Antiker Spiegel - Wert? Zeit?

...komplette Frage anzeigen Bild1 - (Geschichte, Kultur, Spiegel) Bild2 - (Geschichte, Kultur, Spiegel) Bild3 - (Geschichte, Kultur, Spiegel)

5 Antworten

Ja der Spiegel ist schwer - weil hinten Vollholzbretter sind. Äußerst dürftige Inormationen: Rahmen-Material? Größe? Macht keinen Spass mit der Bildschirmlupe nach den Infos zu suchen, die hättest leicht dazuschreiben sollen.

Ich muss mich gerade über Arkanion5721 und besonders Kosmopolit amüsieren - beides ist quatsch - weder ist der Rahmen Messing (das hättest Du uns aber schreiben sollen - statt dass wir die Brille aufsetzen müssen) noch ist aus aus der Barock-oder Rokoko-Zeit. Und man fälscht sowas nicht - nie (Man fälscht einzigartiges) - man machte es nur nach.

Also es ist Historismus (also frühes Kaiserreich) - versuche, es dir zu erklären: damals kopierte sich das Bürgertum billig alte Designs, die vermeindlich vorher der Adel hatte.

Zuerst sah ich einen vergoldeten Schnitzrahmen (welcher bei diesen aufwendigen Ornamenten , gutem Zustand rundherum noch 100 Euro gebracht hätte) - aber leider ist es nur ein Stuckrahmen im jämmerlichen Zustand wie man auf dem anderen Foto sieht.

Hat eigentlich nur noch einen Flohmarkt-Wert: Kauft jemand um daran etwas zu basteln: Mit etwas Geschick und moderner Plaste und neulackieren kann man den wieder ansehnlich
machen: 20 bis 40 EUR bekommst Du noch dafür auf dem Flohmarkt.

Sieht sehr nach einem Spiegel aus der Barock-Zeit aus, Rahmen sehr wahrscheinlich aus Messing, zu dem Preis kann ich dir aber nicht viel sagen, wegen den Abnutzungsspuren etc.

der Spiegel selbst sieht in keinster Weise antik aus, aller höchstens der Rahmen, der ist in zwei Ecken aller Dings stark beschädigt. Ich schätze den Wert daher eher sehr gering ein. Der Spiegel selbst (nicht antik) ca 10.-€ der Rahmen in diesem Zustand ca. 20.-€

lass ihn von einem Fachmann schätzen

Was möchtest Du wissen?