Bachelor mit schlechten Noten oder Neuanfang wagen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich bin noch Diplom und war auch ziemlich gut (1,8), habe aber die Erfahrung gemacht, dass die Note kein Schwein interessiert :D. Ich wurde noch nie bei einem Vorstellungsgespräch nach meiner Note gefragt und ich hab das Zeugnis auch nicht in den Bewerbungsunterlagen, nur das Diplom und da steht nicht mal ne Note drauf... Ob das immer so ist, weiß ich allerdings nicht :D Wie hoch sind denn die Chancen, dass du das Studium (erfolgreich) beenden kannst? Wenn die Chance aufn Abschluss besteht würd ichs durchziehen, was anderes kannste jederzeit hintendran hängen, falls du keinen Job findest oder unbedingt den Master machen willst... Wenn du durch recht viel ohnehin schon durchgeflogen bist, und di Sorge hast, dass du gar nicht bestehen könntest, brich ab und mach was neues...

NenaN0 02.02.2015, 11:47

Naja das ding ist dass ich die Module uninteressant finde und keine motivation hab dafür zu lernen. Ich erhoffe mir dass es woanders besser ist, ich hab mich auch nicht wirklich erkundigt bevor ich hier angefangen hab zu studieren und hab gesehen dass zu viel Info dabei ist was ich garnicht wollte, und zu wenig von dem was mich interessiert. Schaffen könnte ich das schon hier (die Module die ich nicht geschafft hab, da hab ich immer noch 2 versuche) wenn ich mich zusammenreise, wäre halt kein "schönes" studium sondern nur so ein "reis dich zusammen und mach zu ende was du angefangen hast (auch wenn es dir nicht gefällt)"-studium :P..mit sehr schlechten Noten :)

0

Ich würde nichts studieren, was keinen Spaß macht bzw. dich nicht interessiert. Wenn du später dann einen besseren Job bekommst bzw. genau den Job den du möchtest, weil du die passenden Module belegt hast - lohnt sich ein Wechsel auf jeden Fall.

Was möchtest Du wissen?