Auftrieb - Volumen eines Ballons berechnen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

> Kann mir jemand helfen?

Klar. Du hast das Gewicht des Heliums nicht berücksichtigt.

Tipp: wo geht die Dichte des Heliums in deine Rechnung ein ?

Hallo Leute!

Danke für die Antworten!

Die Dichte des Heliums bzw. die Gewichtskraft des Heliums muss noch zur Gewichtskraft von 10300N hinzuaddiert werden. Wie mache ich das aber wenn ich das Volumen nicht kenne? m= V x rhoHelium 

0
@Pardon2016


Statt 

V * rhoLuft  * g = G

nimmst du 

V * (rhoLuft - rhoHe) * g = G

...

V = G / (rhoLuft - rhoHe) / g

;-)


1
@Pardon2016

Das Volumen ist V - genau jenes V, das Du berechnen willst. Du schreibst für das Helium-Gewicht G = m * g = V * rhoHelium * g

V Verdrängt x rhoLuft x g = FG + V * rhoHelium * g

Beim Vereinfachen der Gleichung kommst Du dann auf Michiwiens Lösung mit (rhoLuft - rhoHe)

1
@TomRichter

Danke für die Antworten! 

Ich verstehe aber noch nicht wie ich die Gleichung so vereinfachen kann, dass ich auf die Lösung von Michiwien komme. Vielleicht könnt ihr mir nochmal helfen?

0
@michiwien22

Wie komme ich von dieser Gleichung: V Verdrängt x rhoLuft x g = FG + V * rhoHelium * g

Auf diese Gleichung: V = G / (rhoLuft - rhoHe) / g

0
@Pardon2016



V  x rhoLuft x g = FG + V * rhoHelium * g

V * (rhoLuft -rhoHe) * g = FG | : ()

V = FG/(rhoLuft -rhoHe)/g

0

Hallo Leute!

Danke für die Antworten!

Die Dichte des Heliums bzw. die Gewichtskraft des Heliums muss noch zur Gewichtskraft von 10300N hinzuaddiert werden. Wie mache ich das aber wenn ich das Volumen nicht kenne? m= V x rhoHelium 

Was möchtest Du wissen?