Asthmaspray weitergeben?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also ich bin auch Schulsanitäter und mein Ausbilder sagte, dass man das eigentlich nicht darf. Man kann ja nicht wissen, ob es dasselbe Spray ist und der mit dem Anfall dein Spray verträgt. Also darf man das rechtlich nicht, soweit ich das verstanden habe. Aber ich würde es wahrscheinlich trotzdem machen, aber man weiß eben nie was passieren kann.

Naja, solange es bei "eigentlich" bleibt, bin ich ja beruhigt. Manche Anfälle sind so stark, dass der betroffene Asthatiker nicht mehr in der Lage ist, selbst zu sprayen.

0

Was du privat z.B. in deiner Familie machst, bleibt dir überlassen, aber wenn du als Sanitäter im Einsatz bist, darfst du in der Tat keine Medikamente verabreichen. Weder deine noch das des Patienten. Du kannst es ihm in die Hand geben, aber er muss selbst draufdrücken. Also: das Anreichen ist erlaubt, die Gabe vorn dir aus nicht.

ja, dass er selbst draufdrücken muss, das weiß ich, aber könnte ich ihm auch mein Spray in die Hand geben und er drückt drauf?

0
@Rocky180111

Nein... wenn es genau das gleiche Medikament wäre wäre zumindest fast kein Risiko gegeben. Ist es ein anderes Präparat, kann er das zwar, aber es könnte zu den oben genannten Reaktionen kommen.

1

Ich bin ebenfalls Mitglied beim SSD und Mitglied in der DRK-Jugendgruppe. Rein rechtlich darfst DU dem Patienten keine Medikamente verabreichen, da du ja keine medizinische Ausbildung hast. MEIN TIPP: Betreuung, das klingt viell. blöd hilft aber auf jeden! Mit einem Asthmatiker musst du so handeln wie bei einem Patienten der hyperventiliert. Ich habe selber Asthma und weiß das es klappt ! :D

Asthmatiker behandeln wie Hyperventilierer???
Totraumvergrößerung, CO2-Rückatmung???
Was zum Teufel wird bei euch unterrichtet?
Das ist ja schon fast versuchter Mord!

1

Ich würde da gar nicht lange überlegen...und anschliessend einen Arzt verständigen... Damit sowas nicht vorkommt...bevor die Verantstaltung beginnt, Asthmatiker fragen, ob sie auch ihren Noffallspray dabei haben...wenn nicht, dann dürfen sie nicht teilnehmen..

man sollte erstmal abklären, welches spray die perosn benutzt.

ich denke, das gibt es unterschiede.

abgesehen davon , das ich auch an die hygniene denke

Nicht wirklich.

Bei so einem Anfall kann es um Leben und Tod gehen, da wirst du wohl kaum an die Hygiene denken. So ein Anfall ist für den Betroffenen einfach nur schrecklich, schon das Gefühl gehabt erdrosselt zu werden? Joah, lässt sich ganz gut damit vergleichem.

0

Nein, du musst zunächst einmal 12 Formulare ausfüllen und sofort danach die Bundeskanzlerin um Erlaubnis bitten, dann musst du den speziellen "Es tut mir leid" Tanz tanzen und dabei auf einem Bein hüpfen.

Natürlich darf man das! Wie kann man überhaupt auch nur ansatzweise auf die Idee kommen, dass das verboten ist? o.O

Ich denke, ich würde es in einem solchen Fall auf jeden Fall weitergeben, aber als Schulsanitäter, also somit Ersthelfer, darf man eigentlich keinerlei Medikamente verabreiche bzw. vergeben. Deswegen frage ich.

0

Es ist in der Tat verboten, wenn du als Sanitäter im Einsatz bist. Bitte erst informieren und dann hier posten. Du verbreitest gefährliche Falschinformationen die einen Menschen das Leben kosten können.

0
@Traumladenwelt

Ich höre ehrlich gesagt zum ersten Mal, dass Asthma-Sprays gefährlich sein sollen, da sie von Sportlern sogar als Doping-Mittel verwendet werden, aber sei´s drum, ich wusste es echt nicht.

0
@Traumladenwelt

@Traumladenwelt, hast du schon mal einen Asthmaanfall gehabt? Normalerweise soltle ein Sanitäter vorher schon ausreichend informiert sein..

0
@EspadaSancho

Hier geht es darum, dass Sanitäter generell keine Medikamente geben. Denn wo ist es sicher, und wo verletzt man den Patienten mit einem Medikament? Diese Grenze kannst du als Laie nicht kennen. Nicht jedes Medikament hat die gleichen Inhaltstoffe und viele Menschen reagieren auf gewisse Stoffe im schlimmsten Fall mit einem anaphylaktischen Schock. Auch sind Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sind nicht auszuschließen. Schon das Insektengel auf den Stich darf vom Sanitäter nicht verabreicht werden. Manche Medikamente sind für gewisse Personengruppen gefährlich (z.B. für Schwangere bzw. das ungeborene Kind). Kannst du immer all diese Risikofaktoren ausschließen? Darum ist es besser die grundsätzliche Empfehlung "Nie ein Medikament geben" herauszugeben.

2
@KaeteK

Nein, hatte ich noch nicht. Natürlich sollte der Sani darüber informiert werden. Aber auch dann gilt: Nur bei der Einnahme BEHILFLICH sein. Mehr nicht.

2
@KaeteK

Aber Medikamente ohne die Anweisung vom Notarzt zu verabreichen, ist ein rechtliches NoGo. Es gibt noch andere Methoden, wie man einem Asthmatiker helfen kann, bis Hilfe eintrifft. Lippenbremse, Kutschersitz,...

0
@Letha

Es gibt noch andere Methoden, wie man einem Asthmatiker helfen kann, bis Hilfe eintrifft. Lippenbremse, Kutschersitz,... Wenn der Betreffende dann noch in der Lage ist - Bei einem schweren Anfall bringt das nichts. - Außerdem weiß das ein Asthmatiker. Ich mache alles mit Lippenbremse... Ich hoffe, wenn mir das mal passiert, dass mir gleich geholfen wird. 3 Minuten warten können schon zu spät sein

0
@KaeteK

Ich würde sagen, wenn man sich damit nicht auskennt, ist es eher gefährdend als heldenhaft, ein Medikament zu geben, das u.U. einen anaphylakt. Schock auslösen kann.

0

Was möchtest Du wissen?