An alle die schüchtern sind bzw. schüchtern waren: Wie seid ihr aus eurer Schüchternheit rausgekommen und was macht ihr beruflich?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich war früher sehr schüchtern und zurückhaltend und habe mich immer an anderen Leuten orientiert, ich war überhaupt nicht selbstbewusst oder selbstständig.

Das hat sich dann damit geändert, dass ich bei etwas mitmachen wollte, aber keiner meiner Freunde hatte Lust dazu - also habe ich es einfach alleine gemacht. Ich habe dort viele neue Freunde kennengelernt, was ich mir davor gar nicht zu denken traute und bin mittlerweile das genaue Gegenteil von schüchtern.

Manchmal ist es eben von Vorteil, einfach mal auf die anderen zu sch***** und sein eigenes Ding zu machen, man braucht nicht immer jemanden, den man kennt, man kann auch mit fremden Leuten Spaß haben und irgendwann sind sie dann gar nicht mehr fremd. ;)

Das gibt sich mit steigendem Alter. Wer im Beruf seinen Mann stehen muss und eine Familie hat, verliert das von ganz alleine.

Im Job habe ich mal einen guten Tipp bekommen, als ich vor "Publikum" eine Rede halten musste (Konferenz). "Stell´ dir deine Zuhörer in Unterhosen vor." Für mich war das wirklich hilfreich; es sind doch auch nur Menschen, vor denen ich reden musste, Menschen wie du und ich, die auch Fehler machen.

Vielleicht hilft dir diese Vorstellung auch ein bisschen, wenn du jemadem gegenüber trittst, der dich verlegen oder schüchtern macht.


Hast Du soziale Ängste in Bezug auf  andere, oder hast Du Ängste vor Dir selbst (Versagen, nicht gut genug sein, Hemmungen und Selbstzweifel?)

Das macht einen gewaltigen Unterschied.

Wenn Du antwortest, kann ich versuchen, das zu erklären.

Du kannst das auch über ein Freundschaftsangebot regeln, dann bleibt es anonym.

Ich bin jetzt 17. Als ich in die Pubertät kam war ich auf einmal extrem Schüchtern. Jetzt bin ich eigentlich so gut wie durch mit der Pubertät und auch fast gar nicht mehr Schüchtern (Ich traue mich nur nicht dem ersten Schritt bei Frauen zu machen). Ich bin noch Schüler.
Ach da fällt mir ein ich habe auch am Ende meiner Pubertät deutlich abgenommen. Ich war früher ein kleiner Fettsack :D und dann wurde ich auch irgendwie selbstbewusster.

Ich finde es gar nicht schlecht wenn man schüchtern ist, ganz im Gegenteil, bei Frauen ist es sogar eine der positivsten Eigenschaften. Es dient als so eine Art Selbstschutz.

Viele Mädels die früher mal schüchtern waren bzw. es immer noch sind, rennen jedes Wochenende auf Party, besaufen und bekiffen sich und warum?

Nur um anderen und vor allem sich selber zu beweisen dass Sie nicht mehr schüchtern, sondern absolute Partygirls sind.

Dass ist leider der vollkommen verkehrte Weg!!!

Selbstbewusstsein aufbauen, egal sein was die anderen denken und üben ! :-)

Kaufmann für Versicherungen und Fianzen.

Was möchtest Du wissen?