ASR , ABS & ESP

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ABS ist eben damit die Lenkfähigkeit beim starken bremsen erhalten bleibt da ja die Räder blockieren. Aber durch das ABS blockieren sie kurz, rollen kurz weiter und blockieren wieder kurz. Das geht eben als so weiter aber hast dadurch im hohen Sommer einen längeren Bremsweg, da du ja nicht die ganze Reibung zwischen Straße und Reifen ausnutzt.

ESP ist für das zu schnell in die Kurve fahren gut. Sobald das Auto merkt (durch Sensoren) das es am Ausbrechen ist, blockiert bei einer Rechtskurve das hintere linke Rad (bin mir da aber nicht ganz sicher ob es das rechte oder linke rad ist) damit du auf der Straße bleibst. Du gibst quasi als weiter gas in der Kurve aber das Auto nimmt es nichtmehr an.

ASR ist dafür da, dass man Hauptsächlich im Winter nicht durchdreht und dabei ausbricht. Wenn das Auto erkennt das ein Rad zu schnell ist da du z.B. auf der einen Seite eine vereiste Fläche hast und auf der anderen eine "trockene" Seite vor der Ampel stehst, hat das ASR Bremszugriff auf jedes einzelne Rad. Damit wird das Rad was schneller "läuft" abgebremst damit das andere wieder Grip kriegt. Das ASR kann auch auf beide Räder auf einmal Bremswirkung haben da du ja auch vor ner AMpel im Hochsommer durchdrehen kannst...

Also: ESP bremst das Auto automatisch ab, wenn es zu schnell in eine Kurve fährt. ASR ist fast so wie ABS, bloß, dass es eben vermindert, dass die Räder beim Anfahren durchrutschen. Es gibt noch viele Assistenssysteme, z.B. Spurhalteassistent, Müdigkeitasstent...

ESP bremst nur einzelne Räder ab, um das Fahrzeug zu stablisieren.

Der Begriff Fahrdynamikregelung bzw. Electronic Stability Control (ESC), im deutschsprachigen Raum häufig auch mit „ESP“ für Elektronisches Stabilitätsprogramm abgekürzt, bezeichnet ein elektronisch gesteuertes Fahrassistenzsystem für Kraftfahrzeuge, das durch gezieltes Abbremsen einzelner Räder dem Ausbrechen des Wagens entgegenwirkt

http://de.wikipedia.org/wiki/Fahrdynamikregelung

0
@sunnyshine123

Letztendlich will das Auto aufgrund der Zentrifugalkräfte die Straße verlassen, je nach Eigenlenkverhalten entweder mit dem Heck voraus, oder mit der Front voraus.

0

ABS: Verhindert Blockieren der Räder, so dass das Auto auch bei einer Vollbremsung lenkbar bleibt. Der auf die Bremskolben wirkende Druck wird je nach Blockierneigung geregelt, wenn nötig durch Druckentlastung und Rückführung von Bremsflüssigkeit reduziert.

ESP: In zu schnell angefahrenen Kurven können Räder einzeln sebsttätig abgebremst werden, um einem Ausbrechen des Autos entgegenzuwirken.

ASR: Verhindert ein Durchdrehen der Räder beim Beschleunigen, das ist besonders bei Schnee- und Eisglätte sinnvoll, weil dadurch das Auto (insbesondere solche mit Heckantrieb) eine bessere Seitenführung behält.

Das ABS-System soll hauptsächlich das Blockieren der räder beim Bremsen verhindern und dadurch auch bei einer Vollbremsung die Lenkfähigkeit sicherstellen und verhindern, daß sich das Auto dreht.

Danke , so hab ich das verstanden :D

0

Zu deinen Fragen gibt dir Wiki ausführliche Auskunft. Das beste System kannst du nicht kaufen: umsichtig, verantwortungsbewusst und rücksichtsvoll fahren.

Was möchtest Du wissen?