Ausbildung abbrechen oder weitermachen? was tun?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eigentlich spricht nichts dagegen, dass du deine Ausbildung wechselst. Dabei sind nur ein paar Punkte sehr wichtig. Niemals eine Ausbildung einfach hinschmeißen, wenn du keinen neuen Ausbildungsvertrag unterschrieben hast, also keine neue Ausbildung zu Verfügung steht. Dann ist es besser du machst die jetzige weiter. Aber niemand hindert dich daran, während deiner jetzigen Ausbildungszeit eine neue Ausbildungsstelle zu suchen. Hast du eine, ist es egal ob du wechselst. Wenn dich der Fahrweg abschreckt, um eine Ausbildung zum Pferdewirt zu beginnen, kann ich ebenfalls davon abraten eine Ausbildung zu wechseln. Dann wäre es erst besser du machst die Ausbildung zu ende und beginnst danach eine Ausbildung zur Pferdewirtin. Denn hier hast du dann die Möglichkeit eine Führerschein zu machen und danach die Entfernung mit dem Auto zurück zu legen. In meinem Bekanntenkreis hat jemand 7 Ausbildungen absolviert, bevor er dann Lehrer geworden ist. Jede Ausbildung die du also absolvierst hilft dir selbst in Leben weiter vorran zu kommen. Also "NOCHMAL" sehr wichtig ist, dass du nur dann einen wechsel vornimmst, wenn du einen anderen Ausbildungsvertrag "UNTERSCHRIEBEN" hast.

Wenn Du dann die Ausbildung zur Pferdewirtin machst und jemand anderen kommt in eine Postboten Uniform, dann willst Du Postbotin werden. Verstehst Du wie ich das meine. Das kann momentan nur eine Schnapsidee von Dir sein. Also mach erst Deine Ausbildung zu ende und danach kannst Du immer noch eine zweite Ausbildung anfangen.

Die Banklehre beenden und als Bankkauffrau arbeiten. Dann kannst Du Dir nämlich das Pferd als Hobby leisten! Alternative als Pferdewirt bedeutet Knochenarbeit 10-12h täglich 7 Tage pro Woche bei einem Hungerlohn.

Macht es manchen Prostituierten Spaß dieses Gewerbe auszuüben?

Ich meine jetzt nur bezogen auf Sex. Oder machen manche ihr Hobby zum Beruf.

...zur Frage

Pferdewirtin Ausbildung - Was für Vorraussetzung brauch dafür?

Hallo Leute, ich hab mich in meiner Nähe auf einem Gestüt beworben telefonisch erstmal. Nun ja und die nette Frau sagte mir das ich, noch irgendwelche Abzeichen für die Tunierzulassung brauche!! Ist das wirklich so wichtig wenn man den Beruf Pferdewirtin lernen will? Ich dachte das kann man dann noch zwischendurch machen. Ich hab nämlich den Basispass und das kleine Hufeisen als Abzeichen gemacht. Und reite schon seit 6 Jahren. Würd mal gern wissen, was für Abzeichen etc. ich noch brauche um den Beruf zu erlernen !!!!

Danke schonmal im Vorraus !!!

...zur Frage

Neue Freunde kennenlernen in München und Umgebung?

Hallo zusammen,

Ich bin vor kurzem für meine Ausbildung in die Nähe von München gezogen. Anfangs ging das noch ganz gut. Ich hatte auf der Arbeit viel zutun, musste viel organisieren und das Wetter war noch ganz gut, dass man auch mal alleine raus gehen konnte.

Seit einigen Wochen ist es jedoch echt schwierig. Ich habe kaum Interessen an Hobbies, bin unter der Woche ziemlich angespannt wegen der Arbeit und am Wochenende habe ich einen richtigen Leerlauf.

Ich habe es bereits versucht, alleine nach München zu fahren und mich in einer gemütlichen Bar zu jemanden dazu zu setzen, bzw mich beim Rauchen dazuzustellen.

Das Problem an der Sache dürfte jedem klar sein. Das sind meistens sehr eingeschweißte Gruppen, die sich ewig kennen und keinen Bedarf an neuen Freunden haben. Das einzige Hobby das mich interessieren würde ist Reiten und das ist viel zu teuer für mein Ausbildungsgehalt.

Über die Arbeit fällt es auch schwer, jemanden zu finden, mit dem man auch privat was machen kann, weil gerade die Leute mit denen man sich versteht von weiter weg kommen.

Wie habt ihr das so gemacht? Abgesehen vom Feiern (was ich echt nicht gerne mache), wo lernt man neue Leute kennen, wenn auch die Begeisterung für Hobbies fehlt?

Ich bin auch am überlegen, mir einen Nebenjob im Restaurant zu suchen, was aber im Winter ziemlich schwer wird.

...zur Frage

Ausbildung zum Hotelfachmann gute Wahl?

Guten Tag,

ich bewerbe mich schon seit anfangs des Jahres für eine Ausbildung, aber es sieht schlecht aus. Deswegen muss ich mich beeilen und evtl. eine Alternative suchen. Ich beschäftige mich in der Freizeit gerne mit dem Computer und daher wollte ich eigtl. Mediengestalter werden, aber in der Nähe finde ich absolut gar nichts. Daher werde/habe ich mich auch noch für eine Ausbildung zum Hotelfachmann beworben.

Ein guter Freund ist im 1. Halbjahr und macht ebenfalls eine Ausbildungs zum Hotelfachmann, aber er sagt, dass ich auf keinen Fall damit anfangen soll, weil ich es sonst betreuen werde. Ich habe gefragt, ob es so schlimm ist, aber beantwortet es meist indirekt.

Macht zur Zeit jmd eine Ausbildung zum Hotelfachmann und könnte mir mehr davon erzählen? Ich habe mich über den Beruf schon informiert, aber es wäre trotzdem schön, ein paar Erfahrungsberichte zu sehen. :)

...zur Frage

Was soll ich beruflich im Sommer machen?

Sehr geehrte Community,

ich habe folgendes Problem. Ich weiss einfach nicht, welchen Beruf ich erlernen möchte.

 

Ich interessiere mich eigentlich für die Schauspielerei und das Synchronsprechen oder auch generell Sprecher. Da ich weiss, dass es extrem schwer ist in dieser Branche Fuß zu fassen ist es (vorerst) ein Hobby als weniger ein Beruf. Durch verschieden Castings versuche ich Erfahrungen zu sammeln.

 

Desweiteren habe ich mich auch bei der Polizei beworben. Aber in diesen Beruf reinzukommen ist ja auch nicht ohne. Mit dem Einstellungstest etc. Und in NRW haben sich in diesem Jahr extrem viele beworben. Ich glaube mittlerweile auch nicht wirklich, dass das klappt. Nun brauch ich aber einen Plan B bzw. C. Und das ist mein Problem. Ich habe keine Ahnung, was ich kann und will.

 

Hab anfangs überlegt Erzieher oder Grundschullehrer zu werden. Das ist jedoch eine schulische Ausbildung bzw. ein Studium. Und man muss ja irgendwie seine Miete bezahlen und Strom-, Wasser usw. Und mit 23 noch zu Hause zu wohnen ist doch auch nicht das Wahre....

Außerdem bin ich mir auch noch etwas unsicher, da ich zur Zeit ein BFD im Kindergarten absolviere (bis Ende August) und es mir zwar schon Spaß macht, aber auch anstrengend ist, da ich mich glaub ich nicht immer so gut durchsetzen kann und die Kinder nicht immer hören. Bzw. ein Kind bei mir voll das Theater macht und da weiss ich echt nicht weiter.

 

Andernfalls würd mich die Medienbranche im Allgemeinen interessieren. Also Mediengestalter Bild & Ton,. Ist aber sehr viel Technik und das Gehalt ist auch nicht das größte - ich denk immer daran, dass davon die Miete gezahlt werden muss... Und die Technik - ich weiss nicht, ob ich dem Ganzen gewachsen bin ...

 

 

Bisher habe ich mich neben der Polizei bei SuperRTL (Kauffrau für audiovisuelle Medien und Veranstaltungskauffrau) beworben und als Buchhändlerin sowie Einzelhandelskauffrau bei Thalia. Da war ich mir jedoch auch unsicher, ob ich das wirklich will bzw. alles kann.

 

Könnt ihr mir vielleicht helfen und mir Tipps geben, wie ich meinen Beruf finden kann? Ich finde es ist echt anstrengend, auch wenn jeder jetzt fragt, was im Sommer kommt und ich darauf einfach keine Ahnung habe..

 

Ich glaube ich bin einfach (noch) nicht bereit eine Ausbildung oder so zu machen, zumindest sehr unsicher.

 

Ich bin in fünf Tagen 20 Jahre alt, weiblich und habe 2017 mein Abitur erreicht - mit mittelmäßigen Noten leider (Realschule war besser). Meistens 3 oder 4 und Englisch 4-.

 

Ich hoffe ihr habt einfach ein paar Ratschläge für mich.

 

Mit freundlichen Grüßen und einen schönen Tag noch

 

Dornenpfote

...zur Frage

Was sind Voraussetzungen um den Beruf eines Testfahrers auszuüben?

Hallo zusammen, welchen Bildungsgrad und welche Ausbildung benötigt man für den Beruf "Testfahrer" zB BMW oder Porsche...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?