Abitur auf einem Internat machen satt auf einem normalem Gymnasium?

7 Antworten

Das eine ist, ein 1er Abi haben zu wollen, das andere ist, etwas dafür zu tun: Ich würde auch gerne Chinesisch sprechen können, mache aber nichts dafür. Das ist also die 1. Frage, die Du klären solltest: Bis Du bereit, dafür zu arbeiten, oder hoffst Du, dass Du auf einem Internat einfach gute Noten bekommst, weil Du auf ein Internat gehst, was Geld kostet? Denn das wird schiefgehen: Im Internat gibt es so viele Ablenkungen (Du hast ja permanent Deine Freunde um Dich herum), dass es noch mehr Motivation benötigt, um zu lernen. Wer diese Motivation mitbringt, der kann sich im Internat wegen der besseren Lernbedingungen (kleine Klassen, i.d.R. motiviertere Lehrer, Unterstützungsangebote) meist verbessern - da habe ich schon viele erlebt, deren Schnitt sich um 0,5 bis 1,0 Noten verbessert hat. Von "nicht so gut" auf "Einser Abi" wäre allerdings eine herausragende Entwicklung, denn es ist nicht so, dass das Abitur am Internat irgendwie einfacher ist als an anderen Schulen - erst recht nicht in den Bundesländern mit Zentralabitur.

Der Notenschnitt wird sich auch im Internat nicht verbessern, wenn DU nicht mehr arbeitest/lernst. Das kannst du auch sehr gut zuhause machen. Dazu brauchen deine Eltern kein teures Internat zahlen

Abi schnitt is doch für die meisten eh wurst. Wenn du nicht dual studieren willst oder einen zu hohen nc brauchst, hör auf dich zu stressen. Es gibt immer wieder solch idioten, die z.b die oberstufe wiederhoeln, nur um einen besseren abischnitt zu bekommen. Was nützt es ? Nichts.

Was möchtest Du wissen?