Ausbildung als Automobilkaufmann empfehlenswert?

2 Antworten

Hab diese Ausbildung als bester meiner Klasse abgeschlossen. Und nicht wirklich viel dafür getan. Die Ausbildung im Betrieb war sehr spannend und abwechslungsreich. Jedoch war damit nach der Ausbildung Schluss. Hab nach der Ausbildung 1750€-2500€ verdient. ( hab 3 Jahre in dem Beruf gearbeitet und mehrere Autohäuser kennengelernt). Es ist sehr monoton und man muss lange arbeiten:8 bzw 9 - 18Uhr, und wenn Kunden um 17:55Uhr kommen auch mal länger ;)Jeden 2.Samstag dann von 9-13Uhr oder auch länger ;) Fazit: Wer gerne auf Freunde und sonstige Freizeit verzichten möchte, ist dort gut aufgehoben = Familienunfreundlich. Fazit: Wer nach der Ausbildung noch studieren möchte , kann dies als eine spannende praktische Erfahrung betrachten. Aber wer dort später auch arbeiten möchte sollte sich im Klaren darüber sein , dass man dort viel Zeit verbringen wird.

http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/start?dest=profession&prof-id=6622

Dort findest du alles zu diesem Ausbildungsberuf.

Vorteilhaft für dich wäre natürlich starkes Interesse an Automobilen. Der Rest kommt dann schon von alleine. Ferne sehe ich persönlich den Vorteil in einem kleineren Betrieb die Ausbildung zu machen. Da bist du nicht ein Azubi von vielen sondern vielleicht nur einer. Auch wirst du dort eher an tägliche Arbeiten geführt und kannst auch schon richtig mitarbeiten.

Es ist auch durchaus üblich, dass am Samstag gearbeitet wird. Eine Weiterbildung zum zertifizierten Automobilverkäufer neu- und oder Gebrauchtwagen ist möglich. Dein Gehalt nach der Ausbildung ist auch Verhandlungssache und liegt zwischen 1.800,- und 2.500,- Euro.

Viele Berufsanfänger haben auch von den großen deutschen Herstellern falsche Vorstellungen. Dort ist die Ausbildung tatsächlich schwieriger zu bewältigen.

Aber sonst ist das ein ganz toller und sehr abwechslungsreicher Beruf. Wenn es diesen Sommer los gehen soll, dann aber ran die Bewerbungen. Viel Erfolg.

Was möchtest Du wissen?