Stückchen Freiheit (die Freiheit absolut alles zu tun, wie in der Natur) auf um dafür ein Stückchen Sicherheit zu bekommen (sonst müsste jeder ständig in Angst um seine Unversehrtheit leben). Menschen sind von Natur aus soziale Tiere. Das Leben in sozialen Verbänden braucht Regeln, das ist in der Natur nicht anders (Rangordnung, etc.). Gesetze waren einfach ein logischer Schritt in einer voranschreitenden Zivilisation.

Auch irgendwelche Naturvölker in verlassenen Flecken der Welt leben nach ihren festgelegten Regeln. ;)

...zur Antwort

Ja, Fliegen sind einfach nur extrem vergesslich (Gedächtnis von ein paar Sekunden). Quasi alles was sie wissen und können ist ihnen bereits in die Wiege gelegt worden, aber das ist bei Insekten der Normalfall. Etwas dazulernen wie bei einem Menschen ist da nicht drin.

Sie sind geschickte Flieger (gibt aber auch noch bessere) aber deswegen noch keine Genies mit kognitiven Fähigkeiten.

...zur Antwort

Klasse, wenn man die Bauchmuskeln erst traininert wenn die Haltungsschäden schon da sind...

Schwäche dein Rückentraining ab (unterer Rücken) und verstärke dein Bauchmuskeltraining. Mach gerne jeden Tag eine andere Bauchübung.

Dehnen: Rückenstrecker (v.a. unteren) dehnen, Hüftbeuger und Oberschenkel dehnen

...zur Antwort

Krafttraining hilft selbstverständlich beim Abnehmen. Vor allem die großen Komplex-Übungen wie Kniebeugen, Kreuzheben, Bankdrücken, Frontdrücken, Klimmzüge, usw. - die mehrere Muskeln gleichzeitig beanspruchen - sind wichtig!

Es stimmt ebenfalls, das Muskeln schwerer als Fett sind, daher sind solche Maße wie BMI nutzlos.

Am Bauch nimmt man leider meistens zuletzt ab. Denn dort platziert der Körper seine letzte "Bastion" der Energiereserven für die härtesten Notzeiten.

Nachhaltiger Fettabbau geht nur über eine nachhaltige Ernährungsumstellung plus regelmäßigen Sport (Kraft- und Ausdauersport).

...zur Antwort

Wenn es nicht allzu oft vorkommt, ist das schon ok. War ja ein knapper Liter, der nicht zu hastig reingeballert wurde, besser als 3 l in 0,9 h. :D

Wichtig nach dem Training sind übrigens schnelle Kohlenhydrate, wichtiger als schnelle Proteine. ;)

Trink lieber ein alkoholfreies Bier. Dann hast du die Vorteile des Bieres (Mineralien) und musst nicht den Nachteil des Alkohols in Kauf nehmen, denn nur der Alk im Bier nervt deinen Körper, bremst die Muskelentwicklung und ruiniert den Mineralienhaushalt, während er wieder abgebaut wird.

...zur Antwort

Übertraining und Erektionsprobleme hab ich noch nie in direktem Zusammenhang gehört. Ich würde das eher indirekt verknüpft sehen, weil Erektionsprobleme meist psychischer Natur sind und der Leistungsverlust durch Übertraining zu angeschlagener Psyche führen kann. Aber auch 10.000 andere Dinge können deine Psyche und deine Erektionsfähigkeit belasten...

Zum Übertraining gibt es ein Sprichwort:

"Übertraining gibt es nicht, nur zu wenig Essen und zu wenig Erholung."

Mal drüber nachdenken, denn irgendwo hat dieser Satz auch recht. Ich mach jeden Tag Ganzkörper-Krafttraining und bin gesund, auch "unten 'rum". Liegt alles am Intensitätsmanagement (bzw. auch am Erholungsmanagement).

Sprich auf jeden Fall auch nochmal mit einem Arzt darüber!

...zur Antwort

Da das Sixpack schon recht gut erkennbar ist, würde ich deinen KFA auf 11 - 16 % schätzen. Darüber ist übertrieben. Ich hab einen KFA zwischen 13 und 15 % und das SP ist weniger sichtbar als bei dir (hab aber auch viele Bauchhaare).  :D

Genau lässt sich das schlecht sagen, weil auch mit messgenauen Geräten der KFA täglich schwankt. ;)

...zur Antwort