Als Junge in der Öffentlichkeit Mädchenkleidung tragen

17 Antworten

Ich trage sehr oft Röcke, Damenpullis oder auch Damenstiefel. Ich gehe so auf die Strasse und auch zur Arbeit. Man kennt mich so und akzeptiert es auch. Am Anfang war es schon seltsam, aber je länger ich so draussen war um so normaler wurde es. Zu meiner Verwunderung bekam ich viele Komplimente (nur von Frauen). Was ich finde, was wichtig ist, dass alles farblich zusammenpasst

Es gibt Mädchenkleidung die nicht sofort als Mädchenkleidung erkannt wird. Zum Beispiel gibt's Jeggings im Jeansstil. Dazu gibt es Hoodys in Farben bzw in schwarz die eher männlicher Kleidung zählt. Darunter darfst du anziehen was du magst. Spagettiträgerhemdchen mit sehr flachen Spagettiträgern damit sie nicht sichtbar durchs Oberteil durchschauen. Es gibt auch ganz tolle Hippser in den "alles" gut reinpasst Es reicht doch wenn du weißt das es Kleidung für Mädchen ist. Viel Spaß

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
Hallo, ich bin mänlich und trage seit ich 14/15 bin auch abend mädchenkleidung und wollte mal die mädels fragen ob ihr mir ein tipp geben könnt, wie ich auch mal in der öfentlichkeit Mädchenkleidung tragen kann, ich trage die Sachen nur zu hause

Ganz einfach: Indem du es machst. Alles, was dich daran hindert, sind die Ängste in deinem Kopf, mehr ist da nicht.

Ich spreche da aus Erfahrung, ich trage als Mann seit Jahren meist Frauenkleidung und zwar überall. Ich mache keinen Unterschied zwischen Geschlechtern und trage einfach das, was mir am besten gefällt. Aktuell schwarze Leggings ein blaues Paisley Minikleid und eine kurze Lederjacke - so war ich gerade einkaufen.

Es gibt allerdings einen kleinen Unterschied: Bei mir traut sich keiner, mir vorzuschreiben, was ich zu tun und zu lassen habe und mein soziales Umfeld baut auf Toleranz und Akzeptanz, deshalb habe ich da keinen Gegenwind. In deinem Alter ist das ein bisserl schwieriger, weil sowohl dein familiäres Umfeld eine bestimmte Vorstellung hat, was du tun sollst ("Was sollen die Nachbarn denken" ;) ), als auch dein soziales Umfeld, das in deinem Alter vor allem damit beschäftigt ist, das zugewiesene Rollenmodell möglichst gut zu erfüllen. Sprich, die Jungs wollen unbedingt die härtesten Kerle unter den Kerlen sein. Von daher kann es gut sein, dass du in der Öffentlichheit damit etwas Gegenwind bekommst. Wenn du damit zurecht kommst - und das weißt du erst, wenn du es probiert hast - dann mach es einfach. Steh dazu, sei selbstbewußt und gehe deinen Weg. :)

Bei mir ist die Frauenkleidung (und nebenbei auch Nagellack und Makeup) ganz normaler Alltag, das ist für mich nichts besonderes und von daher eben völlig selbstverständlich. Und je selbstverständlicher man das lebt und ausstrahlt, umso weniger Probleme hat man damit in der Öffentlichkeit. Du machst ja nichts falsches, du machst einfach das, was du für dich gut und richtig findest und dagegen spricht überhaupt nichts.

Tip: Nimm eine Freundin mit. Sie "legitimiert" das ein Stück weit und gibt dir erstmal Sicherheit.

Ich trage auch seit kurzem manchmal Mädchen Kleidung aber erstmal nur zuhause ich finde das die Mädchen Kleidung besser aussieht und auch bequemer ist

Ich trage Beides, weil ich ein "Transgender" bin... Männerklamotten im Beruf - Privat nur "Frauensachen". Ich bin von Natur aus 50/50, schon immer... Das Thema ist zwar schon "uralt" aber es gibt von Uns sehr viele! :D Grüsse aus Augsburg!

Klingt nach mir. :) Allerdings würde ich mich eher unter enby und genderqueer einsortieren. Trans passt zwar als Oberbegriff, aber die meisten legen da das binäre Rollenmodell zugrunde und das lebe ich nicht wirklich. Ich sehe mich eigentlich einfach als Mensch mit männlichen und weiblichen Anteilen, die sich auch alle ausleben dürfen. Zum Glück muss ich im Beruf keine Männerkleidung tragen, ich kann das tragen, was ich möchte.

0

Was möchtest Du wissen?