Anzeige bei Paypal Freunde und Familie?

7 Antworten

Was du da planst, das ist Betrug und Betrug ist eine Straftat!

Der Käufer hat zwar keinen PayPal-Käuferschutz, aber er kann bei der Polizei eine Betrugsanzeige erstatten und dann wird gegen dich ermittelt.

Hoffentlich macht der Käufer das auch, damit du bestraft wirst und dir das Handwerk gelegt wird.

Ich hoffe sehr,...

  1. dass der Käufer, den du BETRÜGST, Anzeige erstattet
  2. dass die Polizei dich erwischt
  3. dass du schwer bestraft wirst!

Diese miesen Betrüger bei PayPal, die die Unerfahrenheit der anderen so fies ausnutzen, das ist eine ganz große Sauerei!

Dass der Käufer eine unsichere Zahlungsoption gewählt hat, das wirkt sich auf seinen PayPal Käuferschutz aus, aber das ändert nichts daran dass du ein mieser Betrüger bist, wenn du das ausnutzt.

Ich wurde schon wegen 50 angeklagt 😁

gut möglich das es auch bei 36€ passiert 😉

aber hat die person über freunde und familie gesendet?

0
@jojo585055

ne das Geld wurde per Banküberweisung geschickt , aber auch bei Freunde und familie ist nicht sicher das du ungeschoren davon kommst ;)

0

Er kann das PayPal melden und die werden den Fall prüfen. Für gewöhnlich entscheidet PayPal zu Gunsten des Käufers, wie das aber bei PayPal Family and Friends aussieht kann ich dir nicht sicher sagen.

Sofern sich PayPal dazu entscheidet zu Gunsten des Käufers zu entscheiden erhält dieser sein Geld zurück.

Bei Zahlung per PP F&F prüft PayPal überhaupt nichts, da es keinerlei Käuferschutz gibt.

Eine Strafanzeige ist davon natürlich nicht betroffen, die kann der Käufer immer erstatten.

3

Käuferschutz gibt es bei Freunde und Familie nicht.

das Geld muss zivilrechtlich eingeklagt werden und zudem kann eine Anzeige wegen Betrug erstellt werden.

2

Danke euch beiden für die Info, wieder was gelernt. :-)

1

Weswegen sollte er dich anzeigen?

Betrug nach Paragraph 263 Absatz 1.

1
@Trolljagd

Fragesteller = Käufer.

auch wenn ein „Geldgeschenk“ gemacht wurde gibt es einen Kaufvertrag. Der Käufer hat mit der Zahlung des Betrages seinen Teil des Vertrages erfüllt. Nun muss der Verkäufer seinen Teil des Vertrages erfüllen. Tut er es nicht , handelt es sich um Betrug nach dem oben genannten Paragraphen.

1
@Richi008

Davon dass jemand was nicht erfüllen will steht hier ja nichts.

0
@Trolljagd

Das ist richtig , aber die Vermutung das es so ist wird schon ziemlich deutlich und das geht nicht nur mir so.

0