Ab wann dürfen Hunde Treppen steigen/laufen?

8 Antworten

Der Ursprung des Hundes ist nicht das Gebirge. Seine Anatomie ist nicht für Kletterpartien ausgelegt. Treppensteigen ist für keinen Hund, ob klein oder groß, ideal. Paar Stufen jedoch machen nichts aus, solange der Grip stimmt. D.h. glatte Treppen sind immer eine Gefahr, weniger die Lücken dazwischen.

Es dauert bis Hunde Treppen richtig einschätzen können. Ungesicherte, freie Treppen sind gefährlich. Ganz einfach, wie können kleine Kinder sie gefahrlos überwinden? Diese Vorsicht gilt auch für Hunde.

Nicht so stylisch, aber sicherer sind belegte Treppen mit Teppich und am Rand Absturzsicherung. 

Kommt auch auf die zu erwartende Masse und allgemeine Probleme des Hundes an. Riesenhunde und Langgezogene (Dackel) sollten Treppen möglichst meiden.

Woher ich das weiß:Beruf – berufliche sowie private Erfahrung

Kontrolliert darf ein Junghund natürlich Treppen steigen. Aufwärts ist das kein Problem, Probleme macht das Abwärts.

Für die Koordination und das Gleichgewicht ist es wichtig, dass auch ein Welpe wenige Stufen selber zu bewältigen lernt. Man lässt den Welpen die letzten 2-3 Stufen gelegentlich selber überwinden.

Kommt ja auch etwas auf die Grösse des Welpen an. Ob Dackel oder Labrador ist ein Unterschied.

Wenn ein Junghund täglich an der Leine  zum Versäubern eine Treppe zum 1. Stock überwinden muss macht das keine Probleme. 

Problematisch ist das unkontrollierte flitzen über Treppen.

Bis zu 8 Monaten solltest du ihn tragen, um keine Gelenkschäden im Alter zu riskieren.
Du kannst ihn aber ruhig auch jetzt schonmal zwischendurch probieren lassen, dass er später keine Angst davor hat, aber lieber nach oben denn nach unten ist schlimmer weil das ganze Gewicht auf die Vorderen Beine geht.
Bei uns hat das gut geklappt meiner ist jetzt 8 Monate und läuft selbst :)

Mittlerweile scheiden sich da auch die Geister. Viele Tierärzte sind gar nicht mehr der Meinung, dass ein Welpe per se nicht Treppen steigen darf. 

Wenn die Höhe der Stufen für den Hund gut zu bewältigen ist (sprich er ist z.B. kein Dackel mit Mini-Beinchen), sollte er das auch tun. Wenn ihn das aber prinzipiell schon sehr stark herausfordert, einfach aufgrund seiner Anatomie, sollte man da eher vorsichtig sein. 

Hilfreich sind oft auch so Teppiche für die Stufen, weil der Hund dann einfach deutlich mehr Halt hat! Wenn er ausrutscht und unglücklich auf die Stufen fällt, ist das nicht so lustig. 

Malteser - sehr kleiner Hund ...

0

und unsere Treppe hat halt so löcher

0
@Berni74

ich auch nicht, wäre mir zu gefährlich. außerdem ist es ja wirklich kein Problem so einen Malteser mal eben unter den Arm zu klemmen und zu tragen ^^

Rolltreppen lasse ich meinen auch nicht hoch. Sieht immer äußerst witzig aus, mit dem 60cm Hund auf dem Arm, aber sicher ist sicher :)

1

Malteser eig gar nicht, die Stufen sind zu steil, aber da ein Hund, zumindest in einem Haus, die Treppen steigt ohne aufsicht würde ich sagen erst wenn er komplett ausgewachsen ist, müsstest mal gucken in welchem Alter das ungefähr ist, ansonsten wenn es ne Wohnung mit Treppenhaus ist solltest du ihn tragen :o

Zitat von mathehasserin:
ich muss noch dazu sagen,dass der tierarzt hier nur auf Geld verdienen aus ist, wir vertrauen ihm nicht mehr. Zwischen den Stufen der Treppe (14) sind Löcher bzw. größere Schlitze wo er durchrutschen könnte, aber die Steintreppen(3) hüpft er problemlos rauf und runter

Ich habe mir erlaubt deine Antwort etwas zu verbessern und hier als Kommentar einzufügen .Man darf seine eigene Frage nämlich nicht selbst mit der Antwortfunktion beantworten .

Auch die Steintreppe sollte er wegen der Belastung der Gelenke erst als ausgewachsener Hund bewältigen müssen. 

0

Was möchtest Du wissen?