Angst vor Rückwärtssalto?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe, so wie alle meine Skitricks, den Rückwärtssalto im Freibad vom 2 Meter geübt. Natürlich hat man am Anfang Angst davor, jedoch ist dies ganz natürlich und gehört zu den Instinkten jedes Menschen.

Die Vorteile vom Sprungbrett sind meines Erachtens einfach, dass du ihn auch öfters verhauen kannst ohne dir ernsthaft weh zu tun. Ein Nachteil gegenüber dem Trampolin oder dem Salto vom Boden ist natürlich, dass dir keine Hilfestellung gegeben werden kann.

Generell kommt es beim Sprung darauf an wie du ihn ausführen willst. Willst du einen Auerbacher (also vorwärts anlaufen und dann den Rückwärtssalto) oder willst du einen aus dem Stand lernen?

Bei beiden ist es wichtig, dass du mit beiden Körperhälften das Gleiche machst, da du dich ansonsten auf die Seite wegdrehst. Ausserdem empfehle ich dir immer den Boden als Fixpunkt mit den Augen zu suchen. So kannst du die Drehung genau timen und knallst nicht unerwartet auf den Boden.

Ansonsten gilt natürlich auch hier: Übung macht den Meister.

An Auerbacher hab ich nicht gleich gedacht aber der würde dann warscheinlich irgendwann folgen haha :)

Also schon einen aus dem Stand erstmal Rückwärts.

Vielen Dank für deine Antwort! :)

0

Lern es ertmal am Trampolin. Stell dich aufs Trampolin bereite dich darauf vor entspann dich denk dir es kann nicht passieren ich schaff das schon nimm die Position ein SPring hoch zieh die arme mit nach oben und zieh dann schnell die beine zur Brust achte aber drauf das du mit beiden Armen gleichzeitig ziehst sonst drehst du dich zur Seite und in der Luft keine Panik bekommen weil sonst machst du auf und fliegst auf das Genick oder du drehst dich zur Seite.

Kannst auch wenn dazuholen das er sich hinstellt auf die Seite auf die du immer fliegst kann sein das es dann auch klappt :9

Was möchtest Du wissen?