Ab wie viel Gramm kann man von THC-Dabs sterben oder geht das überhaupt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wikipedia:

Cannabis selbst ist nur mäßig giftig; die letale Dosis LD50 des Hauptwirkstoffes THC beträgt bei Mäusen im Fall intravenöser Gabe 29 mg je Kilogramm Körpergewicht, bei oraler Einnahme jedoch 482 mg/kg. Bei Ratten liegt die orale LD50 bei 666 mg/kg und die intravenöse bei 29 mg/kg. Beim Menschen wird eine orale LD50 von etwa 150 mg/kg angenommen; andere Quellen nennen eine letale Gesamtdosis von reinem THC bei über 4 g/kg.
Diese Menge überschreitet die üblichen Konsumdosen um mehrere hundert
Einheiten und ist durch Aufnahme über die Lunge nicht erreichbar, zumal
beim Inhalieren von Marihuana lediglich etwa 20 % des im Inhalat
enthaltenen THC ins Blut gelangen. Bei oraler Aufnahme werden nur etwa
6 % THC aufgenommen.
Ein Mensch mit 70 kg Körpergewicht müsste daher 10,5–280 g reines THC
essen, um die tödliche Dosis zu erreichen. Es ist deshalb nicht bekannt,
dass es beim Menschen jemals einen Todesfall gegeben hätte, der auf
eine Überdosierung zurückzuführen war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bis du das geschafft hast ist deine Lunge kolabiert :D Theoretisch ist es aber auf jeden Fall möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hawkeye1337
14.08.2016, 14:39

nicht unbedingt. Man muss das Kraut ja nicht rauchen.

0

Es geht aber du kippst um bevor du ANSATZWEISE an die Menge rankommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar, von Cannabis an sich kann man sterben, man braucht aber viele viele hunderte Kilos puren Wirkstoff. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Himmelsbaum
13.08.2016, 18:22

Und bevor man soviel Hütchen in dem Zeitraum verbufft hat, stirbt man nicht am THC sondern weil die Lunge nicht mehr funktioniert. 😂

0

Was möchtest Du wissen?