autounfall durch niesen?! schuld oder nicht schuld?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

man muß hier unterscheiden..... und zwar zwischen der versicherungsangelegenheit und einer strafe bzw. belang wegen körperverletzung.

sachschäden wird in so einem fall deine haftpflichtversicherung tragen..ebenso eventuelle schmerzensgeldforderungen usw.

wenn du nachweisen kannst das du plötzlich niesen mußtest bzw. bei einem strafverfahren anerkannt wird das es so war wird das als mildernd angerechnet werden. eventuell sogar als höhere gewalt. und dementsprechend wird so ein verfahren dann ausgehen. und das hat nichts mit fahruntüchtigkeit zu tun sofern du dich nicht mit einer argen erkältung ans steuer gesetzt hast.

also du meinst, wenn ich jetz nies und deswegen gegen dein?fahrrad? krach, zahlt dass meine haftpflicht?

0
@Marcella80

richtig....genauso sieht es aus. und bin ich verletzt zahlt es auch deine haftpflicht. allerdings bekommst du dann automatisch eine anzeige wegen körperverletzung. und hier entscheidet dann ein gericht ob du grob fahrlässig gehandelt hast..oder ob es unvermeidbar war...und dementsprechend fällt dann eine etweige strafe aus. die verschuldensfrage..besser gesagt ein gerichtsurteil beeinflußt die haftplichtversicherung nicht. das sind 2 getrennte dinge. um ganz genau zu sein sogar 3. versicherung....strafe....schmezensgeldforderung.

0

Das ist kein Grund, denke ich. Normalerweise sollte man so viel Abstand zum Vordermann halten, das man bei einem 1-Sekunden-Nieser nicht gleich auffährt.

allerdings hast du jetzt den fußgänger übersehen der gerade die fahrbahn überquert hat.

0

Der Unfallverursacher ist immer Schuld!!!! Durch einen einzigen Nieser (1/1000 Sekunde) verursacht man sicher keinen Unfall. Wenn man einen Niesanfall hat, muß man sofort das Tempo drosseln und rechts ranfahren.

Wir hatten mal so einen Fall in der Familie.

Die Folge eines "Niesers" war ein Frontalschaden beim Entgegenkommenden.

Der mit dem Fall betraute Anwalt riet zu sagen, es müsse sich um einen Sekundenschlaf gehandelt haben.

Da es seiner Erfahrung bei Gericht so ausgelegt würde: dass die Wirkung durch das Niesen während des Autolenkens durch entsprechend angepasste Geschwindigkeit erheblich reduziert hätte werden können.

(Der Fahrer eines KFZs ist verpflichtet so zu fahren, dass er seine Fahrgeschwindigkeit jederzeit den voraussehbaren Umständen anpassen kann.)

Und bevor mich jetzt alle hier "schlagen" - dabei handelt es sich nicht meine Meinung und das wäre, wie wir alle wissen, in der Praxis auch so nicht durchführbar und würde einen Verkehrsstillstand zur Folge haben.

Hiebei handelt es sich - sinngemäß - um den Gesetzestext.

Auch wenn Du niesen mußt und einen Unfall verursachst bist Du schuldig. Pech gehabt, es kann ja keine nachprüfen. Und wenn, wird es so ausgelegt, das Du Krank warst und fahruntüchtig.

Was möchtest Du wissen?