Auf XFS (Dateisystem) mit Windows zugreifen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Filesystem ist schon etwas sehr betagt. Das liest wirklich jedes Linux.

Und Windows schafft es oft nicht, das eigenen zu lesen... GRINs.

Nimm eine LiveCD (egal welcher Couleur).

Starte sie.

Dann öffne einen Dateimanager. Dann stöpsle die Platte an.

Klicke dich in das Stammverezichnis (zumeist bist du anfangs irgendwo in /home/xxx )

Dort gucke nach dem Verzeichnis "/mnt" oder "/media" Irgendwo dort solltest du die Platte finden.

Mach ein zweites Fenster des Dateimanager auf. Stecke den Stick an. Und klicke wieder, wie oben.

Hast du beides gefunden, markiere alles auf dem Stick mit <Strg + a> und ziehe es in das Fenster der USB Platte. WICHTIG: DU musst auch die USB Platte ordnungsgemäß wieder abmelden (machst du das nicht, ist meist die ganze Platte ziemlicher Datenmüll)

Würdest du schreiben, welche Linux liveCD du hast, könnte man genau sagen, wie du vorzugehen hast...

Das Abmelden von Laufwerken heißt oft "umount" (un mount)

Have fun!

p.s. kommst du damit nicht klar, benenne GENAU die LiveCD, die du hast. Dann kriegst du exakte Befehle und Anweisungen.

Ging jetzt zu schnell. Konnte nicht mehr editieren...HAb ich wohl falsch verstanden.

Korekt:

Das uralte XFS liest so ziemlich jedes Linux.

Was du machen kannst, ist mit einer LiveCD ein Linux starten, dann alle Laufwerke mounten, und dann die USB Platte einfach auf die Windowsplatte kopieren (falls dort noch genügend Platz ist). Jawohl, Linux kann jede NTFS Partition (das ist Windows) lesen und schreiben.....

Danach einfach unter Windows die USBPlatte formatieren. Mit dem Stick ebenso verfahren.

Welche LiveCD hast du? Und welche Windowsversion?

0
@Rechenknecht

Danke für deine ausführliche Antwort - ich habe es jetzt mit einer Ubuntu-Live-CD versucht (v8.04, auf der DVD vom Com!-Magazin 6/2008).
Ich konnte auf die Datenträger zugreifen und Daten auf meine Windows-Platten kopieren, aber zurück auf xfs-Platten gings nicht - Ubuntu blökt: "Couldn't initialize XFS library" und "permission denied" (wahrscheinlich aus erstem Grund).
Meinst du, ein anderes Linux kann ohne Probleme zu machen auch auf xfs schreiben? Oder muss ich an den Datenträgern erst was einstellen, daß Schreiben möglich wird?

0
@Hirnlos

es ist sehr wohl möglich, auch XFS PArtitionen zu beschreiben. Dazu wirst du wohl korrekte Treiber brauchen. Da das aber sehr alt ist und nicht mehr entwickelt wird, rate ich davon ab. Nimm den Umweg über Kopieren auf Win, formatieren, und wieder zurückkopieren....

SUSE kann XFS von Haus aus schreiben. Bei Ubuntu denke ich, wirst du erst nachinstallieren muessen. (Gibt es aber sicherlich).....

0

Bitte gebt nicht zu viele Fehlinformationen.  XFS ist zwar alt, aber sehr aktiv.  Nur weil SGI nichts mehr dran macht (bzw. machen kann??)... liegen die letzten richtig grossen Updates im Linux Kernel nicht lange zurück.

Beispielsweise bei open-e (ein auf Linux basierendes Enterprise-Storage-OS) und bei Openfiler und vielen anderen Distributionen ist XFS das bevorzugte Dateisystem.  Es kann viel und ist seit Jahren sehr stabil.  Traurig ist allein, dass es keinen Treiber für Windows gibt - was sehr wahrscheinlich entweder an seiner Komplexität liegt, oder an mglw. fehlenden VFS-Features von Windows.

Nimm Knoppix. Das ist auf Deutsch und in den Foren GUT Dokumentiert. Im wesentlichen mit Knoppix Booten die HDD mounten und ebenfalls den USB Stick. Wo bei du eigentlich nur die HDD mounten mußt da der Stick automatisch eingebunden wird. Dann einfach die Daten Speichern als .... Format und rüber auf die HDD

Probiers einfach mal. ABER VORSICHT!! Pass auf das wenn du auf die HDD schreibst nicht in ein falsches Verzeiniss schreibst

Was möchtest Du wissen?