Loskaufopfer Jesu - was bedeutet das?

6 Antworten

snaaks, jeder Mensch, der die Bibel liest und verstehen will, befaßt sich mit dem Loskaufopfer - dazu muß man kein Zeuge Jehovas sein. Jeder kann Jesu Aufforderung . .Tut dies immer wieder zur Erinnerung an mich. . .(Lukas 22:19) nachkommen. Dem kommen Zeugen Jehovas einmal im Jahr zum Gedenken an den Tod Christi nach - es ist ein Gedenktag, deshalb feiern wir das Abendmahl des Herrn  nur einmal jährlich.

Zu Loskaufopfer kann man auch Lösegeld sagen. Wenn jemand von einem Verbrecher entführt wurde, zahlt die Familie ein Lösegeld, um das Familienmitglied frei zu bekommen. Was hat das aber mit der ganzen Menschheit zu tun? Wir sind praktisch alle von Gottes Gegenspieler, Satan dem Teufel, nach dem Sündenfall in  Gefangenschaft gekommen. Gott hatte vorgesehen, dass die Menschen die Erde füllen sollen, niemals sterben werden, da wir ja Vollkommenheit hatten und niemals Kummer und Leid erfahren sollten, wenn das erste Menschenpaar sich nur an ein einziges, simples Gesetz hielt! Leider blieb es nicht lange so, denn die beiden hörten auf diesen Totschläger und wollten sein wie Gott. Seit dieser Zeit hat die Menschheit einen Gendefekt, ein Gen, das uns alt und krank werden und sterben läßt.

Gott läßt sich aber nicht von seinem Vorhaben abbringen und versprach den Menschen gleich am  Anfang, dass jemand kommen würde, der diesen Schaden wieder gutmacht - uns freikaufen will! Nicht jeder wird diesen Preis in Anspruch nehmen wollen; wer aber für dieses Lösegeld dankbar ist, der kann bis in alle Ewigkeit auf dieser Erde leben: ohne Krankheit, ohne Tod, ohne Kriege! Bis es soweit ist, denken wir jährlich mit großer Dankbarkeit und Hoffnung an diese große Liebestat. Deshalb zu Schluß:

(Philipper 2:9-11) 9 Gerade aus diesem Grund hat Gott ihn auch zu einer übergeordneten Stellung erhöht und ihm gütigerweise den Namen gegeben, der über jedem [anderen] Namen ist, 10 so daß sich im Namen Jesu jedes Knie beuge, derer, die im Himmel, und derer, die auf der Erde, und derer, die unter dem Erdboden sind, 11 und jede Zunge offen anerkenne, daß Jesus Christus Herr ist zur Verherrlichung Gottes, des Vaters. (Die unter dem Erdboden sind, sind die Toten, die zur Auferstehung durch Jesus gebracht werden)

 Du stellst das dar als ob alles Fakt wäre ... kann aber ebenfalls sein das der Teufel und auch Gott gar nicht exisitieren

2
@EXInkassoMA

ExInkasso, klar ist das alles Fakt, genau so Fakt wie alles, was jetzt so auf unserem Globus geschieht. Lies mal 2. Tim.3:1-4, nur zur Info:

Das eine sollst du noch wissen: In den letzten Tagen dieser Welt werden schreckliche Zeiten kommen. 2 Dann werden die Menschen nur sich selbst und ihr Geld lieben. Sie werden sich wichtig tun und sich selbst überschätzen, einander verleumden und sich gegen die Eltern auflehnen, weder Dank noch Ehrfurcht kennen. 3 Lieblos und unversöhnlich werden sie sein, ihre Mitmenschen verleumden und hemmungslos leben, brutal und rücksichtslos. Sie hassen alles Gute, Verräter sind sie, unbeherrscht und aufgeblasen; nur ihr Vergnügen haben sie im Kopf und wollen von Gott nichts wissen.

Na? Möchtest du noch mehr Fakten?

5
@stine2412

Was soll da der Fakt sein ?

Negative und auch positive Eigenschaften gab es schon immer seit es Menschen gibt 

Heute genauso wie früher

Es ist und bleibt halt eine Glaubensangelegenheit

2
@stine2412

> klar ist das alles Fakt,

Es ist Fakt, dass die Bibel ein Märchenbuch ist, Gott und Jesus nicht existieren und einige Menschen das als Wahrheit verkaufen wollen, weil sie nicht in der Lage sind sich zu informieren.

2
@wildcarts2

Fakt ist, dass das Universum existiert. Weil es da ist, folgt aus den Naturgesetzen (Informationstheorie, 2.Hauptsatz der Thermodynamik), dass es erschaffen worden sein muss, also einen Sender haben muss, der die gesamte Information, die im Universum ist, gesendet haben muss. Diesen Erschaffer nennen wir mal Gott. Wer hat nun den Gott erschaffen? Nun der Übergott. Und wer hat den Übergott erschaffen? Natürlich der Über-Über-Gott. Und so weiter bis ins unendliche..Nun sagt die Bibel, dass es nicht eine Intervallschachtelung von unendlich vielen Göttern gibt, sondern EINEN Gott mit den Eigenschaften unendlich intelligent, unendlich mächtig und unendlich gut zu sein.

0

das loskaufopfer ist ein loskaufen der menschheit von der götterschuld des paradiesrausschmisses

der damalige mensch hatte noch kein korrektiv für seine taten in seiner seele, denn er konnte noch nicht denken.


die zeugen jehovas sehen das natürlich völlig anders. dürfen sie auch!

Apostel Paulus sagt in 1. Korinther 7:23 zB: "Ihr seid teuer erkauft, werdet nicht der Menschen Knechte!" Wie schon geschrieben wurde, hat Jesus Christus mit seinem Tod am Kreuz auf Golgatha, das "Lösegeld" bezahlt, um die Menschheit von Sünde und Tod zu befreien. Der Ausdruck "Loskaufsopfer" wird beinahe überwiegend und gerne von der WTG und ihren Anhängern benutzt. Ein Christ, wie ich, der unseren Herrn Jesus über alles liebt, wird IHN nicht einfach auf diese Liebestat reduzieren. Jesus Christus sagt selber: "Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Zum Vater kommt man ausschließlich durch mich!" Johannes 14:6 Und wie "stine2412" so richtig schreibt, hat Gott, der Vater unserem Herrn Jesus den Namen gegeben, der der wichtigste Name im Universum ist! "In keinem anderen ist das heil zu finden, denn in der ganzen Welt hat Gott keinen anderen Namen bekannt gemacht, durch den wir gerettet werden können." Apostelgeschichte 4:12 Leider halten sich die Zeugen Jehovas, beziehungsweise ihre WTG, nicht daran! Ihnen ist der Kunstname "Jehova" wichtiger und sie gedenken des großen Opfers unseres Herrn auch nur 1 mal im Jahr, obwohl Jesus Christus selber sagt: "sooft ihr es tut, tut es zur Erinnerung an mich", was auch eine mehrmalige Erinnerung im Jahr beinhalteten kann. Aber das ist natürlich Ansichtssache. Nur besteht der Unterschied bei den Zeugen Jehovas darin, dass sie eigentlich das "Loskaufsopfer" Jesus ablehnen, weil die Symbole, Brot und Wein ,bei der jährlichen Feier abgelehnt werden und an den Anwesenden vorüber gehen, weil die meisten von ihnen hoffen, auf einer "paradiesischen" Erde zu leben und daher glauben, sie müssten nicht von den Symbolen essen. Jedoch sagt unser Herr in Johannes 6:53,54: "Ich sage euch mit allem Nachdruck: Wenn ihr das Fleisch des Menschensohnes nicht esst und sein Blut nicht trinkt, könnt ihr das ewige Leben nicht in euch haben. Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, hat das ewige Leben und ICH ( nicht "Jehova") werde ihn an jenem letzten Tag von den Toten auferwecken." Liebe Grüße. OmaElfi

Mir scheint, Du bist aufrichtig. Und Du argumentierst nicht polemisch sondern sachlich. Etwas stutzig macht mich in Deinem "Profil", dass Du als einziges Interesse angibst: Jehovas Zeugen.

Wenn Du kein "Ehemaliger" bist, würde ich gerne Stellung nehmen zu Deinen Argumenten.

1

Wenn jemand für die Schuld eines anderen einsteht und die gerechte Strafe dem Schuldigen erlässt und an seiner Stelle auf sich nimmt, dann ist das ein Loskaufopfer! Der eigentlich Schuldige ist dann frei. Mit den Zeugen Jehovas direkt hat das gar nichts zu tun. Es ist einfach die biblische Botschaft im Evangelium. Dort hat nämlich Gottes Sohn Jesus Christus diese Rolle eingenommen und ist für unsere Sünden am Kreuz gestorben und von den Toten auferstanden zur Vergebung der Sünden (Johannes 3,16, Johannes 14,8). Alles Gute.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – EBTC Internationale Bibelschule Berlin, Autor

Hallo Snaaks,

Ein Loskaufsopfer ist jemand, der sich selbst opfert, um jemand anderes zu befreien.

Mit Zeugen Jehovas hat das insofern etwas zu tun, als das sie daran glauben, dass Jesus Christus sein Leben gab, um alle Menschen von Sünde und Tod zu befreien. Das glauben auch Christen und nicht nur ZJ.

Was möchtest Du wissen?