ADAC Mitgliedschaft ja oder nein

8 Antworten

Ich bin seit 1987 im ADAC und bin einmal nach Wild-Unfall abgeschleppt worden und habe kostenlos eine Woche einen Leihwagen bekommen. Ging alles problemlos. Mein Vater ist mal vor 35 Jahren im Urlaub eine Treppe heruntergefallen und lag dann in Schleswig-Holstein im Krankenhaus. Da er aufgrund gebrochener Rippen und Wirbelsäulenverletzung nicht mit dem Krankenwagen transportiert werden konnte, hat der ADAC ihn mit einem Hubschrauber ins Heimatkrankenhaus geflogen und meiner Mutter einen Fahrer gestellt, der dann unseren Familien-Pkw heimgefahren hat. Alles wurde problemlos geregelt. Ich hatte nur einen Fall, bei dem ich nicht zu frieden war. Ich hatte mal eine alten Lkw als Oldtimer und bin damit in Niedersachsen liegen geblieben. Da der Wagen über 3,5t hat, war der Pkw Service nicht zustanändig und man wollte mir einen kostenpflichtigen Truck-Service schicken, obwohl ich nur um eine Ersatzteil-Taxi bat, reparieren kann ich auch selbst. Ich habe dann improvisiert und bin dann notdürftig zu einer Werkstatt gefahren. Im Anschluß hat mir der ADAC noch eine Rechnung für eine angebliche Werkstattvermittlung geschickt, welche ich aber dann nicht bezahlt habe. Zudem kam an meiner Pannenstelle eine "gelber Engel" vorbei, der es noch nicht mal für nötig hielt, nachzufragen ob er denn helfen könne. Habe mich beim Vorstand beschwert und daraufhin ein Entschuldigungsschreiben erhalten und die Rechnung wurde storniert. Bei mehreren Auslandsurlauben hatte ich Arztrechnungen, die die ADAC Krankenversicherung auch anstandslos übernommen hat. Ich habe eine Familienmitgliedschaft, d.h. meiner Frau würde man auch helfen, wenn sie dnen mal liegen bleibt und ich nicht hinfahren kann. Ich selbst kann mir eigentlich gut helfen. Entscheidend für mich ist eigentlich diese Krankenrückholung auch aus dem Ausland, da ich als Kind eben den Vorfall mit meinem Vater erlebt habe, die Rechnung war damals über 5000 DM, was vor 35 Jahren auch ne stolze Summe war und die ist ohne Vorkasse direkt übernommen worden. Ich denke, es gibt sinnlosere Versicherungen.

Du musst nicht unbedingt im ADAC sein um ADAC zu haben.

Klingt blöd ist aber so ;)

Du kannst bei der Autoversicherung einen Schutzbrief holen. Das kostet nur 2-3 Euro Pro Monat. Damit hast du dann je nach Versicherung sogar mehr als bei ADAC. Ich habs bei mir mit der Allianz gemacht, super sache.

Ich bin schon 2x am Samstag liegen geblieben, Abschleppen, Leihwagen und Hotel ohne dafür zu zahlen. Wenn es nicht innerhalb 2 Werktagen reparierbar ist wird dir sogar das Auto nach Reperatur nach hause überführt.

Das erste mal wurde ich am Samstag Abend zu einer Werkstatt geschleppt, davor wartete schon ein Taxi was mich dann zu sixt gefahren hat und bei Sixt bekam ich schon die Adresse von dem Hotel was auch schon organisiert war. Super sache. Bei ADAC hätte ich nur auf ein Teil davon Anspruch, mit dem Schutzbrief hatte ich volles Programm.

Du kannst übrigens schon den ADAC Schutz haben wenn du Kreditkarten hast. Viele Anbieter haben das automatisch mit bei.

Die meisten Leute die im ADAC sind wissen nicht, dass sie dort durch Kreditkarten und Autoverischerung sowieso schon dabei sind ...

Ich habe eher schlechte Erfahrungen mit dem ADAC gemacht. Es lohnt sich meiner Ansicht nach nicht, zumal ich einen Komplett-Service bei meiner Versicherung dabei habe, was mich 25€ im Jahr kostet. Ich würde dementsprechend lieber mal bei deiner Versicherung fragen, was die so am statt haben!

Ich war 4 Jahre beim ADAC, hab ihn aber nie gebraucht. Hab mir dann einen Neuwagen bestellt und den ADAC deswegen gekündigt (Hersteller schickt sowieso kostenlos den ADAC wenn was wäre). Fährst du ältere Autos und kennst dich nicht aus ist so eine Mitgliedschaft zu empfehlen...ansonsten lebt man ohne ganz gut.

du kannst den ADAC auch in Anspruch nehmen ohne dort Mitglied zu sein. Außerdem bieten die Versicherungen Schutzbriefe an die gar nicht so teuer sind.

Was möchtest Du wissen?