An mehreren Hochschulen/ Universitäten anmelden möglich?

3 Antworten

Eine Doppelimmatrikulation bedarf der Genehmigung der betroffenen Hochschulen. Als ehemaliger Leiter einer Studienberatungsstelle muss ich dir allerdings sagen, dass ich es (mal ganz abgesehen von der Genehmigung) für so gut wie ausgeschlossen halte, neben einem Vollzeitberuf zwei Vollzeitstudiengänge zu studieren. Schon alleine wegen deines Stundenplans, der vormittags und nachmittags Pflichtlehrveranstaltungen (z.B. Arbeitsgemeinschaften, Übungen und Seminare) vorsehen kann, bei denen die Anwesenheit Pflicht ist. Und das bei zwei Studiengängen und während deiner Arbeitszeit. Ganz zu schweigen von der Arbeitsbelastung zu Hause. Studiengänge sind keine Nebenbeschäftigung sondern entsprechen - ernst genommen - von ihrer zeitlichen Belastung mindestens einer Vollzeitberufstätigkeit. Neben einem Beruf bietet sich ein Fernstudium an, wie es z.B. die Fernuniversität Hagen in guter Qualität schon seit Jahrzehnten anbietet.

Also ein Fernstudium neben dem Beruf ist möglich oder? Lg.

0

Hat denn dein Tag auch 72 Stunden? Denn sonst wird es schwierig die dreifache Belastung auszuhalten. ;) Formal ist es aber natürlich möglich.

Natürlich plane ich dafür einige Zeit ein. Mein Job bringt mich nicht zu meimem Limit und ich traue mir das absolut zu.

0
@serdet27

Hast du denn schon ein Studium abgeschlossen? Ich habe den Eindruck, du unterschätzt den Aufwand, den ein Studium benötigt, ziemlich stark!

2
@PhotonX

Ich unterschätze garnichts. Wenn du etwas unterschätzt, heisst das nicht das ich genauso denke. Trage bitte zur Frage bei. Gegenfragen sind nicht hilfreich.

0
@serdet27

Deine Frage habe ich doch beantwortet: Formal ist es möglich. Wie du es von der Zeit her managen möchtest, musst du natürlich selbst wissen. Ein Schulfreund von mir hat ein Doppelstudium in seinem Bachelor absolviert, dabei hat er nebenher nicht arbeiten müssen und war trotzdem ziemlich überlastet und musste auch viele Vorlesungen wegen Terminkollisionen verpassen, konnte es also imho nur durch meine Hilfe schaffen. Wenn du meinst, du packst es zwei Fächer zu studieren und nebenher zu arbeiten - bitte sehr, viel Erfolg, ich werde dich sicher nicht davon abhalten!

4
@PhotonX

Warum überlastet was war denn daran so kompliziert? Die Unis sind doch nicht wie Schule wo man an 5 Tagen die Woche erscheinen muss.

0
@serdet27

Du musst überhaupt nirgends erscheinen, außer bei den Klausuren am Ende. Aber für die musst du eine so hohe Menge Stoff beherrschen, wie du sie vielleicht vom Abitur kennst, allerdings mehr und wesentlich komplexer. Wer da nicht regelmäßig alle Vorlesungen und Übungen besucht, hat ziemlich schlechte Karten. Sich am Abend für ein paar Stunden zu Hause hinsetzen, ist definitiv zu wenig.

2
@PhotonX

Und was ist mit einem Doopelstudium online?

0
@serdet27

Der Aufwand wird dadurch ja nicht geringer. Die Anforderungen in der Klausur sind dieselben, aber im Gegensatz zum Präsenzstudium hast du keinen Prof, den du fragen kannst, und keine Kommilitonen, mit denen du dich zum Lernen zusammenschließen kannst. Es erfordert also viel mehr Selbstdisziplin und Eigeninitiative.

3
@PhotonX

Habe in ihnen wohl meinen Meister gefunden. Genau was ich suchte=). Wie sieht es mit einem Doppel- Fernstudium aus wo man mehr Zeit hat und nicht erscheinen muss ? Lg.

0
@serdet27

Ich finde ein Präsenzstudium am effizientesten, denn man hat, wie geschrieben, Professoren, Tutoren und Kommilitonen als Hilfestellung. Unabhängig von der Form des Studiums, die Anforderungen bei den Klausuren sind sehr ähnlich. Einen Bachelor-Abschluss gibt es nicht umsonst, man muss dafür schon was abliefern. ;)

1
@PhotonX

Ich weiss das alles. Aber meine Frage war ja wie ein Doppelfernstudium für sie klingt, wie das so ist und ob das eine bessere Form wäre, wenn man nebenbei noch beruflich aktiv ist. An sich geht das schon. Muss man bei einem Online- Doppel- Fernstudium ja auch nicht erscheinen, die Lehrer reden einem Online zu. Was sagen Sie dazu verehrter Meister =).?!.

0
@serdet27

Ich würde sagen, es wird extrem stressig bis unmöglich. ;) Wieviel Zeit pro Woche planst du denn für das Studium zu investieren?

3
@PhotonX

Soviel wie nötig lehrmeister. Meine Ausbildung erfordert kaum Geistige Arbeit. Es ist ein Rumfahren, so dass ich für mindestens 40 Bücher Platz habe im Kopf. Ich kann jeden Tag 4 Stunden Pauken. Es geht mir eher darum welche Studienform ich Wählen soll( Abend- Doppelstudium, Fern- Doppelstudium- Fernteilzeit- Doppelstudium usw) Achja: Mein Hobby ist die Schriftstellerei. So das ich mit Utopischem Wissen als Pianist nicht überfordert werde. Hilf mir Meisterle^^.

0
@serdet27

Nun, du kannst für ein "einfaches" Studium (also das Studium von einem Fach) mit 40 Wochenstunden rechnen, wie auch für eine Vollzeitarbeit. 4 Stunden pro Tag werktags macht 20 Stunden unter der Woche, dann müsstest du an den Wochenendetagen jeweils 10 Stunden reinbuttern. Das geht natürlich von einem "normalen" Studenten aus, der direkt von der Schule kommt. Nachdem du schon berufstätig bist, gehe ich davon aus, dass du keine 18 mehr bist. Das ist einerseits hilfreich (mehr Selbstdisziplin und Zielstrebigkeit), andererseits wird das Hirn mit dem Alter weniger flexibel (ich spreche aus Erfahrung). Ob dir persönlich die 40 Wochenstunden reichen, wird sich also erst zeigen müssen.

Willst du zwei Fächer studieren, die nicht verwandt sind, kannst du den Aufwand verdoppeln - das wären dann 80 Wochenstunden. Mein Schulfreund hat übrigens Chemie und Physik studiert und natürlich stark davon profitiert, dass die beiden Studiengänge sich an einigen Stellen überschnitten haben.

0
@PhotonX

Ja aber es gsht ja um ein Fernstudium wo man sich auch mehr Zeit lassen kann. Ich möchte das studieren um meinen Horizont zu erweitern.

0
@serdet27

Ich glaube am besten wäre es die beiden nacheinander zu absolvieren. Du gibst mir irgendwie nur Kritik und stellst keine Hilfeleistung dar.

0
@serdet27

Ich beschreibe nur meine eigenen Erfahrungen. Wenn sie dir unangenehm sind, dann liegt es wahrscheinlich daran, dass du bisher etwas unrealistische Vorstellungen hattest. Ich an deiner Stelle würde erst mal mit dem Studium eines Fachs anfangen und 1-2 Semester lang beobachten, wie das so klappt. Dann kannst du dir aus eigener Erfahrung ein viel besseres Bild der Situation machen!

2

Hallo!
Ansich sollte es möglich sein, jedenfalls bei uns in Österreich! Glaube kaum, dass das in Deutschland so sehr abweichen würde!

Kennst du auch ein Modell um das nebenberuflich zu starten? Lg. Serdet

0

Was möchtest Du wissen?