Alte Naturstein-Terrasse neu verfugen?

4 Antworten

Loses Material entfernen . Damit der neue Mörtel gut haftet , die Fugen mit Zementbrühe (Zement mit Wasser) bepinseln . Einen erdfeuchten Mörtel aus 5 Teilen Rheinsand (gewaschener Sand)und einem Teil Zement herstellen . Erdfeucht heißt nicht zu dünn . So wie Estrich . Zementmörtel und Haftgrund gibt es auch fertig im Baumarkt . Den Mörtel mit einer Fugenkelle (ganz schmale Kelle) glattstreichen . Das Glattstreichen geht auch , mit einer gehobelten Holzleiste . Oder (kein Witz) du nimmst die Finger (mit Handschuhen) . Sobald der Mörtel abgebunden hat , reinigst du die Fläche mit einem feuchten Schwamm . Der Mörtel ist abgebunden , wenn er nicht mehr verschmiert . Das musst du , je nachdem wieviel du die Steine verschmutzt hast , mehrmals machen . Den Schwamm immer gut , mit klarem Wasser reinigen . Desto glatter die Steine sind , umso einfacher geht das . Sind die Steine , so glatt wie Fliesen kannst du auch , normalen Zementmörtel einfach einfegen . Anschließend reinigen , wie beim Verfugen auch .Ist noch etwas unklar . Einfach melden .

Vielen Dank!Gut, dass ich noch mal reingeschaut habe, Projekt wird erst am WE in Angriff genommen.

0

Ich würde mir eine Drahtbürstenscheibe, kann durchaus Stahl sein, diese in die Bohrmaschine einspannen uns so die Fugen von alten und losen Fugenmaterialresten befreien. Dann, logisch alles sauber auskehren. Ganz wichtig ist, dass Du die Fugen mit einem frostbeständigen Kontaktmittel bestreichst, sonst hält der verhältnismässig "dünne" Fugenfüllerauftrag nicht. Als Bindemittel verwende frostsicher Zement mit sehr feinkörnigen Quarzsand. Aber aufpassen Quarzsand reagiert mit Zement schnell, also keine zu grosse Fläche aufeinmal in Angriff nehmen und immer einen Eimer Wasser mit Schwamm bereit haben. Sonst gibt es unschöne und kaum mehr zu beseitigende Schlieren.

Erst mal das alte Fugenmaterial entfernen, dann brauchst Du frostfestes Fungenmaterial und einen Gummispachtel und eine Maurerkelle. Das im Eimer semig angerührte Fugenmaterial wird als "Klecks" mit der Kelle aufgebracht und mit dem Spachtel kreuzweise (45° gedreht!) in den Fugenverlauf eingebracht. Nach 15-30 min mit Schwamm (oder auch Besen) und viel Wasser das Material glätten und den Überschuss wegspülen. Vorgang nach 30-45 min wiederholen. Restüberschüssse auf den Natursteinen vor dem Durchhärten (also 2-3 Std. später) mit Messingbürste oder Kärcher entfernen, dabei aber nicht in die Fuge geraten!! Viel Erfolg ;-)

DH,wenns ttempelhueter schon nicht tut.

0
@Teify

was soll das denn, teify???? vielen dank quandt

0
@ttempelhueter

Is schon ok ttempelhueter,hast nur ein bißchen mehr Zeit gebraucht.War nicht böse gemeint,aber man bekommt so oft keine Reaktion auf einen guten Rat.:-) LG

0
@Teify

stimmt. daher bemühe ich mich immer, mich zu bedanken. mich ärgert sowas auch . : - )

0

Fritz-Box Router mit anderem per LAN-Brücke verbinden u. als Repeater nutzen

Hallo Community,

ich nutze derzeit eine Fritz-Box 7360 SL und habe beim aufräumen meines Dachbodens eine alte Fritz-Box 3270 gefunden.

Nachdem ich auf der Fritz-Box 3270 die derzeit neuste Firmware installiert habe, würde ich die Fritz-Box 3270 gerne als Access-Point nutzen (also mit LAN-Kabel von der "Haupt" Fritz-Box zu der Fritz-Box 3270, sodass ich im Garten auch WLAN nutzen kann. (Eine WLAN-Verbindung ist aufgrund der Dämmung an meinen Wänden nicht möglich. (LAN-Steckdose auf der Terrasse vorhanden))).

Ist das möglich? Wenn ja wie?

Danke im Voraus

LG Kampe

...zur Frage

Warum sind einzelne Klinker Reihen ohne Fuge?

Man sieht häufig bei verklinkerten Häusern, dass bei manchen Reihen die Fugen nebeneinander liegender Steine nicht verfugt, sondern "leer" sind. Warum?

...zur Frage

Wie bekomme ich das Fugenmörtel von den steinen?

Ich habe eine Terasse mit Polygonalplatten errichtet und verfugt. Jedoch zu lange mit dem reinigen gewartet jetzt sind die Steine versaut und ich bekomme sie nicht sauber. Die Fugen sind in Anthrazit daher natürlich noch besser zu sehen. Brauche dringend Hilfe.

...zur Frage

Welche Körnung/Material muss für den Unterbau einer Terrasse gewählt werden?

Ich möchte eine alte Terrasse abreißen und dafür eine neue anlegen. Die Platten sind aus Naturstein und die Verlegung dieser wohl kein Problem. Mir stellt sich nun aber die Frage, welcher Unterbau hier genommen werden muss.

Oft ist von Mineralbeton 0/32 die Rede. Doch dieser wird nach dem Verdichten wasserundurchlässig. Wenn die Natursteinplatten aber mit Sand verfugt werden, kann dann das Wasser, was ja durch diese Schicht durchläuft, unten nicht mehr abfließen. Welche Alternativen gibt es zu dem Mineralbeton?

Der Händler, welcher mir auch die Steine liefert, hat Schotter in 16/32 angeboten. Doch rutscht da nicht der Splitt aus dem Verlegebett rein?

Wie kann man dieses Problem lösen? Welche Körnung kann hier gewählt werden, dass noch eine wasserdurchlässige Schicht entsteht, das Verlegebett dann aber nicht in die Hohlräume rutscht?

Das Internet gibt dazu leider keine konkreten Aussagen her...

Danke schon einmal für die Hilfe!

...zur Frage

Welchen Fachmann benötige ich zur Feststellung, ob überhaupt Feuchtigkeit im Keller, vorhanden ist?

Ich habe mir vor einiger Zeit ein Ferienbungalow zugelegt. Dieser Bungalow hat eine komplett unterkellerte Terrasse. Die Kellerräume möchte ich gerne zu Wohnzwecken umgestalten. Weiterhin ist der Keller komplett vom Erdreich umfüllt. Mich intersessiert jetzt wen ich benötige (Fachmann) um feststellen zu können, ob es notwendig ist die Kelleraußenwände freizulegen um einen neuen Isolieranstrich anzubringen, da der alte schon einige Jahre alt ist, oder ob noch alles ok ist und ich mir den Aufwand der Freilegung sparen kann. Für fachgerechte Informationen oder Ratschläge wäre ich wirklich sehr dankbar. Mfg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?