Die Frage wurde hier im Forum schon sicher 10x gestellt und beantwortet. Da würde ich zuerst einmal nachschauen.

Am wichtigsten ist: mach Dir eine Liste mit den Gründen, die Du vorbringen willst - mindestens 5 sollten es sein.

...zur Antwort

Es wird auch Deinen Eltern klar sein, dass es für Kinder nicht schön ist, wenn es zu Hause dauernd Streit gibt. Sag Ihnen das doch genau so und schlage vor, dass du deswegen gerne ins Internat wechseln willst - das ist ja zumindest von außen betrachtet eine gute Lösung.

Die finanzielle Differenz lässt sich ja ggfs. über ein Stipendium oder einen Nachlass lösen.

...zur Antwort

Das hängt sehr vom Internat ab.

Am besten sprichst Du im Aufnahmegespräch die Punkte an, die Dir wichtig sind und fragst die Regelungen ab sowie die Konsequenzen bei Verstoss - das gibt einen Anhaltspunkt.

Im besten Fall bekommst Du auch mal die Gelegenheit, ohne Erwachsenen mit Schülern zu sprechen - da kannst Du offen fragen.

...zur Antwort

Das ist je nach Internat unterschiedlich: Neben den unten bereits aufgeführten Modellen gibt es auch die Variante, dass ein Mentor unterschriebt und dieser dann regelmäßig mit den Eltern über den Stand der Dinge spricht.

Auf jeden Fall aber haben gute Internate das Ziel, den Leitungsstand der Schülerinnen und Schüler zu kennen - und dies am besten in einer Person/Ansprechpartner, die/der dann darauf achtet, dass nichts aus dem Ruder läuft. Nichts ist für ein Internat peinlicher, als wenn am Ende des Schuljahres keine Versetzung erfolgt und dies vorher niemand bemerkt und entsprechende Gespräche mit Schüler und Eltern dokumentiert hat.

...zur Antwort

Schloss Hansenberg lohnt es sich?

Hey,

(Falls der Text zu lang sein sollte dann Wische zu den Fragen einfach ganz nach unten zum dick gedruckten. Der lange Text ist nur die Erklärung weswegen ich diese Fragen stelle.)

also ich habe kürzlich den Brief von der Internatsschule Schloss Hansenberg erhalten. In dem Brief steht das ich alle Kriterien für die Schule erfüllen würde doch hierbei liegen sie falsch.

Ich habe einen 1,7 Durchschnitt mit zwei dreien im Zeugnis. Diese zwei dreien sind ausgerechnet in Mathe und Englisch, die beiden Fächer in denen ich laut der Website mindestens eine zwei benötige.

Meine Eltern wünschen sich das ich auf dieses Internat gehe und ich bin einverstanden damit, nur glaube ich nicht das ich dort auch wirklich angenommen werden könnte (Durch die zwei dreien in meinem letzten Zeugnis).

Nun ist meine Frage ob es sich überhaupt lohnen würde eine Bewerbung ans Internat Schloss Hansenberg zu schicken. Und wenn nicht ob man sich noch ein zweites Mal bewerben könnte (also ein Jahr später). Denn meine Eltern meinen das ich es trotzdem versuchen soll, doch wenn ich dann nicht die Chance hätte ein Jahr später mich noch einmal an zu bewerben dann werde ich dieser bitte nicht nachkommen, da ich es dann ein Jahr später versuchen würde. Denn bis dahin würde ich dann meine Noten verbessern.

Also noch einmal kurze Zusammenfassung des nötigsten:

Lohnt es sich trotz einer drei in Mathe und Englisch mich an der Schule zu bewerben?

Kann man sich im Falle einer Absage im darauffolgenden Jahr noch einmal bewerben?

Danke an alle die versuchen mir zu helfen!

Liebe Grüße.

...zur Frage

Hansenberg ist keine Privatschule, sondern das staatliche Hochbegabteninternat des Landes Hessen. Generell haben die es nicht nötig Ausnahmen zu machen.

Wichtig ist: als Schüler bekommt man so einen Brief nur dann, wenn einen die eigene Schule vorschlägt, d.h. irgendjemand in deiner aktuellen Schule ist wohl der Meinung, dass Du für Hansenberg geeignet sein könntest - Kompliment!

Vorschlag: Ruf in Hansenberg an, schildere Deine Situation und dann weisst Du es.

Dass Du 3en im Zeugnis hast, werden sie ja früher oder später ohnehin sehen, da kannst Du auch anrufen und Dir ggfs. die Mühe einer Bewerbung sparen...

Wenn Sie Dir aber Mut machen: Unbedingt probieren!

...zur Antwort

Das geht.

In jedem Schul- und Internatsvertrag gibt es eine Probezeit und immer auch eine Kündigungsmöglichkeit auf das Schuljahresende.

Solange Du der Schulpflicht unterliegst, kommst Du auch wieder an Deine alte Schule zurück - vielleicht allerdings in eine andere Klasse (ggfs. in machen Städten eine andere Schule).

Mit Ablauf der Schulpflicht besteht auf die Rückkehr kein Rechtsanspruch, aber ich habe noch nie gehört, dass ein Wechsel von einem Internat eine eine staatliche Schule nicht geklappt hat.

Allerdings wurde zu Recht die Frage gestellt, was der Sinn eines solchen Manövers sein soll. Was, wenn es Dir im Internat sehr gut gefällt?

...zur Antwort

Ich empfehle Dir ein Gespräch mit dem Rektor/der Rektorin Deines Gymnasiums. Sie/Er muss das Verfahren kennen und Dir auch Auskunft geben, ob und wie es für Dich möglich ist, ein solches Schreiben zu erhalten.

Meines Wissens nach sind Rektor/Rektorin die entscheidende Person, d.h. das Kultusministerium wird tätig, wenn die Schule eine Schülerin/einen Schüler meldet (die kennen Dich ja nicht),

...zur Antwort

Das Jesuitenkolleg in St. Blasien ist für ein Internat eine große Schule, in dem die weit überwiegende Anzahl der Schülerinnen und Schüler aus den umliegenden Dörfern im Schwarzwald kommt, jedoch auch knapp 200 Schülerinnen und Schüler im Internat wohnen, was St. Blasien damit auch zu einem großen Internat macht - die Internatschülerinnen und -schüler kommen weit überwiegend aus Deutschland und der Schweiz, aber auch dem europäischen Ausland.

Schule und Internat haben ein sehr hohes Renommee, insbesondere bei katholischen Elternhäusern, denen eine Bildung und Erziehung im Sinne des christlichen Glaubens wichtig ist - Träger des Internats ist der Jesuitenorden, wenngleich nur noch sehr wenige Patres im aktiven Dienst stehen.

Die Schule hat sich in den vergangenen Jahr(zehnten) deutlich geöffnet und bietet u.a. die Fremdsprache Chinesisch an. Sie ist ein staatlich anerkanntes G8-Gymnasium und verfolgt einen hohen akademischen Anspruch.

Es gibt diverse Arbeitsgemeinschaften.

...zur Antwort

Der Birklehof ist eine kleine Schule, jedoch ein großes Internat - etwa 2/3tel der insgesamt ca. 200 Schülerinnen und Schüler sind Internatsschüler. Die Schule ist ein staatlich anerkanntes G8-Gymnasium im Hochschwarzwald, der Klassenteiler liegt bei 19, d. h. keine Klasse/Kurs ist größer - durchschnittlich sitzen ca. 15 Schülerinnen und Schüler in einem Klassenraum.

Der Birklehof hat mit 35% eine relativ hohe Quote an Stipendiaten und nimmt an den Stipendienprogrammen von www.plus-mint.de und www.dornierstiftung.de teil. Jeweils ca. 50% der Schüler sind männlich/weiblich. Etwa 80% der Schülerinnen und Schüler bleiben auch am Wochenende im Internat. Ca. 45% der Internatsschüler kommen aus Baden-Württemberg, ca. 35% aus anderen Bundesländern und ca. 20% aus dem Ausland. Es gibt ca. 45 Dienste und Arbeitsgemeinschaften - je nach Jahrgangsstufe ist eine gewisse Mindestanzahl beispielsweise im Sportbereich verpflichtend. Der Birklehof ist kein großes Gebäude wie ein Schloss oder Kloster, sondern betreibt insgesamt 11 Internatshäuser, die auf einem Campus verteilt sind.

Das Internat arbeitet im Lehrer-/Erziehermodell, d.h. die einige Lehrer unterrichten weniger und betreuen dafür eine Internatsgruppe - insgesamt ist das Kollegium mit einem Altersdurchschnitt von 44 Jahren eher jung.

Alle Lehrkräfte haben ein Apple-Tablet, in nahezu jedem Klassenzimmer gibt es Beamer mit Apple-TV. Dies ermöglicht es, auch Schüler in Quarantäne zu unterrichten bzw. zu unterrichten, falls die Lehrkraft selbst in Quarantäne muss. So will der Birklehof auch im kommenden Schuljahr durchgehend Unterricht sicherstellen.

Der Abiturdurchschnitt lag in den vergangenen Jahren entweder auf oder um 0,1 besser als der Landesschnitt, allerdings bei einer deutlich größeren Streuung/Standardabweichung als beim Land.

In der Mittelstufe, am Birklehof Profilstufe genannt, gibt es die Profilfächer Naturwissenschaft/Technik, Musik oder Spanisch - in den ersten beiden Profilfächern dazu auch in der Kursstufe die passenden Leistungskurse.

...zur Antwort

Es gibt Internate, denen wird von den Medien der Begriff "Eliteinternat" zugeschrieben - so verkaufen sich Klicks, Anzeigen und Auflage besser.

Dabei ist vollkommen unklar, was ein Eliteinternat sein soll:

Ist das besonders teuer - was hat der Preis mit Elite zu tun?

Sind die Schüler besonders schlau - warum sind sie deshalb Elite?

Fühlen sich die Schüler besonders toll - was ist das dann für eine Qualifikation?

Da es also keine sinnvolle Definition gibt, gibt es auch keinen Unterschied zu "normalen" Internaten.

...zur Antwort

Es gibt im Internet einige Portale, über die man Internate nach Regionen suchen kann. Manche davon bieten auch die Möglichkeiten, den Preis einzugrenzen, denn Du gerade wenn Ihr zu Zweit seit, müssen ja beide Eltern bereit und auch in der Lage sein, einen i. d. R. nicht ganz billigen Internatsbesuch zu finanzieren.

Bei einem Wechseln von der 8. in die 9. Klasse zum Schuljahresbeginn 2021/22 gibt es einige interessante Stipendienprogramme, z.B. www.plus-mint.de und www.dornierstiftung.de . Beide Programme haben Schulen in Bay und BW.

Ansonsten hängt die Frage nach einem "guten Internat" davon ab, was Eure Ziele sind:

  • Viel Sport?
  • Viel Musik?
  • Welches Profilfach (Spanisch, NWT, IMP, Musik, …?)
  • welche Sportarten sind Euch wichtig?
  • Sucht Ihr eher eine große Schule mit einem Riesenangebot oder eher ein kleine, übersichtliche Schule, die dann aber vielleicht nicht jeden Leistungskurs anbieten kann?

Viele Fragen...

Einige weitere Antworten gibt es auch hier:

https://www.internat-schule-beratung.de/

...zur Antwort
Internate finde ich super

Internate sind für viele Schülerinnen und Schüler, jedoch sicher nicht für jeden, eine sehr gute Möglichkeit zur Persönlichkeitsbildung und um schulisch neu durchzustarten: Beispielsweise

für Schüler, die ansonsten 2 Stunden pro Tag im Bus verbringen und diese Zeit nun für Hobbies nutzen können,

für Einzelkinder, die sich nach Gemeinschaft sehnen,

für Schüler, die in ihrer Schule nicht die passenden Leistungsfächer vorfinden,

für Schüler, die lieber selbständig sein sollen,

für Schüler, bei denen die Eltern viel arbeiten oder ein Elternteil schwer erkrankt,

für Schüler, deren Eltern aus beruflichen Gründen umziehen müssen,

...

In der Regel stabilisiert ein Internatsaufenthalt eine Familie, weil der gesamte Schulstress ("Hast Du eigentlich Deine Hausaufgaben gemacht?" "Und... - wie lief Mathe?") ausgelagert wird. Alle mir bekannten Umfragen zeigen, dass sich die Eltern-Kind Beziehung durch ein Internat in über 90% der Fälle durch den Internatsaufenthalt verbessert: Man genießt die freie Ferienzeit zusammen und Lernen/Noten/Schulstress werden aus der Familie herausgehalten.

Aber: wer seine Ruhe braucht, sich sozial schnell gestresst fühlt, ein schwaches Selbstbewusstsein hat - der sollte sich einen Internatsbesuch sehr gut überlegen, ggfs. mit Probewohnen.

...zur Antwort
Anderes, bitte MIT Begründung!

Zinzendorfschulen Königsfeld - umfangreiches schulisches Angebot

Schlossschule Kirchberg - sehr gute Betreuungsleistunfgen

Schule Birklehof - herausragende Förder- und Forderprogramme

St. Blasien - traditionsreiches Jesuiteninternat

Urspring - Basektballinternat

...zur Antwort

Wer ein Internat für weniger als EUR 500 im Monat besuchen möchte, hat nach meiner Kenntnis drei Möglichkeiten:

1) Es gibt Gründe, dass das Jugendamt den Internatsaufenthalt finanziert

2) Man bewirbt sich bei einem staatlichen Internat, beispielsweise über https://www.internate-bayern.com/

3) Man bewirbt sich auf ein Stipendienprogramm, z.B. www.plus-mint.de oder www.dornierstiftung.de oder www.uwc.de

Viel Erfolg!

...zur Antwort

Hallo,

Je nach Jahrgansstufe kommt das Programm www.plus-mint.de in Frage.

Bist Du älter, dann vielleicht www.dornierstiftung.de.

Ansonsten such Dir zunächst mal über www.die - Internate.de ein paar Internate aus, die Dir gefallen. Ruf dort an und frag, wann und wie es Stipendien gibt.

Viel Erfolg!

...zur Antwort

Da gibt es sehr unterschiedliche Erfahrungen, die zum einen von Dir als Person abhängen (warum willst Du auf ein Internat? Bist Du eher ein kontaktfreudiger Mensch oder brauchst Du Deine Ruhe? wie kommst Du mit Regeln klar) und auch vom ausgewählten Internat abhängen (passen Die Mitschüler zu Dir?, Entsprechen die Lehrer Deinen Erwartungen?, Gibt es die richtigen Arbeitsgemeinschaften?)

Du musst jemand sein, der sich "für ein Internatsleben" eignet - und dann musst Du das für Dich am besten passende Internat aussuchen. Und da gibt es nicht "das beste Internat", sondern je nach Mensch auch ein Internat, welches am besten passt (viele oder wenige Mitschüler, eher naturwissenschaftlich oder musisch, mit viel Sport oder vielen sozialen Aktivitäten, mit größeren oder kleinen Klassen, mit Schülern aus dem Ausland oder ohne, …)

...zur Antwort

Die Frage ist, was Du unter einem Hochbegabteninternat verstehst: Es gibt 3 Varianten:

a) staatliche Hochbegabteninternate wie z. B. St. Afra (Sachsen), Schulpforta (Sachen-Anhalt), Schwäbisch Gmünd (Baden-Württemberg), Hansenberg (Hessen)

b) private Internate mit dem Anspruch, für Hochbegabte besonders geeignet zu sein (z.B. Torgelow, plus-MINT Programme in Louisenlund, Birklehof, Haubinda)

c) Stiftungen, die (hoch-)begabte Schülerinnen und Schüler an Internaten fördern, wie z.B. die Dornier-Stiftung an den Internaten St. Afra, Schulpforta, Solling und Birklehof

PS: Warum muss es in Ostdeutschland sein?

...zur Antwort

Das hängt davon ab :-)

Brauchst Du Deine Ruhe und bist gerne alleine = eher nein. Bist Du einzelkind und suchst "enge Freunde" = eher ja.

Willst Du einen Schulwechsel, weil Dir Lehrer/Mitschüler schon seit Jahren auf die Nerven gehen = eher ja. Willst Du einen Schulwechsel, weil Du stinkfaul bist und Dir die Versetzung "kaufen" möchtest = eher nein (funktioniert aller Erfahrung nach nur schlecht).

Willst Du die Welt sehen und hast wenig Heimweh = eher ja. Ist es anders herum = wäre gut zu überlegen...

Es gibt einen Blogbeitrag "100 Gründe für ein Internat"

https://www.google.de/search?sxsrf=ALeKk02ySAVVxnzSYg7S_0a78ApFi_6iCA%3A1590585189792&source=hp&ei=ZWfOXp6CLvXIgwecq5tY&q=100+Gr%C3%BCnde+f%C3%BCr+ein+internat&oq=100+Gr%C3%BCnde+f%C3%BCr+ein+internat&gs_lcp=CgZwc3ktYWIQAzoCCAA6BQgAEIMBOgQIABBDOgYIABAWEB46CAghEBYQHRAeOgUIIRCgAToECCEQFToHCCEQChCgAVD_B1jLH2CCIWgAcAB4AIABqgGIAfMbkgEEMC4yN5gBAKABAaoBB2d3cy13aXo&sclient=psy-ab&ved=0ahUKEwjeyOHJj9TpAhV15OAKHZzVBgsQ4dUDCAk&uact=5

...zur Antwort