8-jähriger Sohn sagt aus Wut er will tot sein, was tun?

11 Antworten

Hallo,ich kenne nicht die vorgeschichte.Haben Sie einen anderen Parnter?Hat sich irgendetwas in der Familie verändert.Kann auch sein dass bei Ihm erst jetzt was herauskommt,was Ihn von früher weh getan hat irgendeine veränderung.Und wann kommt es,dass er das sag.Nur weil er etwas nicht bekommt.Sagt er die im Geschäft,oder dann erst zuhause?Nicht soviel reagieren.Nimm ihm dann mal in die Arme,wenn er so sauer,wütend oder traurig ist.Halte ihn fest,und sage ihm ich verstehe dich ,ich weis das du wütend ,sauer oder traurig bist und halte ihn fest,

liebe grüße

elli

Sag' ihm, dass es überhaupt nicht gut wäre, wenn er tot wäre. Dass Du unendlich traurig wärst für sehr sehr lange Zeit. Dass doch die paar kleinen Probleme lösbar/aushaltbar sind, und weit weniger wert, als sich den Tod zu wünschen. Ich würde es auf jeden Fall beachten, denn Ignoranz tut auch einfach nur weh. Kinder wollen spüren, dass sie wichtig sind. Manchmal vergreifen sie sich im Ton oder im Stil. Aber Kinder sind das Wichtigste.

Mein Sohn ist gerade 4 geworden, aber sprachlich schon so gut aufgestellt, dass er mir vieles bis ins kleinste Detail erklären kann.

Seit einigen Wochen bekommt er Wutanfälle, wenn etwas nicht sofort gelingt oder er etwas nicht bekommt. Er beschimpft sich selber als dumm, Blödmann und er ist schuld und er sagt auch, dass er sich selber nicht mehr liebt. Mittlerweile ist das ein tägliches Streitthema und er sagt, er möchte tot sein und er sei ein toter Baum.

Ich habe heute die Kinderärztin gesprochen und sie fand das überhaupt nicht normal für dieses Alter und wir sollten doch zum Psychiater. Dort solle ich mich umgehend melden und auf einen schnellen Termin bestehen. Es kann auch etwas ernstes passiert sein, mit dem man nicht länger abwarten sollte.

Oh doch, das ist normal!!! Er hat etwas gefunden, womit er euch treffen, schockieren kann, das genießt er- er bekommt Aufmerksamkeit, und das ist, was er will! Lies mal Kinderbücher von Astrid Lindgren, z.b. Madita, die sagt auch immer, sie wünschte sie wäre tot. Meine Kinder benutzten die Floskel inflationär, aber seit wir nicht mehr drauf reagieren, ist es nicht mehr oft zu hören.

Macht kein Brimborium drum, dann hört das wieder auf- denn auch mit 8 können Kinder noch nicht so genau wissen, was tot bedeutet. Solange Mama und Papa reagieren, ist das Ziel erreicht!

Der Junge hat irgendwas, und weiss nicht mehr wie er auf sich aufmerksam machen soll. Vielleicht wurden "normale" Signale ständig überhört?

0

das ist im Prinzip normal. Er benutzt das, um eine bestimmte Reaktion hervorzurufen. Und wie reagierst du? Geschockt? Traurig? Bekommt er dann, was er will? Bleibe gelassen. Sag ihm, dass du aber sehr traurig wärst, wenn er nicht mehr da wäre. Aber dass es jetzt trotzdem dabei bleibt (worum es auch immer geht). Er kann wahrscheinlich gar nicht richtig überblicken, was "Tod" in aller Konsequenz überhaupt bedeutet. Miss dem Ganzen erstmal nicht so viel Bedeutung bei, zeige ihm in anderen Situationen, wie wichtig er dir ist, aber bleib konsequent, wenn du etwas von ihm willst (bzw. nicht willst).

Was möchtest Du wissen?