Asbest eingeatmet Hilfe!?

6 Antworten

Einmal Asbest eingeatmet ist das nicht wieder rückgängig zu machen, denn die Faser bleiben zumeist in den Lungenbläschen stecken. Asbest KANN krebserregend sein, muss es aber bei weitem nicht. Asbest kommt meistens in Baustoffen gebunden vor und wird erst durch den Abbruch in Faser frei. Diese sind i.d.R. so klein, dass man sie beim schweben in der Luft nicht sieht. In ein Gebäude, in welchem Asbest abgebrochen wurde, sollte man tatsächlich vorerst ohne Atemschutz nicht rein.

Sicher das es Asbest war?

Ich tippe eher auf alte Glasfasermatten!

Asbest darf nur in gewissen Mengen auf der Baustelle zwischengelagert werden, dies zudem nur in besonderen Säcken (u.a. Kennzeichnung Asbest muss drauf sein). Im Normalfall wissen die Unternehmen da gut bescheid (sind darauf ja auch geschult) und halten das alles ein.

Ich bin kein Arzt, ich denke aber auch... einmal eingeatmet ist das Ding durch.

Und wenn der super gefährliche Asbest da einfach so ungeschützt in der Umwelt vor der Schule rumliegt, atmet dort bestimmt auch niemand Fasern ein?

Dort nicht aber er wurde ja von drinnen rausgerissen heißt dort sind Fasern entstanden...

0
@Sundance1998

Ok ich erklär nochmal was ich gemeint habe:

Asbest ist ein Gefahrenstoff, Sondermüll. Sowas darf man nicht ungesichert auf einer Baustelle herumliegen lassen, schon gar nicht an einer Schule. Die Chance, dass die "Säcke" durch Umwelteinflüsse beschädigt werden und Fasern durch Umwelteinflüsse weggetragen werden, ist zu hoch. Dazu gibt es Gesetzte, dass Baustellen soweit gesichert werden müssen, dass eben keine weiteren Gefahren für die Umgebung entstehen.

0

Was möchtest Du wissen?