Abi oder Fachabi zum studieren von Journalismus?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

richtiges abitur ist immer besser. vor allem, weil du dich eventuell in ein paar jahren noch einmal umentscheidest, auch wenn du das jetzt für ausgeschlossen hältst. aber du hast so einfach mehr möglichkeiten, und es sieht besser aus.

Ich würde Abi machen. Das Wissen in den Leistungskursen z.B. Deutsch oder Englisch kannst später gut in dein Beruf integrieren

Fachabi oder Abi, das ist egal.

Aber Journalistik zu studieren ist in meinen Augen generell keine gute Idee, denn Journalismus ist ein Handwerk, das kann man nicht wirklich studieren. Besser ist es, Du studierst in einem Fachbereich, der Dich wirklich interessiert und in dem Du Dir Expertenwissen aneignest, und im Anschluss ans Studium suchst Du Dir ein Volontariat, am besten bei einer Tageszeitung. Da lernst Du dann das Handwerk zu dem Fachwissen, das Du Dir im Studium angeeignet hast.

Genau das! Das machen alle heutzutage

0

Ergänzend hierzu sei noch gesagt, dass man natürlich auch auf verlagsnahen Schulen das Handwerk des "Journalisten" beigebracht bekommt. Mir fällt da die Henry-Nannen-Schule in Hamburg ein... aber Urbanessa hat sicher Recht, wenn er Dir in einen Fachbereich empfiehlt...

0

das kann ich nur untrstützen, entweder gleich ein Volontariat suchen oder irgendwas studieren, z.B. BWL oder VWL und dannn gleichzeitig aber damit anfangen, für einen Verlag und Radiosender zu arbeiten journalistisch, das kann auch z.B. die Arbeit für ein Internetportal eines Verlages sein.

0

Was möchtest Du wissen?