Audi A6 3.0 TDI S-Tronic mit 200.000km, ist er den kauf für lohnenswert?

3 Antworten

200.000 km sind schon sehr viel. Wenn du Mechaniker bist und noch einen anderen Wagen hast warum nicht, dann kannst du es selbst reparieren und bist nicht drauf angewiesen.

Das Problem ist, dass es kein billiges Auto war und daher Ersatzteile dementsprechend teuer sind. Mit 200.000km bekommt man die schon günstig, weil jetzt halt die teueren Reparaturen kommen.

Das Problem ist z.B. mit dem Getriebe. Das Getriebe ist von ZF, die jungs von ZF geben vor, dass dieses Getriebe nach spätestens 120.000km einen Öl&Filterwechsel bekommen sollte. Audi sagt jedoch Lebenslange Füllung, Wartungsfrei - da das Autoleben nach 120.000km vorbei ist. Somit müssen sie kein Spezialwerkzeug anschaffen und auch das Personal nicht schulen. Das klingt doof, spart aber den Konzernen richtig viel Geld. http://autocenterhegau.de/de/werkstatt/motor-und-getriebe/getriebe-service.html

Nicht nur beim Getriebe ist es so, auch bei anderen Komponenten wie z.B. den Injektoren, dass diese halt doch ein wenig Service um die 160.000km benötigen, aber das heißt teueres Spezialwerkzeug und Mitarbeiterschulung.

Bei den Herstellern wird eh so gerechnet, dass der Erstkäufer das Fahrzeug noch zu einer Hersteller-Werkstatt bringt, der Zweitbesitzer der das Fahrzeug im schnitt bei 80.000km kauft bringt es dann wo anders hin. Also wofür hier Geld ausgeben ...

Im Prinzip ist das Fahrzeug jetzt mehr oder weniger ein Hobbyauto wo man nicht weiß was als nächstes passiert. Die modernen Autos sind nicht mehr wie die Autos von vor 20 Jahren wo 200.000km nichts ist.

Ich fahre meine Geschäftswagen 4 Jahre, gebe sie mit 160.000km ab. In der Regel bin ich im letzten halben jahr sehr oft in Werkstätten weil hier ein Sensor kaputt ist und da ist was kaputt ...

Ganz ehrlich, ich würde es bei der Laufleistung nicht mehr kaufen, weil jetzt kommen dann die Stoßdämpfer, das Lenkgetriebe, ...

Ich würde sogar ab 120.000 km abraten aber bis 150.000 ist die Grenze. Und achte beim Kauf darauf ob das Auto betroffen ist vom abgas Skandal

Das ein 6 Zylinder, bei dem Abgasskandal sind nur die 4 Zylinder betroffen.  

0

Achso, alles klar ;)

0

200.000 km sind mindestens 150.000 zu viel.

Was möchtest Du wissen?