Das kommt mir sparsam vor.

...zur Antwort

Turbo kaputt?
Kommt Luft ins System?
Luftfilter zu?

Das kann zig Ursachen haben.
Das ist halt ein Fall für die Werkstatt. Ist die Frage, ob es sich rechnet.
Lass ihn einfach mal checken, und einen Kostenvoranschlag machen.

...zur Antwort

Kommt darauf an, wie hoch die Welle ist, und wie die Topographie des Küstenabschnittes aussieht.

...zur Antwort

Kein Problem. Nimm wenig Gewicht, und lass dir die saubere Ausführung der Übungen zeigen.

Viel Erfolg.

...zur Antwort

Nach deinem Fehler hast du alles richtig gemacht. Du musst ihr jetzt Zeit lassen, und dich derweil von deiner besten Seite zeigen.

Viel Erfolg.

...zur Antwort

Ernährung für einen Soldaten?

Servus, ihr wissenden!

Meine Frage widmet sich der gesunden und sportlichen Ernährung. Nun, dann fang ich mal an:

Ich bin Soldat und lebe in der Kaserne. Da meine körperliche Belastung im Dienst unterschiedlich ist, kann ich nicht voll  abgestimmte Ernährungspläne einhalten, da diese auch einen abgestimmten Trainingsplan mit sich ziehen. Allerdings treibe ich während und nach dem Dienst regelmäßig Sport. Ich betreibe seit ungefähr einem Jahr Kampfsport mit sehr ausdauernden Aufwärmübungen. Im Dienst laufe ich alle 2 Tage. Dabei sind die Strecken festgelegt. Maximal 9km.

Zahlen und Fakten:

Meine Woche sieht immer so aus:

Montag: Laufsport - ca. 6-7 Km in in einem mäßigem Tempo

Dienstag: Kampfsport - immer halbe Stunde Aufwärmtraining (klassische Übungen wie Seilspringen, kurze Liegestütze und so weiter)

Mittwoch: Laufsport - Intervalltraining auf der Tartan-Bahn. Insgesamt 12 Runden: 3 R. warm laufen, 6 R. 200 Meter Sprint/200 Meter auslaufen, 3 R. auslaufen. Am Abend wieder Kampsport

Donnerstag: Kampfsport

Freitag: 9Km laufen auf unebener Strecke                Kampsport

Samstag: Kampfsport

Sonntag: Pause

Und zwischen all den Aktivitäten kommen noch kurze Krafttrainings, meistens nach dem Kampfsport.

Als Soldat ist man öfter mal unterwegs. Das heißt also auf Übungen und Lehrgängen, bei denen der Körper stark beanstprucht wird, da man einen schweren Rucksack dabei hat. Am stärksten sind die Schultern, Nacken und Beine beansprucht. Allerdings kann ich nicht zum Kampfsport und regelmäßig laufen, wenn ich dienstlich unterwegs bin.

Und wenn man unterwegs ist, hat man meistens eine mehr kalorien-und fetthaltige Notration als Nahrung, wenn man im Wald ist. Bei dieser Nahrung geht es darum dem Körper die Dinge zu geben, die er am meisten braucht um noch klar denken zu können und nicht zusammen zu klappen.

Allerdings hab ich auf meiner Stube die Möglichkeit mir selbst Essen zuzubereiten.

Gibt es denn einen bestimmten Ernährungplan, den ihr mir empfehlen könnt? Etwas, dass nicht ewig bei der Zubereitung braucht. Also 5-10 Minuten bei der Zubereitung.

Ein Kamerad macht das wie folgt:

Er kocht immer Reis und schneidet dazu Putenfleisch oder macht Eier zu dem Reis.

Wäre das was?

Mein Ziel ist es Muskel aufzubauen. Fettabbau ist nicht so sehr wichtig. Allerdings auch nicht ganz unwichtig.

Aber ein bissschen Fett braucht man als Soldat. Wenn man lange zu Fuß unterwegs ist braucht man Reserven.

Also! Ich hoffe auf gute Beratung!

In der Vorschau dieser Frage ist alles zusammen gequetscht. Ich hab es eigentlich ganz ordentlich gegliedert damig es angenehm zu lesen ist. Tur mir also Leid, wenn ihr euch beim lesen schwer tut :/

...zur Frage

Ich würde mir für die Outdoor-Tage Protein-/ Protein-Kohlehydratpulver einpacken.
Das kann man auch mit Wasser anmachen.
Ohne Protein habe ich immer das Gefühl, dass der Körper ausbrennt.
Gut sind auch Thunfischdosen (Öl oder eigener Saft).

...zur Antwort