Baumeister in der Zeit Jesu

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Baumeister ist nicht gleich Baumeister. Wenn Du Joseph meinst, der im griechischen Text "tekton" genannt wird, mußt Du Dir keinen Architekten vorstellen, der wer weiß wie tolle Gebäude mit Säulen und Wandelhallen hingestellt hat. Ein "tekton" ist ein Mann, der ein einfaches Haus aus Lehmziegeln bauen kann, es mit Balken und Stroh decken kann, etwas an- oder umbauen kann und bei größeren Bauten unter Anleitung anderer Baumeister - sprich: Architekten - komplexere Bauten bauen helfen kann. Stell Dir bei Joseph eher sowas vor wie einen Polier oder einen Maurer. Zu mehr konnte es ein Baumeister im Galiläa jener Zeit mit diesem sozialen Hintergrund nicht bringen.

Zu dieser Zeit gab es in anderen Gegenden des vorderen Orients und überall auf der Welt aber auch Baumeister, die besser ausgebildet waren und mehr konnten. So weit ich weiß, arbeiteten sie i. d. R. selbständig bei der Realisierung von Bauvorhaben. Nur bei großen, staatlichen oder besonders prachtvollen Bauvorhaben beschäftigte man mit der Bauaufsicht und dem künstlerischen Entwurf des Gebäudes Archi-Tekten (!), die komplexe Bauformen, deren Statik und so weiter im Griff hatten. Das konnten auch Künstler sein, z. B. Bildhauer, die über die nötigen Kenntnisse verfügten. Bis zu welcher architektonischen Kunstfertigkeit sich das aufschwingen konnte, siehst Du heute noch an den Pyramiden von Gizeh oder am "Colosseum" in Rom. Hier waren sicherlich keine einfachen Baumeister am Werk sondern hochspezialisierte Fachleute und Künstler.

Jemand wie Joseph half selbst beim Aufziehen von Mauern und beim Balkensetzen oder er beaufsichtigte eine kleine Gruppe von Leuten, die das taten. So jemand konnte einen Bauplatz einmessen, alle nötigen Vorbereitungsarbeiten organisieren, Tagelöhner einstellen und anleiten und ein Haus bis zur Fertigstellung bringen. I. d. R. waren diese Baumeister selbst Tagelöhner, die ziemlich schlecht bezahlt wurden und kein sicheres Einkommen hatten. Es gab weder Unfallversicherungen noch Krankengeld oder Rente. Wer von der Leiter fiel, hatte einfach Pech. Jesus ist sicherlich auch in solchen Verhältnissen aufgewachsen und lernte von Joseph, wie man einfache und kompliziertere Bauten errichtet, z. B. daheim in Nazaret oder auch im nahegelegenen Sepphoris. Den Tempel in Jerusalem zu bauen - als Beispiel - wäre die Aufgabe einer ganzen Gruppe von hochqualifizierten Baumeistern gewesen, die einem Oberbaumeister (Architekten) unterstellt gewesen wären, der dann auch die Bauaufsicht geführt hätte und für alles am Bau die Verantwortung getragen hätte. Bei einem solchen Mammutprojekt wurden Baumeister wie Joseph oder ihre Gehilfen mit Einzelaufgaben beschäftigt, mit kleinen Bauabschnitten und mit viel manueller Arbeit. Gruß, q.

beschäftige dich einfach mit der architektur der antike und wie die leute die tempel, usw. gebaut haben. Der Baumeister entwarf entweder selber die Gebäude oder setzte diese um. Dabei hat er das alles geleitet.

Was möchtest Du wissen?