Auf einem geblitzten Foto hat die eine Person rote Augen und die andere nicht - wieso?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Je näher der Blitz an der optischen Achse (Objektiv) ist, desto höher ist die Gefahr der roten Augen, weil dann das Blitzlicht relativ parallel dazu verläuft und man den beleuchteten Augenhintergrund sieht. Das ist bei den meisten Kompaktkameras der Fall. Bei einem relativ hohen Aufsteckblitz und einer DSLR-Kamera z.B. ist die Gefahr geringer wegen des etwas anderen Winkels des Blitzlichts. Eine Person der beiden stand also etwas schräger zur Kamera bzw. war auf dem Foto weiter von der Bildmitte entfernt. Mit der Reaktionszeit der Pupillen hat das nichts zu tun. Anders ist es, wenn man an der Kamera die Rote Augen Funktion verwendet, wo der Effekt verringert werden soll. Dabei werden kurz vor dem Foto mehrere kurze Blitze hintereinander abgegeben, damit die Pupillen in dunklerer Umgebung genug Zeit haben, sich durch das helle Blitzlicht zusammenzuziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil bei der einen Person der Blitz "gerade" kam und so die Rückseite des Auges beleuchtet hat und bei der anderen Person wohl nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die rote Farbe ist eine Reflexion des Blutes in der Netzhaut. Und je nachdem in welchem Winkel das Licht dann in die Kamera zurückgeworfen wird, wird es eben aufgefangen und die Augen erscheinen rot oder eben nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil der Blitz nur bei der Person mit den roten Augen direkt durchging. Die andere Person hat den Blitz nur am Rande mitbekommen, so dass die Pupillen noch reagieren konnten, bzw. gar nicht so schnell reagieren mussten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Raphisto 06.11.2015, 14:22

Es würde bedeuten, dass die zweite Person ihre Augen schließen konnte bevor das Blitzlicht in die Augen kommt, aber die Person kann das Licht erst sehen wenn es in den Augen ankommt. (Siehe mein Kommentar)

0
Raphisto 10.11.2015, 19:40
@FeeGoToCof

Kannst du mir bitte erklären, was du damit meinst, wenn du behauptest, dass der Blitz nicht direkt "durchging", die Person den Blitz nur "am Rande" mitbekommen hat, oder auf was die Pupillen denn bitte reagieren sollen?

0

"Ursache

Der Effekt tritt dann auf, wenn das Blitzgerät fast achsengleich mit dem Objektiv montiert ist, sich also in Nähe der optischen Achse befindet. Er wird durch die Reflexion des Blitzes durch die stark durchblutete, rote Netzhaut des Auges hervorgerufen. Wenn die Person direkt in das Objektiv blickt, ist der Effekt besonders hervorstechend, tritt aber allgemein immer dann auf, wenn das an der Netzhaut reflektierte Blitzlicht in gerader Linie ins Objektiv zurückfällt." Laut Wikipedia (https://de.wikipedia.org/wiki/Rote-Augen-Effekt)

Die zweite Person halt also wahrscheinlich nicht ganz in Richtung Kamera geschaut...

Das mit der Reaktionszeit von FeeGoToCof ist Blödsinn: Es würde bedeuten, dass die zweite Person ihre Augen schließen konnte bevor das Blitzlicht in die Augen kommt, aber die Person kann das Licht erst sehen wenn es in den Augen ankommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?