Batterie ausgelaufen in einer Fernbedienung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

du kannst die reste mit etwas waschbenzin auswaschen. ganz ungiftig ist es nicht, aber auch nicht hochtoxissch. wenn du dir nach der arbeit die Hände gründlich wäschst, reicht das aus. bitte trockne die gesäuberten stellen gut, damit sich das waschbenzin nicht durch den kunstoff frisst.

es kann sein, dass die kontakte oder kontaktfedern schon angegriffen wurden, in dem fall müsste man die rostigen stellen etwas abschleifen und sauberpoliren. am besten geht das mit einem so genannten rostradierer. so was gibts z.b. bei conrad elektronic

lg, Anna

realistir 30.08.2015, 22:25

Der Rostradierer nennt sich Glasfaser-Stift ;-)

0

Wirklich giftig ist die Flüssigkeit aus einer Batterie nicht. Üblicherweise schwache Kalilauge oder eine leichte Säure je nach Batterietyp. Allerdings reizt das Zeug schon die Haut. Es ist empfehlenswert bei der Reinigung Gummihandschuhe zu tragen. Einmalhandschuhe aus Latex oder Nitril sind recht gut geeignet.

Die Reste kannst du mit Tüchern entfernen die du mit Wasser oder wenn der Rest hartnäckig ist mit Waschbenzin anfeuchtest.

Wenn du Waschbenzin benutzt dann führe die Reinigung an einem gut belüfteten Ort durch, am besten draußen. Das Waschbenzin macht den Kunststoff spröde und brüchig, sieh daher zu das du es schnell wieder abtrocknest. Wenn die Kontakte rostig geworden sind kannst du sie etwas Anschleifen damit sie wieder Arbeiten.

Wenn du fertig bist wasche dir trotz Gummihandschuhe die Hände.

WosIsLos 01.09.2015, 01:29

Im Fotofachhandel / Elektromärkten gibt es Zitronensäurestifte und Glasfaserstifte zum Reinigen solcher Kontaktflächen, z.B. von HAMA


0

Was möchtest Du wissen?