Abteilungsunterricht geben ?

5 Antworten

Da gibt es doch so viel e Möglichkeiten - je nach dem wie weit du auch bist, bzw. wie weit du unterrrichten kannst. Super für die Überprüfung von den Hilfen ist es, die Reiter auch mal ohne Zügelhilfen reiten zu lassen, oder aber als Einstieg öfter mal den inneren Zügel überstreichen lassen, für die Anfänger im Schritt, für die Fortis in den höheren Gangarten. Mit den Fortgeschrittenen kann man ja auch anfangen etwas komplexere Lektionen zu erarbeiten, das sie zum Beispiel über das klassische Schenkelweichen oder die VH Wendung mal ein Gefühl für die seitwärtswirkenden Hilfen bekommen. Sollten sie das scn können, kann man ja auch den PFerden mal einen gefallen tun, und was für die Gymnastik machen und mit SH und HH anfangen. Auch Zirkelverkleinern/vergößern, Konterstellung oder Viereck verkleinern/vergrößern ist immer eine nette Abwechslung. Man kann auch Übungen für den Sitz machen, und mal ohne Steigbügel reiten lassen, oder einhändig. Slalm zu langweilig, na dann im Trab ohne Zügelhilfen^^ Nur drum rum reiten können die meisten ja schon nach einer Stunde auf einem braven Zossen, achtes du auch drauf, das die PFerde "vernünftig" und "gesund" ihre Bahnen ziehen? Mit Hütchen kann man sich viele tolle Sachen aufbauen, z.B.: auf den Vier Punkten des Mittelzirkels eine Pylone histllen und in die Mitte des Zirkels eine. Dann lässt du nach je einer viertel Runde die Reitschüler ene halbe Acht reiten, so dass sie auf die gegenüberliegende Seite gelangen, wenn sie dort sind wechseln sie in den Trab, nach einer Viertel Runde halbe Parade zum Schritt und wieder auf die halbe Acht, beim anommen auf die Zirkellinie, wieder in den Trab. Geübte Reiter nehmen dann Trab - Galopp, oder Schritt - Galopp Übergänge. Man kann dann auch im Seitwärts die Viertelrunden absolvieren oder bei den halben achten das Pferd übertreten lassen. Eine weitere Möglichkeit ist, dass du kleine Quadrillen einstudierst, mach immer allen Beteiligten Spaß oder du die Abteilung gezielt nutzt um zu überprüfen wie eigenstänsig die LEute Reiten können (alle ungeraden Reiter wenden ab, der Letzte hält an, einer überholt innen im Trab, usw, usf. Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt

Hi Sminilein,

wie alt bzw. forstgeschritten sind denn deine Reitschüler?

Was für Möglichkeiten hast du zur Verfügung?(Halle,Aussenplatz,...)

Lg kruemel

Das ist ganz unterschiedlich aber hauptsächlich Anfänger die gerade so galoppieren können. 

In manchen Stunden sind aber auch schon bessere dabei, bei denen fällt es mir eher schwer kreativ zu werden weil für sie um die Hütchen Rum schon langweilig wird. Hättest du da Vllt ein paar Ideen? 

Bei Ihnen achte ich dann mehr auf Sitz und Co. Und mache schwierigere Theorie fragen.

Aber hättest du Vllt ein paar Übungen oder ähnliches die man Vllt auch mit der ganzen Gruppe machen kann? 

1
@Sminilein

Hmm,wir haben immer verschiedene Sachen gemacht, z.B.

- Theoriestunde am lebenden Pferd ,d.h. Körperbau,Fütterung (insbesondere Giftplanzen),Sozialverhalten, Sattelzeug etc. abfragen,so dass die Kinder auch was nützliches dabei lernen

Man kann das mit kleinen Kärtchen vorbereiten,wo verschiedene       Fragen draufstehen z.B. "Wie heisst die Nase des Pferdes?" oder "Was mache ich,wenn ein Pferd lahmt?"....so bisschen alles rund ums Thema Pferd....hat den Kids immer viel Spaß gemacht;-)

- Übungen für die Reitstunde:

  1. Zügel in die äußere Hand und innere Hand unter den Po legen. So lernen die Schüler besser den Schwerpunkt zu erkennen.
  2. leichter Sitz im Trab - zwar etwas schwieriger,aber gut für die Balance
  3. Steigbügel überschlagen - gut zum lernen fürs Aussitzen
  4. Mini-Quadrillien: Nebeneinander-Hintereinander-Durcheinander....dabei lernen sie die Pferde zu koordinieren und zu verlangsamen/verschnellern damit sie auf gleicher höhe bleiben
  5. Pferdefußball
  6. Pferdewechsel während der Reitstunde...war immer totales Chaos,da ja jeder Reiter so sein Lieblingspferd hatte und sich aber dann auch mal auf ein anderes einstellen musste
  7. Slalom reiten - sieht einfach aus,ist es aber nicht...^^...
  8. Schrecktraining für Ross und Reiter(für die Fortgeschrittenen),Flatterbänder, Planen, Reifen, kleine Fähnchen,Regenschirm,Luftballons,usw.....
  9. Reise nach Jerusalem - Reitunterricht mit Musik,z.B. wenn die Musik stoppt,muss auch jedes Pferd mit Reiter stillstehen oder der Reiter abgestiegen sein....
  10. Stangenlabyrinth, Stangen-L
  11. Das Fallen vom Pferd üben,man sollte ne gute Matratze haben,am besten zu erst ohne Sattel. Das hat mir persönlich die Angst vorm runterfallen genommen,wenn man weiss,wie man sich abrollt
  12.  Freies Abteilungreiten - d.h. jeder Reiter macht verschiedene  Bahnfiguren,Gangarten und der RL gibt bloß Tipps,wie was verbessert werden kann...

So mehr fällt mir auch nicht ein,ich hoffe,das hilft dir weiter;-)

Lg kruemel;-)

1

Die reiter sollten unterscheidliche aufgaben bekommen, jeder ist unterschiedlich weit, und unterscheidliche Probleme.

Weiß einfach nicht mehr weiter,wegen reitbeteiligung, freundin :/

Hi,

also folgendes:ich und meine freundin , wir nehmen seit 2 jahren reitunterricht am selben stall.Ich habe irgendwie das Gefühl das ich einfach nicht weiterkomme das ist mir klar seit ich in den Sommerferien auf einem anderen hof war.Also wir satteln und putzen unsere pferde NICHT selbst, und im reitunterricht reiten wir NUR abteilung, dann galoppiert jeder einzeln 2mal und das wars dann.Die sind zwar da supernett und die Pferde sind toll aber der Unterricht nicht.Meine Freundin bekommt immer das tollste pferd zugeteil und sie führt die Abteilung immer an, versteht sich mit den anderen immer sau gut unso...Naja ich bekomm zwar au oft echt supi pferde zugeteilt aber ich darf nie vorne reiten weil die reitlehrerin mir garnix zutraut.Ich überleg schon den Stall zu wechseln aber die anderen Ställe sind mind. 25 km entfernt und soweit würde mich meine Mutter nie fahren.Meine nächste idee wäre eine reitbeteiligung auf dem ich natürlich weiter unterricht, vielleicht dressur oder springstunden nehmen würde. Aber jetzt kommt wieder meine Freundin in s Spiel.Wenn ich jtz eine rb hätte wäre sie total eifersüchtig weil wir ja sonst auch immer alles (was das reiten anbelangt)zusammen gemacht haben aber eine rb MIT ihr zusammen ich glaub das geht nicht gut, sie hasst es auch auszumisten zu putzen...Naja als ich ihr erklären wollte das ich weiterkommen will und mir der Unterricht nicht reicht ist sie total ausgefippt das ich mich mal mit was zufrieden geben soll und so weiter.Meine Frage ist was soll ich jetzt tun.Sollte ich mir weiter gedanken über eine rb machen , wie soll ich mir igr gegenüber verhalten , gibt es andere Möglichkeiten das ich im reiten weiterkomme?Ich hoffe ihr versteht mich.

Ich freue mich über guten rat♥ Lg moon

...zur Frage

Wie kann ich mich während dem reiten entspannen?

Hi,

ich reite jetzt schon seit fünf Jahren und gehe eigentlich schon seit zwei Jahren Tuniere. Eigentlich weiß ich garnicht wie es dazu gekommen ist, aber ich nehme Reitunterricht und seit einem halben Jahr habe ich das Problem, das ich so eine Spannung am Pferd habe, das ich meine Pferd nur mit Zügel zum langsamer oder eben stehen bleiben bekomme. (Dazu muss ich aber sagen das es nicht meine Pferde sind sondern die meiner Reitlehrerin gehören, also ist es kein Problem.) Das richtige Problem ist aber Vorfällen im Galopp, da es mir letztens passiert ist, das das Pferd einfach Seelen Ruhig und komplett kontrolliert auf der Tour galoppiert ist, aber nicht mehr Traben wollte.

Was kann ich machen um diese Anspannung zu verlieren?

...zur Frage

Ich werde GEZWUNGEN im Reitunterricht mit Ausbindern zu reiten...

Also, wie schon in der Überschrift gesagt, ZWINGT mich meine Reitlehrerin, mit Ausbindern zu reiten. Ich meine, das ist zwar nicht mein Pferd, aber ich erkläre mal kurz...

Ich kriege das Pferd auch ohne Ausbinder vorwärs-abwärts geritten. Mit den Ausbindern ist das nicht mal möglich, da die RL die so kurz macht, dass das (arme) Pferd schon hinter der Senkrechten ist (aber noch keine Rollur; zum Glück) und den Kopf weder hoch noch runter bewegen kann. Das Pferd stumpft außerdem mit Ausbindern völlig ab. Vor der Reitstunde und beim "aufwärmen" der Pferde vorm Reiten sind die Ausbinder noch über dem Hals verschnallt. Dann klappt alles super. Er geht einen guten nicht zu langsamen Schritt. Ich kann ihn nur mit Gewicht und Schenkelhilfen "steuern". Aber sobald die Ausbinder dann richtig verschnallt sind, stumpft er total ab. Er bleibt die ganze Zeit fast stehen und lässt sich nur noch mit Mühe richtig in die Ecken und auf den Zirkel reiten (manchmal auch gar nicht...)

Was soll ich machen? (Wr benutzen übrigens Dreieckszügel...)

...zur Frage

Geld nehmen für reitunterricht?

Guten Tag, Meine Freundin und ich hatten neulich eine hitzige Diskussion, da sie der Meinung ist nun Geld zu machen, in dem sie reitunterricht gibt. Sie selber hat ein Pferd seit 1 Jahr weil sie seit 2 Jahren reitet und quasi alles bekommt was gerade "toll" ist :) wie ich das finde , sei mal dahin gestellt. Jedenfalls möchte sie ihrer kleinen Schwester und ihren freundeninnen erstmal reitunterricht geben und hat mich sogar gefragt ob ich sie unterstützte. Ich möchte nächstes Jahr meine Ausbildung als Pferdewirtin machen und durch Informationen und auch durch meine eigene Reitlehrerin bei der ich mittlerweile schon 9 Jahre bin, weiß ich, dass das so ziemlich illegal ist. Schön, dass man eine Fremdarbeiter Versicherung hat, das würde ich immer tun, aber wenn sie Geld nimmt, wäre es doch gewerblich und wie sollte sie steuern zahlen, wenn sie unter 18 ist? Da würden doch wenigstens ihre Eltern haften. Also: sie darf kein Geld nehmen und das reitunterricht nennen, richtig? Ich brauche einfach bitte ein gesetzliches Argument das mein nein zu ihr unterstützt, da ich davon so genau auch nicht viel weiß. Ich freue mich über antworten. Lg bestefragerin 01

...zur Frage

Guter Reitunterricht - schlechter Reitunterricht?

Als eher Laie frage ich mal die Experten:

unser Tochter (9) reitet seit Oktober letzten Jahres. Sie hatte 15 Longenstunden - im Vergleich zu anderen Kinder dort sehr viel, - aber irgendwie kam in dem Reitstall auch niemand von selbst drauf, sie in eine Gruppe zu stecken. Erst auf Anfrage kam Bewegung darein. Außerdem wurde ihr wohl nicht allzuviel beigbracht - etwa "Mühle" oder andere Übungen an der Longe. Vom Satteln und Trensen wollen wir mal gar nicht reden. Dennoch ist sie interessiert und stellt sich sehr geschickt an.

Im Februar / März diesen Jahres haben wir in einen anderen Reitstall gewechselt. Die jetztige Reitlehrerin nimmt sie aber oft als einzige jedesmal aus der Gruppe: "R., du machst kein Galopptraining, die Kira ist viel zu schnell für dich". "Komm R., ich sattel und trens dir die Kira". " R., du machst weiter leicht traben, die anderen dürfen aussitzen".

Bzgl. des Aussitzens sagte mir kürzlich eine erfahrene Reiterin: das kann R. doch super, sie sei ja butterweich in der Hüfte und sie ist ja auch so zart und leicht."

heisst: Ihr wird auch hier nicht wirklich was gezeigt oder vielleicht traut man es ihr auch nicht zu (sie ist sehr schüchtern und sehr zart)?

Nun wird unserer Tochter allmählich langweilig. Immer dasselbe, es passiert nichts Neues. Sie lernt nichts neues und macht nicht alle Übungen mit. Sie beginnt den Spass zu verlieren....Ich fände das sehr schade. Außerdem bekommt sie jetzt langsam Angst und traut sich nicht mehr zu dsagen was sie möchte. Denn die RL macht ihr Angst bzgl. des galopptrainigns: das Pferd wäre für sie zu schnell, sie könnte ja runterfallen....

Frage: Fehlt es der Reitlehrerin einfach an pädagogischem Einfühlungsvermögen oder kann sie einfach nicht "unterrichten"? Habe letztens auch Kritik von einer Mutter gehört, dessen Sohn seit über 10 Jahren reitet (Dressur) und nun auch wegen dieser Reitlehrerin die Lust verliert.

Was soll ich tun?

...zur Frage

Als Reitlehrerin von Nebengewerbe auf freiberuflich wechseln. Geht das und wenn ja wie?

Hallo.

Ich habe gerade im Internet recharchiert und herausgefunden, dass ich als Reitlehrerin freiberuflich arbeiten kann (es gibt einen Gerichtsbeschluss dazu).

Ich bin seit 2010 selbstständig, seit 2011 nebengewerblich, seit gut zwei Jahren läuft nicht mehr viel über das Nebengewerbe da ich einen schweren Unfall hatte und mich erst wieder regenerieren musste.

Jetzt möchte ich langsam wieder anfangen Nebengewerblich was zu tun also Reitunterricht zu geben.

Jetzt meine Frage: Wie komme ich von dem Nebengewerblichen zum Freiberuflichen? Muss ich Gewerbe abmelden und dann ins Finanzamt und mich als Freiberufler melden? Oder wie läuft das dann ab?

Danke schonmal für eure Antworten

Liebe Grüße Nicole

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?