An welche Stelle ein Sklaventattoo?

Das Ergebnis basiert auf 57 Abstimmungen

Po 46%
Gesicht 23%
Bauch 12%
Brust 11%
Rücken 4%
Arm 4%
Bein 2%

Welches Motiv genau und wie gross soll es denn werden? Und hat er / sie längere Haare und trägt sie meist offen.

Ein Schriftzug, welchen kann ich hier nicht schreiben. Größe ist nicht sicher, aber sie hat Lange Haare und trägt sie offen, ja.

17 Antworten

Bänder um Hals und Handgelenke wie Ketten... Von Schriftzügen wurde ich Abstand nehmen

Po

Der ist wenigstens die meiste Zeit verdeckt...

Mir persönlich würde diese Art der "Markierung" eindeutig zu weit gehen.

Muss ja auch nicht für jeden etwas sein!

4
@Dominatr3x

Wenn die Idee vom "Sklaven" kommt oder zumindest aktiv befürwortet (und mitgeplant) wird, ist es die Sache der Beteiligten. (Dann muss aber keine Umfrage gestartet werden, um nach einer geeigneten Stelle zu suchen.) Ansonsten ist es in meinen Augen Machtmissbrauch und Körperverletzung und sollte auch als solche behandelt werden.

3

Warum zu weit gehen? Wenn er/sie vollkommen dazu steht wird er/sie es mit Stolz tragen!

0

Kommt drauf an was für ein Motiv es genau werden soll und ob er oder sie vielleicht längere Haare hat.

Wenn es ein unauffälliges Motiv ist ginge hinter die Ohren oder in den Nacken ganz gut.

Ansonsten vielleicht doch lieber Brust, Bauch oder Po.

Po

Das kommt auf das Tattoo und die persönlichen Vorlieben an. Ich kann das nicht pauschal beantworten.

Tendenziell finde ich intime Stellen am geeignetsten. Po gefällt mir persönlich, weil die Stelle eine gewisse Ähnlichkeit zu einem Branding von Pferden hat. Mein Daddy spielt mit dem Gedanken, mir eines am Hals zu geben.

Viele unauffällige Motive gehen aber auch an den Armen, am Rücken oder anderen Stellen. Das Kef (Symbol aus den GOR-Büchern) dagegen gehört auf den Oberschenkel.

Brust

Ich finde die Brust einen schönen Ort. Will mir evtl. auch ein "slave" dort tätowieren lassen. Sonst der Po. Sollte man sich aber gut überlegen. Alternative sind Sklavenpiercings. Habe ich (Nippel und Nase).

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung