Abgeschlossene Ausbildung zum Bankkaufmann?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich weiß nicht wie das allgemein ankommt, ich kann aber für Verwaltungsjobs in einer großen Automotive Firma in Deutschland sprechen: Bankkaufleute sind überhaupt nicht gern gesehen, da sie i.d.R. Keinen oder sehr geringen Kenntnisstand in Betriebsrecht, Steuerrecht, Betriebsaufbau, kaufm. Themen, u.v.m. mehr.

Wir haben einen Bankkaufmann, der allerdings danach noch BWL Dual studiert hat.

Nichts desto trotz ist es ein Versuch immer wert und es kommt darauf an, wie gut du dich verkaufen kannst. Ich denke aber das du in einen kaufmännischen / verwaltungstatigen Bereich keine Chance ohne Umschulung oder erneuter Ausbildung hast. Ggf. Hast du aber eine Chance bei den Versicherungen.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bin selbst Bankkaufmann und habe mich auch mal in anderen Bereiche als nur Bank beworben. Der Resonanz war leider schlecht, denn es fehelen für eine Arbeit in der Industrie viele Grundkenntnisse die zum Beispiel ein Industriekaufmann oder Groß und Ausenhandelskaufmann hat. Daher sah ich nur eine Chance mich für den Vertriebsinnendienst oder Außendienst zu bewerben. Habe auch schon ein paar Leute kennen gelernt die auch den Schritt gewagt haben und eine Stelle dort bekommen haben. Habe auch eine ex-Kollegin im Rechnungswesen der Stadt wieder gefunden, denn Rechnungswesen und Buchhaltung hatte ich ja in der Ausbildung.  Eine Umschulung wirst du vom Arbeitsamt nicht bekommen, daher bleibt die Chance in der industrie was zu bekommen eher gering.

Vielleicht solltest Du an eine neue Ausbildung denken, um Deine Chancen zu erhöhen. 

Warum willst Du den Beruf nicht ausüben? Was gefällt Dir daran nicht? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?