Autopsie eines Zwergkaninchen?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das tut mir sehr leid, muss schrecklich für dich gewesen sein, ihn so zu finden :-( Wie lange eine Obduktion noch möglich ist nach dem Versterben, kann ich dir leider nicht sagen. Die Kosten richten sich danach, was alles untersucht werden soll, geht bei etwa 20-30 Euro los, können auch über 100 Euro werden. Viel wichtiger finde ich bei einem unklaren Todesfall aber eh die Untersuchung des Partnertiers. Inklusive Kotprobe. Ferndiagnosen sind natürlich immer schwierig, aber Hitzschlag könnte schon sein. Das Kaninchen lag ja ausgestreckt da, das spricht dafür. Kaninchen können sehr schlecht mit Hitze umgehen, Wildkaninchen verziehen sich dann in den Bau, wo es erheblich kühler ist. Wasser ist zwar wichtig, hilft aber nicht gegen Überhitzung. Du hast irgendwo geschrieben, du seist zu der Zeit in der Schule gewesen. Vielleicht gibt es zu dieser Tageszeit nicht ausreichend schattige Plätze im Gehege? Ist das eigentlich ein festes Gehege, in dem die Kaninchen permanent leben oder hattet ihr die beiden nur für ein paar Stunden draußen? Wenn sie nicht permanent draußen leben, würde ich sie nur in den kühlen Stunden in den Garten bringen. Bei diebrain stehen noch ein paar Sachen, die Kühlung verschaffen, also so etwas wie Steinplatten, Kacheln, Sandkisten, kühle, luftige Unterstände etc. Hier der Link: http://www.diebrain.de/k-hitze.html Ich kenne die Gegebenheiten bei euch nicht, ich weiß nicht, ob es wirklich ein Hitzschlag war. Wenn du daran Zweifel hast, dann würde ich an deiner Stelle das Partnertier untersuchen lassen. Alles Gute und lg von Ninken


Duemmerchen 
Fragesteller
 30.06.2010, 17:58

Danke. Du bist der Erste der nicht gleich kommt mit "Wozu sone Kac*ke" (: Also das ist eigentlich ein Balkon und es ist aber nur die Hälfte bestrahlt, egal in welchem Winkel die Sonne steht. Der Käfig steht sowiso zusätzlich in einer Nische. Und da stehen eben n kleinerer Tisch unter den die gerne gegangen sind und zwei Stühle, nen Sessel, ... usw.

1
Ninken  30.06.2010, 18:28
@Duemmerchen

Wie geht es denn dem Partnertier (Häsin, Rammler?), alles in Ordnung? Hast du eigentlich durchgehende Balkonhaltung oder kommen die Kaninchen nur gelegentlich mal auf den Balkon? Falls nur gelegentlich, würde ich sie wie gesagt nur in den kühleren Abendstunden rausbringen. Und kein Tuch über den Käfig hängen. Es könnte leider sein, dass sich die Hitze unter dem Tuch noch mehr gestaut hat :-( Einen Hitzschlag können Kaninchen auch ohne direkte Sonneneinstrahlung bekommen, da reicht halt die hohe Temperatur. Hab übrigens noch mal nachgedacht wegen Obduktion. Ich denke, das macht man eher, wenn man eine größere Kaninchengruppe hält. Ist dann einfacher, das verstorbene Tier auf ansteckende Krankheiten hin untersuchen zu lassen, als die gesamte Gruppe. Bei einer Paarhaltung bietet es sich eher an, das Partnertier untersuchen zu lassen (wenn die Todesursache unklar ist). Aber wenn bei dir das Partnertier keine Krankheitssymptome zeigt, ist es ja gut. Hast du dir eigentlich schon überlegt, woher du ein neues Kaninchen beziehen möchtest? Tierschutz vielleicht? Ich könnte dir Links geben zu Kaninchen-Schutzorganisationen, die Kaninchen jedes Alters vermitteln (alle tierärztlich gecheckt, geimpft, Rammler kastriert ...). Wie alt ist dein Kaninchen eigentlich? LG von Ninken

0
Duemmerchen 
Fragesteller
 30.06.2010, 20:58
@Ninken

Der Partnerin geht es soweit gut. Am ersten Tag ohne ihn war sie ungewöhnlich aktiv und verspielt. Dann hat sie ein paar Tage nichts in meiner Gegenwart gegessen und getrunken (außer Heu und Salat) und jetzt ist sie wieder "normal". Die beiden waren durchgehend auf dem Balkon bzw. sie ist immer noch da. Im heißen Sommer letztes Jahr und in dem kalten Winter dieses Jahr. Das Tuch ist ja nur halb übergedeckt, sodass eben noch die Luft halbwegs zirkulieren konnte. Zur Obduktion: Ich habe mich jetzt letztendlich doch dagegen entschieden, allein schon wegen Kosten. Der Gute ist jetzt vergraben worden. Den Partner werde ich wahrscheinlich aus unserem Tierheim beziehen, leider sind dort die Männchen ersmal nur mit Partnerin abzugeben und es gibt nur weibliche Einzelgänger. Ich habe auch Angebote von einigen Freunden die mir einen jungen Rammler verschenken wollen (ungewollte Babys), jedoch weiß ich nicht ob sich meine 4-jährige Dame mit so einem jungen Ding versteht ? Nicht das sie träge oder faul wäre ;)

0
Ninken  30.06.2010, 22:17
@Duemmerchen

Hm, schon seltsam alles. Vielleicht hatte er ein latentes Herzproblem, keine Ahnung. Futter war vermutlich wie immer? Blähungen gehen ja z. B. auch schnell auf den Kreislauf, und dann noch die Wärme dazu, wäre eine Möglichkeit. Aber zur Zukunft … Zu dem jungen Rammler: Jungtiere haben noch eine total dünne Haut, sie können daher von einem ausgewachsenen Kaninchen äußerst schwer (auch tödlich) verletzt werden bei den unvermeidlichen Rangordnungskämpfen beim Kennenlernen. Da müsstest du dann warten, bis der Kleine mindestens 4 Monate alt ist. Aber ich würd´s auch dann nicht machen. Häsinnen verteidigen ihr Revier allgemein sehr vehement gegen jüngere Rammler. Zu einer ausgewachsenen Häsin sollte man daher einen Rammler setzen, der gleich alt oder älter ist. Dazu kommt noch, dass der Kleine gerade erst in die Pubertät käme. Da wird viel weniger gedöst und viel mehr getobt. Er findet sie u.U. "langweilig", sie ist u.U. total genervt von seinem jugendlichen Übermut. Ich würde mich nach einem gleich alten Rammler umschauen. Wenn sie in dem Tierheim gerade keinen entsprechenden vermitteln können, wie wäre es dann doch mal mit einem Blick auf die Internetseiten der Kaninchen-Schutzorganisationen? Hier ein Link zu der Unterseite von diebrain, wo einige Links zu solchen Organisationen sind: http://www.diebrain.de/k-vermittlung.html In der Liste fehlt der "kaninchenschutz", Adresse ist: info.kaninchenschutz (mit drei w vorne und de hinten ... blöd, dass man immer nur einen Link geben kann :-). Da schon (fast :-) Juli ist, die beiden noch auf neutralem Boden vergesellschaftet werden sollten und dann zwecks Winterfell im August/September wieder auf den Balkon müssten, würde ich jetzt überall suchen. Dauert ja u.U. auch etwas, bis man den Passenden gefunden hat. LG von Ninken

0
Duemmerchen 
Fragesteller
 01.07.2010, 14:49
@Ninken

Aber wenn er Blähungen oder irgendwas, was mit dem Futter zu tun hätte der Grund gewesen wäre, dann müsste meine Dame doch evtl. die gleichen Beschwerden haben/ gehabt hätten ? Ich werd mich mal noch umsehen, danke für die Hilfe (:

0
Ninken  01.07.2010, 15:32
@Duemmerchen

Gerne :-) Zu dem Futter: Müsste dann nicht zwingend beide betreffen. Könnte sein, dass er mehr von einer Sorte gefressen hat als sie, oder später noch die Reste, die aufgrund der Hitze vielleicht schon am gären waren, oder er hatte durch die Fellpflege mehr Haare im Bauch als sie (dann entsteht ein zäher Brei im Magen, der schlecht weitergeschoben wird und leicht gärt), oder er hatte einfach ein empfindlicheres Magen-Darm-System (ist z.T. Veranlagung).Dazu vielleicht noch ein schwächeres Herz, es gäbe viele Möglichkeiten. Wie oft fütterst du eigentlich FriFu am Tag? Möglichst viele, kleine, frische Portionen wären gut, vor allem bei der Hitze. Und nicht kalt aus dem Kühlschrank (also zimmerwarm werden lassen vom füttern) ist auch noch wichtig.

0
Duemmerchen 
Fragesteller
 04.07.2010, 21:20
@Ninken

Frischfutter ? Gab immer früh 2-3 geschnittene Äpfel und Banane. Haben die sehr gerne gegessen. Nur wenns dann Mittags bzw. Nachmittags heißer wurde ham die das abgelehnt und lieber Brot und Heu geknabbert. Trockenfutter ausm Zoohandel kriegen die überhaupt nicht von mir.

Und die Wasserschüssel schmeißt die Olle immer wieder um =O

0
Ninken  04.07.2010, 22:22
@Duemmerchen

2-3 Äpfel am Tag??? Oder Apfelschnipsel? Und dann noch Banane. Klar haben die das gern gefressen, in allem ist viel Zucker :-) Und in dem Brot dann noch (schlecht verdauliche) Stärke, die ebenfalls in Zucker umgewandelt wird vom Körper. Viel zu viel Zucker insgesamt, da freuen sich unliebsame Darmgäste und die wichtige Darmflora gerät völlig durcheinander. Dann noch das heiße Wetter, das die Gefahr von Blähungen erhöht und auf den Kreislauf geht. Könnte alles zusammen schon die Ursache gewesen sein. Muss aber nicht! Auf jeden Fall würde ich die Fütterung für die Zukunft etwas anders gestalten, um die Gefahr von Magen-Darm-Problemen zu reduzieren. Super schon mal, dass du kein handelsübliches Trockenfutter gibst. Das Brot würde ich auf jeden Fall weglassen, macht auf Dauer krank, ist absolut nicht geeignet für Kaninchen. Und Obst reduzieren, alle paar Tage mal ein Stück Apfel reicht, Banane noch seltener und nur ein kleines Stückchen. Optimal ist frische, artenreiche Wiese. Wenn das nicht oder nur selten geht, hochwertiges Heu (jeden Tag frisch und in großer Menge, etwa 50 Prozent des Heus sind nicht geeignet, Kaninchen wählen aus, was gut für sie ist) plus möglichst viele frische Kräuter und Grünes vom Gemüse (Möhrengrün, Blätter von Mairüben etc.) und jeden Tag mehrere Sorten Gemüse. Und Äste, ein paar getrocknete Kräuter etc. Listen von gesunden Sachen gibt´s bei der schon genannten Seite diebrain. Gibt´s schon Neuigkeiten von der Suche nach einem Partnertier? LG von Ninken

0

"Diese Steife" ist die Leichenstarre und kein Indiz für die Todesursache.
Der Tierarzt macht bestimmt eine Obduktion, aber das ist sehr teuer und das Ergebnis oft nicht eindeutig. Alles Gute für dich!

Du kannst das Kaninchen bis zu 3h nach dem Tod zur "Autopsie" vom Tierarzt freigeben. Kostet etwas und ist TOTAL unnötig. Nach diesen 3h kannst du es in ein Labor schicken lassen, was dann noch teurer wird... Dein Kaninchen hatte vermutlich eine Verstopfung oder Vergiftung. Tut mir zwar Leid für dich, aber die Gewissheit, woran es gestorben ist bringt dir und deinem Kaninchen letztlich auch nichts mehr... Und die Steifheit ist nach dem Tod etwas ganz natürliches.

Die Obduktion eines Kleintieres ist möglich. Soll etwa 100 Euro kosten. Das dauert aber eine Weile, weil der Tierarzt das Tier wahrscheinlich nicht selbst obduziert, sondern an eine entsprechende Einrichtung schickt.

Steifheit ist dann wohl die Totenstarre.

was nun: hase oder kaninchen? kaninchen bauen erdhöhlen, hasen leben in mulden in der erde. vielleicht fehlten ihm bei diesen temperaturen die entsprechenden kühlmöglichkeiten, da wird das schattige plätzchen nicht gereicht haben. das ist ja mir schon zu viel, und ich trage KEIN fell...