Anatidaephobie (Angst von einer Ente beobachtet zu werden) - wer hats erfunden?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kam mir doch gleich bekannt vor. Der Cartoon-Zeichner Gary Larson hat's erfunden. Ich habe etliche Bücher von ihm.

Und hier steht es auch:

https://en.wiktionary.org/wiki/anatidaephobia

(Wenn auch auf englisch)

Phobien können sich auf nahezu alles beziehen. Ein solcher Fall ist mir aber nicht bekannt. Es könnte ihn aber geben.

Das ist eine humoristisch gemeinte Pseudophobie, die seit Jahren durch die Medien geistert, ich würde nur gerne wissen, wie die Entstehungsgeschite ist. Dass später Leute geglaubt haben, diese Phobie tatsächlich zu haben, hat die Geschichte beflügelt, der Ente sozusagen Flügel verliehen so viel hab ich selbst mitgekriegt, aber ich bin auf der Suche nach der Entstehungsgeschite - "wer hats erfunden"?

0

Das ist eine Psychische Angelegenheit. Es gibt auch Leute die haben Angst vor etwas, was gar nichts existiert... was wiederum aber als normal angesehen wird. z.B. den Teufel oder sowas. 

Der Glaube an die verschiedensten Sachen kann solch eine Angst eben hervorrufen. Wenn in solch einem 'Heiligen Buch' steht, dass irgendwas ganz böse ist, dann haben die Leute halt davor Angst, wenn sie dran glauben.

Irgendwelche Naturvölker sind meist nicht so intelligent und haben auch Angststörungen von allem möglichen. Nichts besonderes also.

das ist eine Pseudophobie, die sich jemand im Scherz ausgedacht hat, aber wer war es, wer kennt den genauen Erfinder und die ganze Geschichte drumherum???

0

Was möchtest Du wissen?