Abstand zu Drogen nehmen?

4 Antworten

Ich möchte einfach komplett den Kontakt zu Drogen abbrechen - meine Freunde möchte ich eigentlich gerne behalten, aber ich weiß nicht, inwiefern das miteinander vereinbar ist.

Tja....da ist der Knackpunkt....Wie soll das gehen? Keine Drogen nehmen, aber ein soziales Umfeld pflegen, in dem Drogen genommen werden, bzw. eine große Rolle spielen. Es ist nicht vereinbar. und letztendlich weißt du das auch.

Ich schätze ich hätte einfach gerne Tipps wie ich ihn vielleicht unterschwellig dazu bringen kann, von sich aus zu sagen, dass ers lässt.

Es ist generell schwierig in Beziehungen, wenn der eine sich weiterentwickelt, und der andere in seiner Entwicklung stagniert. Die Königsdisziplin in Beziehungen, ist sich gemeinsam weiterzuentwickeln. Aber das klappt halt nicht immer, und unterschwellig, wirst du deinen Freund, und seine Einstellung zu Drogen nicht verändern können.

Jetzt beim schreiben, merke ich gerade, dass ich nicht wirklich eine Antwort für dich habe. Ich weiß nicht wie du deinen Freund verändern kannst, und ob überhaupt.

Aus meiner persönlichen Erfahrung kann ich dir sagen, dass Verhaltensänderungen, immer aus einem selbst kommen müssen. Du kannst deinem Freund dabei nur unterstützen, in dem ihr darüber redet. Was mit Drogen schlecht ist, was ohne besser ist, was Drogen bringen, und wie man das auch ohne finden kann. Lass ihn an deinen Gedanken teilhaben. Kommunikation ist alles. Und vielleicht lässt er sich mit dir gemeinsam, auf das "Abenteuer" drogenfreies Leben ein.

Wenn es dir ernst ist, wirst du merken, dass ein Freundeskreis in dem Drogen genommen werden, dich nicht mehr erfüllt. Weil für deine Freunde wirst du drogenfrei auch nicht mehr die Selbe sein. Menschen die sich von Drogen distanzieren, machen keinen "Spaß", wenn man konsumiert. Und ein "wandelndes schlechtes Gewissen", will niemand als Freundin.

Du musst keine Angst haben, dass du irgendwann allein da stehst. Werde aktiv. Entwickele neue Interessen. Geh raus. Lerne neue Leute kennen. Das Leben macht so viel mehr Spaß, wenn man mit "klarer Birne" durch die Welt gehst.

Du scheinst ein cleveres Mädchen zu sein. Du machst das schon richtig. Alles wird sich für dich finden.

Alles Gute! :-)

Ich würde einfach andere Sachen mit anderen Leuten anfange zu unternehmen und mit den anderen Freunden einfach nicht in en Ausgang sondern irgendwas cooles mache, wo sie gar nicht darauf kommen etwas zu nehmen? Mit deinem Freund ebenso. Du kannst ja schon betonen das es dich stört und die nichts mehr damit zu tun haben willst & du dich freuen würdest, wenn er auch aufhört. Dass du dir Sorgen machst etc.

Hey:-) Also aus meinem Bekanntenkreis gab es auch schon Probleme mit Drogen! Ganz klar wurde der Person geraten in eine Therapie zu gehen und die Freundschaft zu Bekanntschaften die etwas mit Drogen zu tun haben, zu beenden. So schwer es klingt, aber wir waren in vielen Beratungsstellen und alle hatten die gleiche Meinung. Sonst steigt wieder die Suchtgefahr und du bist noch immer mit den Drogen im Kontakt!

Für deine Freunde ist der erste Schritt zur Vernunft zu kommen. Da kann man so viel reden wie man will, man redet gegen eine Wand. Denn Drogenabhängig zu sein ist eine Sucht, eine Krankheit die behandelt werden muss.

Fall's du noch etwas wissen willst dann kannst du mich gerne anschreiben!

0

Straftat verheimlichen?

Ich habe eine Freundin die viele Straftaten begeht ( klauen, Drogen nehmen, Grundstücke mit Graffiti besprüht usw... ) . Sie erzählt unserer Clique ständig davon, weshalb wir viele Details wissen. Mittlerweile werden sie und ihre Freunde von der Polizei gesucht. Droht uns eine Strafe wenn wir diese Informationen weiterhin verheimlichen ? Ich würde mich über eine schnelle Antwort freuen. :)**

...zur Frage

Druck durch soziales Umfeld?

Hi, ich bin w 15, bald 16. Ich mache mir in letzter Zeit großen Druck, weil ich - im Vergleich zu Freunden, Schulkameraden oder einfach Bekannten - irgendwie noch so „wenig erlebt“ habe.

Also letztens haben wir zum Beispiel in einer Gruppe von Leuten, mit denen ich mich erst frisch angefreundet habe die ich auch echt mag, über Drogenkosum/Ausgehen/Sex und sowas unterhalten und als ich dann erzählt habe, dass ich noch nie gekifft bzw Zigaretten / Shisha geraucht habe, abends immer sehr müde bin und lieber schlafe als rauszugehen und noch Jf (was mich bis dahin eig auch nie gestört hat), waren alle extrem überrascht. Einen Freund hatte ich natürlich auch noch nie.

Mit Drogen will ich nie niemals anfangen und mit Rauchen sowieso nicht und testen will ich es eigentlich auch nicht,aber irgendwie komme ich mir jetzt so arg unerfahren und langweilig vor. Klar könnte man sagen, dass ich das noch alles vorhabe, aber irgendwie ja nicht - ich will so zeug wie Kiffen und betrunken vor der Polizei wegrennen ja gar nicht. Gut ich mein Sex ist natürlich etwas anders - ihr wisst schon, was ich meine.

Ich weiß, das ist so ne Art „Peer Pressure“ aber ich mache mir jetzt ständig Gedanken darüber.

Findet ihr, dass ich wirklich so viel „verpasse“? Oder ist es einfach nur verrückt, dass sowas für Jugendliche als „normal“ und „cool“ gilt? Oh Mann, ich weis es einfach nicht!

...zur Frage

Warum lösen Drogen bei mir GARKEINE Nebenwirkungen seid 7 Jahren Konsum aus?

Hallo Community, ich bin Mittlerweile 23 Jahre alt und männlich, konsumiere Drogen seid ich 16 bin also 7 Jahre Konsum. Drogen die ich konsumiere: Speed, MDMA (Amphetamine halt) Und Cannabis. Was mich bei dem ganzen Konsum immer wieder verwundert hat das ich, keinerlei Nebenwirkung davon hab. Bin ehrlich, nach dem aufstehen bin ich manchmal 2std einfach schlapp hatte auch mal einen Absturz, bin süchtig. Doch das sind die einzige Nachteile seid 7 Jahren Konsum? Ich hab es einfach nicht für möglich gehalten und hab mich vom Artzt abchecken lassen. Seine Diagnose: Blutdruck in Ordnung, Atmung in Ordnung und kein Vitamin Mangel. Dumm bin ich auch nicht hab ein Realschul Abschluss mit der ds Note 3.1 also Mittel. Also Habt ihr ne Idee warum Drogen kaum schädlich für mich sind ??

...zur Frage

Guter Freund will Gras probieren, sollte ich etwas unternehmen?

Wie in der Frage schon steht: Ein gute Freund (16) Jahre wird demnächst Haschisch probieren und hat auch vor das öfter zu machen...

Als Grund hat er mir geliefert : Alle guten Musiker (achja mein Kumpel versucht auch etwas mit seiner Band auf die Beine zu stellen;)) nehmen Drogen und haben was Großes erreicht. Und er will auch mal einfach 'chillen' und ein erweitertes Bewusstsein erlangen.

Naja, ich weiß nicht ob ich überreagiere, aber irgendwie mache ich mir schon Sorgen. Was man alles hört, Suchtgefahr, usw.. Dazu muss ich sagen, kenn ich mich nicht aus mit Drogen.. Meint ihr ich sollte versuchen ihn davon abzubringen oder ist das zu übertrieben?

...zur Frage

Was haben Mädchen gegen Kiffer?

Hallo zusammen,

Ich habe folgendes Problem: Immer wenn ich ein Mädchen kennenlerne und Sie erfährt, dass ich kiffe ist Funkstille. Nun wollte ich fragen ob es anderen auch so geht. Und was haben Mädchen genau gegen das Kiffen?

Vielleicht liegt es auch an meinem Bauerndorf und den intoleranten Menschen die hier leben. XD

Ich bin langsam echt frustriert, denn es endet immer beim gleichen. Am Anfang läufts gut, dann erfahren sie das ich kiffe, dann sind sie meistens weg....

...zur Frage

Mein Freund hasst meinen besten Kumpel . Ich oder er?

mein bester Freund hat mich vor einem Jahr ständig angebaggert, obwohl ich einen Freund hatte. Deswegen hatte ich mit ihm Kontakt Abbruch und es war einer der Gründe Warum ich mit meinem Freund Schluss gemacht habe . Mittlerweile bin ich wieder mit meinem damaligen Freund zusammen und habe vor kurzem mit meinem damaligen besten Freund geredet . Zwischen uns ist jetzt alles geklärt aber mein Freund will nicht das ich ihm eine zweite Chance gebe. Was soll ich jetzt tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?