Als Kind immer den selben Albtraum?

3 Antworten

Die geistige Welt ist real, Jesus Christus lebt und Dämonen sind ebenfalls real. Letztere sind unsichtbare, Körperlose Wesen, die nichts mehr wollen, als Menschen zu besetzen um ihre Sünde auszuleben. Prinzipiell steht jeder Mensch davor unter dem Schutz Gottes, aber wenn wir sündigen, dann öffnen wir uns gegenüber den Dämonen und sie erhalten Raum in unserem Leben. Insbesonders durch okkulte Praktiken wie Wahrsagerei, Tarotkartenlegen, Horoskope, Gläserrücken oder andere Verbdinungen zum okkulten können die Türe für die Dämonen weit aufmachen.

Bei besonders schwer befallenen Menschen kann sich sowas in Spuk äußern, also Geräusche, Fratzen sehen vor geschlossenen Augen oder in Fenstern/Gläsern, Gestalten/Geister/Schatten sehen, sich von allein bewegende Gegenstände, Gerüche, Nebel, Unwohlsein, Depression, Unglück, Selbstmordgedanken, starkes Interesse für Geister ausdrücken können.

Das hängt (auch) mit Gegenständen, aber vor allem mit den Menschen selbst zusammen. Solange eine Person viel unvergebene Sünde hat hat sie sehr wahrscheinlich auch viele Dämonen. Wenn die Person Buße tut, das heißt, die Sünden bereut und Jesus um Vergebung zu bitten, und die Buße auch durch Werke sichtbar werden lässt, also bei z.B. Umgang mit dem Ouijabrett dasselbe verbrennt oder okkulte Gegenstände loswird, dann ist das eine echte Buße. Gott kann dich dann reinigen von den Dämonen, aber das geht auch nur durch Gebet.

Wenn eine Person, die viele Dämonen hat, stirbt, dann verlieren diese Dämonen ihre Wohnung und suchen sich direkt eine Neue. Am Einfachsten geht das in der Familie, deshalb erfahren viele Menschen irgendein besonderes Unwohlsein, wenn ein Familienmitglied stirbt. Die Dämonen kommen direkt zu den Familienmitgliedern und "checken" diese ab. Wenn diese es zulassen werden sie auch davon befallen und haben dann selbst diese Dämonen, die sie dann quälen.

Der einzige Weg, sich davor zu schützen, ist, Buße zu tun von allen Sünden die dir in den Sinn kommen und dich von allen Familienflüchen und Familiensünden loszusagen, die deine Vorfahren getan haben. Dadurch kommst du vom Fluch in Gottes Segen und dadurch seinen Schutz. Wenn du ein Gottgefälliges Leben führst wird er dich generell segnen, aber dich auch erziehen, wenn du ihm die Führung überlässt. Jesus Christus lebt und will, dass die Menschen zur Buße kommen von der Sünde, und dass sie ihm nachfolgen.

Wenn du weitere Fragen hast beantworte ich sie dir gerne. Gottes Segen.

Ich tendiere hier zu einer Psychose. Ich glaube das du eher ein Kontrollfreak bist und dein Traum das verarbeiten nicht im Stande war. Er hat diesen Traum ja immer wieder wiederholt. Hier wurde niemand missbraucht oder gedemütigt wie es einige hier vermutet haben. Du hast den undurchdringlichen Kopf deiner Mutter unbewusst durch den Kopf einer Puppe deiner Oma ersetz. Das bedeutet das dir deine Oma näher stand als deine Mutter, obwohl du vermutest das es nicht so ist. Sie stand dir angeblich nicht sehr nahe. Manchmal kann es eine eine innere Verbindung sein, die dir nicht so bewusst war. Ich würde dir empfehlen das dieser Traum dir nicht mehr wichtig sein sollte. Dein Kopf, dein Geist ist bereits nachts schon schwer damit beschäftigt diese Dinge zu verarbeiten. Es packt das ganze aber nicht. Und nun kommt noch hinzu, das du diesen Traum auch noch tagsüber versuchst zu verarbeiten. Das kann dazu führen das diese Träume noch schlimmer, noch grausamer werden. Dein Geist lebt immer und überall. Er arbeitet immer. Du musst es schaffen diesen Traum nicht so wichtig zu nehmen. Du musst ihn sozusagen lieblich machen. Nicht zuviel Gewicht geben ;)

Es gibt natürlich keine paranormalen Zustände.. du scheinst eine sehr sensible Person zu sein. Ich mag mir nicht ausmalen was das psychisch mit dir macht wenn du wirklich versuchst diesen Traum auf ewig zu lösen.. Selbstverständlich gibt es diese und jene Menschen die dir empfehlen würden solange darüber zu reden bis es eine Logik ergibt. <ich kann dir aus Erfahrung sagen. Es wird nie eine wirkliche Logik geben. Du wirst nie wirklich alles aufklären können. Es zermürbt dich eher und macht dich traurig.. du versuchst es zu verstehen und ärgerst dich vielleicht weil es von Mal zu Mal immer komischer, anders, immer neuer wird.. Am Ende weißt du nicht einmal mehr wie dein ursprünglicher Traum war. das sogenannte verschwimmen von Traum und Realität.. Tagträume..

es mag hart klingen, aber das ist genau das was du brauchst. ein Ende dieser Leiden in deinem Kopf. Schließe ab und lass es zurück. Viele Stunden voller Zufriedenheit wünsche ich dir :)

Ich muss zugeben ich hatte als kind auch so einen traum der kam aber immer wenn ich eine grippe oder ein schwer krank war wieso es solche wiederholende träume gibt wüsste ich selber gerne

Was möchtest Du wissen?