An die Christen: Wie lange dauert die Anfechtung? Wann geht das endlich wieder vorbei?

Anfechtung, was ist das?

was denn für eine anfechtung ?

Siehe meine Kommentare unter Unser Patrickson.

Und nein, ich denke nicht dass der Teufel die Anfechtung bei mir auslöst. Vielleicht bin ich es eben selbst. Mein eigenes Fleisch.

meinst du damit eine sexuelle Anfechtung ?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kann Dir niemand sagen. Denn solche Anfechtungen können ganz kurz sein (Minuten, Stunden), aber auch Jahre dauern und immer wiederkehren.

Es trifft Menschen mit starkem Glauben und solche, die nicht gross mit Gott verbunden sind.

Ohje. Jahre. 😩 Hoffentlich nicht.

Obwohl ich Probleme mit meiner Zunge (vielleicht Zungenpilz [Ergebnis kommt demnächst]) und meinem Auge hab, spüre ich gerade innere Ruhe und inneren Frieden. Ich habe Angst, dass ich blind werde. Ich bin froh dass Gott bei mir ist und es ist gut zu wissen, dass er bei mir ist, denn ich weiß, dass er mich wieder heilen kann, wenn er will. Und wenn nicht, dann muss ich das so hinnehmen. Aber Hauptsache Gott ist bei mir und wenn Jesus wiederkommt, werden die Kranken sicher sowieso wieder gesund, sofern sie nichts so schlimmes getan haben, dass sie dafür in den feurigen Pfuhl geworfen werden, von dem in Offenbarung 20,15 die Rede ist.

0
@mruniverse1

Wenn es Mundsoor ist, wird es, bei guter Behandlung, nicht so lange dauern. Das Augenproblem würde dann nicht damit zusammenhängen. Jetzt, wo viel geheizt wird, haben manchen Probleme mit den Augen. Es ist zu trocken. Das würde dann in ein paar Wochen auch wieder besser.

Warte mal ab. Sonst finde ich deine Haltung gut. Auf Gott vertrauen.

Ob jemand viel schlimmes im Leben getan hat oder nur gut war, spielt für das Leben nach dem Tod keine Rolle. Es entscheidet alleine der Glaube an den Retter und Erlöser Jesus. Der Wille möglichst wenig zu tun, dass Gott missfällt.

https://www.youtube.com/watch?v=oo7dnT2iDig

1
@Bodesurry

Naja. Ich hab ein Gerstenkorn. Meine Augenärztin hat mir eine Salbe verschrieben. Die nehme ich seit knapp einer Woche. Sie sagte, ich muss es auch am oberen Augenlid von innen draufschmieren, weil das Gerstenkorn hauptsächlich innen ist. Aber ich komme so schlecht da ran. Und mein Gerstenkorn drückt auf mein Auge. Das stört mich sehr. Meine Sehkraft ist durch das Gerstenkorn auch eingeschränkt. Deshalb hab ich Angst, dass ich blind werde. Ja. Ich weiß. Von einem Gerstenkorn wird man nicht blind und ein Gerstenkorn ist nichts schlimmes. Aber ich sehe halt durch das Gerstenkorn verschwommen und das drückt in meinem Auge. Das ist sehr unangenehm. Und seitdem ich gehört habe, dass bei jemandem das Gerstenkorn operativ entfernt werden musste, habe ich Angst, dass das auch mir passiert. Ich weiß, eine Augenoperation wegen einem Gerstenkorn ist harmlos, aber ich habe trotzdem Angst davor. Ich hoffe einfach, dass ich wieder gesund werde und mein Teufelswahn wieder weggeht, denn mein Teufelswahn ist ebenfalls mein jetziges Problem neben dem Augen- und Zungenproblem.

0

Mir hilft bei Anfechtung, wenn ich die Bibel in die Hand nehme, ein Kapitel (oder einen Abschnit lese (mich also mit Gottes Wort beschäftige bzw. mich von seinem Wort "nähre") und danach noch ins Gebet gehe.

Dann ist die Anfechtung bei mir eigentlich immer überwunden. Das ist toll!

Jesus sagt zum Thema Anfechtung folgendes:

Wachet und betet, daß ihr nicht in Anfechtung fallet! Der Geist ist willig; aber das Fleisch ist schwach. Matthäus 26:41

Und er sagt über seine Worte (also die Bibel, die ja sein eingegebenes Wort ist) folgendes:

Die Worte, die ich zu euch rede, sind Geist und sind Leben. Johannes 6:63

Also täglich ein bisschen Bibel lesen finde ich sehr wichtig (und natürlich auch ins Gebet zu gehen) und sollte auf keinen Fall vernachlässigt werden. (ich nehme mir meistens morgens und abends ein bisschen Zeit dafür. Es ist für mich natürlich eine sehr kostbare Zeit, die ich mir da nehme)

Liebe Grüße!

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Bibelstudium, Beziehung mit Gott/Jesus, christliche Gemeinde

Das Problem ist nur, dass ich in Zeiten der Anfechtung ungewollt keine Bibel lesen will und Aggressionen, Wutanfälle, Wutausbrüche kriege, sobald ich die Bibel in die Hand nehme.

0
@mruniverse1

Ich weiß nicht, ob ich dir im Folgenden weiterhelfen kann, aber ich versuche es mal wie folgt:

Also zunächst ist Anfechtung bei mir auch etwas, wo ich manchmal ziemlich doll ins Wanken gerate (insbesondere wenn ich mich sehr von der Welt vereinnahmen lasse und mich dadurch immer mehr von Gott loslöse). Das dauert dann manchmal wieder eine Weile, bis ich wieder vollkommen in dem Frieden und in der Freude im Herrn wandeln kann und sozusagen wieder den Status der Unbesiegbarkeit habe (was jetzt die Anwehr von dämonischen Angriffen angeht). Manchmal brauche ich da mehrere Tage kontinuierliches Gebet und Bibel lesen, um ganz von der dämonischen Anfechtung freizuwerden. Bei mir ist es in Zeiten der Anfechtung so, dass Dämonen mich dazu verleiten meine Mitmenschen leider schlecht bzw. lieblos zu behandeln, wo ich mich dann auch leider kaum dagegen wehren kann. Das ist total doof! Aber wenn ich wie gesagt Gott suche (das ist das, was mir dann auch bewusst in diesen Zeiten wird, dass ich das tun muss)

und wenn ich dem Teufel widerstehe (samt seinen Verlockungen), dann komme ich da auch wieder raus.💪 Ich möchte dir dazu gerne folgenden Bibelvers zitieren:

So unterwerft euch nun Gott! Widersteht dem Teufel, so flieht er von euch; Jakobus 4:7 (lass die beiden Aussagen einfach mal auf dich wirken)

Ich möchte dich weiterhin ermutigen, dass du keine Angst haben brauchst vor den dämonischen Angriffen (falls du da Furcht empfinden solltest). Jesus und seine Engel sind bei dir, auch wenn die Anfechtung manchmal ziemlich heftig ist, so lässt Gott nicht zu, dass die Anfechtung ein bestimmtes Maß überschreitet. Du kannst dir sicher sein, dass Gott seine schützende Hand über dich und deine Familie hält.

Ich sehe den Schlüssel in den folgenden drei Punkten (die ich mal aufzählen möchte), um gegen den Teufel und seine Dämonen gewappnet zu sein:

  • Nutze die Autorität, die du in Jesus Christus hast:

Das heißt, sprich einfach mal laut in die unsichtbare Wirklichkeit, dass diese Mächte der Bosheit in Jesu Namen von dir weichen mögen.(auch wenn du glaubst, dass es dir nicht hilft)

  • Lies die Bibel, Gottes Wort:

Auch wenn der Feind dich davon abhalten möchte, dann sag einfach: "VERSCHWINDE in Jesu Namen, ich will jetzt Bibel lesen". Ich bin sicher, dass du dich dadurch von den Wutanfällen freimachen kannst, denn der, der in dir ist, größer ist als der, der in der Welt ist. Christus ist größer als der Teufel:

Kinder, ihr seid aus Gott und habt jene überwunden, weil der, welcher in euch ist, größer ist als der, welcher in der Welt ist. 1. Johannes 4:4

(Also auch hier, nutze einfach deine Autorität in Christus und wenn es noch nicht so funktioniert wie du es dir vorstellst, dann wird es funktionieren, umso mehr du im Glauben wächst, aber lass es nicht unversucht durch Worte in Jesu Namen den Teufel zu befehlen von dir zu weichen)

  • Gebet

Dieser Punkt ist auch sehr wichtig. Ich zitiere dazu nochmal den Vers, den ich zitiert hatte, aber er ist so wertvoll für deine jetzige Situation (wenn es immer noch deine jetzige Situation ist), da bin ich mir aufgrund meiner eigenen Erfahrung sicher:

Wachet und betet, daß ihr nicht in Anfechtung fallet! Der Geist ist willig; aber das Fleisch ist schwach. Matthäus 26:41

Wie könntest du in der Anfechtung dein Gebetsleben gestalten?

Dazu möchte ich gerne folgenden Vers zitieren, der die vielleicht noch einen kleinen Stups geben KÖNNTE:

Sorgt euch um nichts; sondern in allem lasst durch Gebet und Flehen mit Danksagung eure Anliegen vor Gott kundwerden. Philipper 4:6

Also versuche dein Gebet auch mit viel Danksagung (auch wenn du sehr stark mit Anfechtung zu kämpfen hast) zu beten. Aus meiner Sicht ehrst du damit Gott in besonderer Weise, denn viele Menschen sind dankbar, wenn es ihnen gut geht, aber wenn es ihnen schlecht geht, dann vergessen sie es leider Gott für die guten Dinge zu danken (aus meiner Sicht steckt da aber sehr viel Kraft dahinter, wenn man mit Dankbarkeit betet, auch wenn man mit Anfechtung zu kämpfen hat)

Ansonsten habe ich bei mir gemerkt, dass es auch hilft Gott zu lauschen, was ER denn sagen möchte. Also einfach mal den heiligen Geist in einem stillen Moment auf sich wirken zu lassen ohne deshalb zwingend zu neuen Erkenntnissen kommen zu müssen, sondern einfach mal Gott auf sich wirken zu lassen. Denn manchmal ist es bei mir so, dass ich Gott dies, dies und jenes sage, aber ihm überhaupt nicht zuhöre bzw. ihn überhaupt nicht auf mich wirken lasse Das ist nicht gut! (Ich weiß nicht, vielleicht ist es bei dir anders, aber ich dachte ich teile das einfach mal mit dir, was ich da so für Erfahrungen habe)

Ich weiß nicht, ob ich dir mlt dieser Antwort weiterhelfen konnte, aber ich glaube, dass ich dir doch ein paar wichtige Schlüssel nennen konnte, um der Anfechtung Herr werden zu können.

Möge der Herr dich und deine Familie von dieser dämonischen Anfechtung befreien 🙏

Liebe Grüße!

1
@xxScarface1990

Danke. Naja. Gestern ist einiges passiert.

Gegen Abend habe ich wieder gebetet, obwohl ich wütend auf Gott bin. Ich weiß, ich darf nicht wütend auf ihn sein. Es hat alles einen Grund, warum etwas geschieht, wie es geschieht. Das komische ist, ich hab einfach so gebetet, ohne dass ich es wollte. Es war, als würden sich meine Hände von ganz alleine falten und ich betete irgendwie mit voller Hingabe. Hmm. 🤔 Vielleicht war der heilige Geist bei mir? Da ich noch bete, scheine ich mich noch nicht ganz von Gott entfernt zu haben, was ich aber zuerst dachte. Ich weiß nicht, wie lange ich das noch durchhalte.

Ich habe auch mit Selbstmordgedanken und Selbstverletzung zu kämpfen, weil ich einfach nicht damit klarkomme, zu sehen, wie schlecht es meinem Vater geht. Das Beten hat in dieser Hinsicht noch nicht geholfen. Er ist immer noch krank und des deprimiert mich sehr.

Aber gestern ist noch etwas passiert, was mir vorerst etwas Hoffnung gegeben hat.

Dies schrieb ich einer Freundin, die auch gläubig ist:

"Weißt du was mir aufgefallen ist? Fast jedes Mal, wenn ich so übelst heftig geweint hab, habe ich kurz darauf von Jesus geträumt. Er hat mir danach im Traum immer geholfen.

Aber ich kann doch von ihm nicht erwarten, dass er mich schon wieder heilt. Oder? Aber andererseits sagte er ja, kommt alle her zu mir, die ihr mühselig und beladen seid. Ich will euch erquicken. Ich weiß nicht was ich machen soll. Jesus hat mir heute gesagt, warum es wichtig ist, die Bibel zu lesen."

Weniger später:

"1. Mose 20,17

Abraham aber betete zu Gott. Da heilte Gott Abimelech und seine Frau und seine Mägde, daß sie wieder Kinder gebaren.

😭😭😭 Wie schön. 😭😭😭 Für Gott ist nichts unmöglich. Sie konnten wieder Kinder gebären. 😭😭😭 Jesus hatte recht. Es ist wichtig, die Bibel zu lesen. Diese Bibelstelle hat mir wieder etwas Hoffnung gegeben und dass durch durch alles wieder gut werden kann, wenn Gott will.

Ich hab die Bibelstelle vor langer Zeit mal gelesen, aber konnte mich nicht mehr daran erinnern. Das war glaube ich kein Zufall, dass ich ausgerechnet auf diese Bibelstelle gestoßen bin und dieses Kapitel noch einmal überflogen habe, um auf diese eine Bibelstelle zu stoßen.

Vielleicht sollte ich weiter dafür beten, dass mein Vater wieder gesund wird?"

Scheint so, als muss ich lernen, mit der Situation umzugehen, dass mein Vater schon so lange krank ist und sich nichts tut. 😔

0

Sobald man diese abgibt (Röm.7,24-25).

Woher ich das weiß:Recherche

Vorbei ist es erst wenn du die Tatsache akzeptierst.

das kommt auf die anfechtung an und auch auf den umgang damit. manche anfechtung lässt sich nur durch ein vermeiden von personen die, die anfechtung herantragen vermeiden. die umstände kann man manchmal nicht ändern, dann schafft man sich selbst bessere umstände um ohne die anfechtung zu leben.

Das Problem ist nur, dass ich in Zeiten der Anfechtung ungewollt keine Bibel lesen will und Aggressionen, Wutanfälle, Wutausbrüche kriege, sobald ich die Bibel in die Hand nehme.

das macht den eindruck von einer dämonischen bessenheit. was helfen könnte wäre im Gebet Jesus darum zu bitten die dämonen zu beseitigen.

Was möchtest Du wissen?