An alle Hobbybäcker - harte Aniskekse...

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wegen dem weich werden, versuch mal die alt bekannte Methode mit dem Apfelschnitz oder Apfelhälfte in der Büchse. Könnte unter umständen auch helfen.

Dann bist Du schon mal die Lösung für mein Problem. Was denkst Du wie lange ich schon nach einem Rezept suche wo sie hart werden? Kannst Du mir mal den Link geben von Deinem Rezept oder hier veröffentlichen? Wäre echt nett und herzlichen Dank.

Hallo salonike, ich habe das Rezept in einem alten Buch gefunden: Feste und Feiern im Jahreskreis. 4-5 Eier schaumig schlagen und nach und nach 500 g Puderzucker unterrühren. Eine Prise Salz, 1 EL Kirschwasser, (habe ich weggelassen, hatte nämlich keins) und 1 gut gehäuften EL Aniskörner hinzugeben. Dann noch mit 500g Mehl verkneten. Den Teig eine Stunde ruhen lassen, dann auf bemehlter Unterlage 1 cm dick ausrollen und mit Förmchen ausstechen (bei mir waren es halt Engel und Rentiere). Auf einem Backblech (mit Backpapier) über Nacht bei Zimmertemperatur antrocknen lassen. Am nächsten Morgen im unteren Drittel des vorgeheizten Backofens bei 150 Grad rund 20 Minuten backen, allerdings die Ofentür einen Spalt offen lassen während dem Backen. Alles Liebe!

0
@baggel

Danke für's Kompliment wie auch für das Rezept.

Haben Deine Anisplätzchen den Füsschen bekommen wenn Du sie auf einem Backpapier gelegt hast? Soviel ich weiss, bekommen sie die Füsschen nur, wenn sie auf geölten Backblechen abgesetzt werden.

Wäre Dir für diese Antwort noch dankbar.

0
@salonike

Bitte nicht böse sein, habe gerade erst gesehen, daß Du mir nochmal geschrieben hast... aber was sind 'Füsschen'? Liebe Grüße

0
@salonike

Och nö, meine Kekse hatten keine Füßchen. Allerdings habe ich Backpapier ohne Einölen benutzt. Inzwischen habe ich sie noch zweimal gebacken...habe mich irgendwie in den Anisgeschmack verliebt...kannte ich vorher irgendwie gar nicht richtig. Aber beide Male waren sie wieder knochenhart. Die einen hatte ich jetzt eine Woche in 'ner Blechdose, aber das ändert gar nichts. Macht nix, für Besucher eignen sie sich so nicht, aber wir stippen sie einfach in warmen Kakao...lecker!!!

0

Ein fach früher aus dem Ofen nehmen, denn sie härten noch nach, dann in eine Sode mit Apfelspalten geben und sie bleiben weich, oder so schau mal: http://www.tippsundtricks24.de/essen-und-trinken/tipps-rund-ums-essen/so-bleiben-die-plaetzchen-frisch/ ...gutes Gelingen :-)

...ich habe auch mal gehört, das man eine halbe Orange dazu geben kann (in die Dose), dann sollen die Kekse auch weich bleiben...gutes Gelingen :-)

0

Wenn die zu Hart sind dann wurden sie zu Stark gebacken also bissla früher Raus und auch nicht auf dem Blech abkühlen lassen da das Blech heiß ist und die Plättchen darauf weiter Backen

Und wieso über Nacht sehen lassen? Da durch werden sie auch nicht besser am besten Frisch machen und dann in deinen Öfen schieben, würde die nicht so lange stehn lassen

Kannst ja mal das Rezept Posten vielleicht erkenne ich da noch ein Fehler woran es liegen kann ;)

Hallo, das Rezept habe ich eben als Kommentar auf eine andere Antwort aufgeschrieben. Wäre lieb, wenn Du mal einen Blick drauf wirfst! Danke! Alles Liebe!

0

In eine passende Keksdose geben ?

1-2 Wochen in eine Dose. Wie bei den Weihnachtsplätzchen.

Danke, aber erst abkühlen lassen oder soll ich sie gleich warm eindosen?

0
@baggel

Nicht warm einpacken, sonst weicht das Kondenswasser sie auf. Nasche erstmal und dann rein damit, guten Appo.

0

Was möchtest Du wissen?