8-jähriger Sohn sagt aus Wut er will tot sein, was tun?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo,ich kenne nicht die vorgeschichte.Haben Sie einen anderen Parnter?Hat sich irgendetwas in der Familie verändert.Kann auch sein dass bei Ihm erst jetzt was herauskommt,was Ihn von früher weh getan hat irgendeine veränderung.Und wann kommt es,dass er das sag.Nur weil er etwas nicht bekommt.Sagt er die im Geschäft,oder dann erst zuhause?Nicht soviel reagieren.Nimm ihm dann mal in die Arme,wenn er so sauer,wütend oder traurig ist.Halte ihn fest,und sage ihm ich verstehe dich ,ich weis das du wütend ,sauer oder traurig bist und halte ihn fest,

liebe grüße

elli

Ich würde es auch nicht überbewerten,trotzdem würde ich es beobachten und sehen wie sich sein Verhalten entwickelt. Versuchr "locker"damit umzugehen und reagiere nicht auf seine Äußerungen. Sollte es jedoch eskallieren und schlimmer werden ist es keine Schande mit einem Kinderpsychologen zu reden und um Rat zu bitten.Gruss

das ist im Prinzip normal. Er benutzt das, um eine bestimmte Reaktion hervorzurufen. Und wie reagierst du? Geschockt? Traurig? Bekommt er dann, was er will? Bleibe gelassen. Sag ihm, dass du aber sehr traurig wärst, wenn er nicht mehr da wäre. Aber dass es jetzt trotzdem dabei bleibt (worum es auch immer geht). Er kann wahrscheinlich gar nicht richtig überblicken, was "Tod" in aller Konsequenz überhaupt bedeutet. Miss dem Ganzen erstmal nicht so viel Bedeutung bei, zeige ihm in anderen Situationen, wie wichtig er dir ist, aber bleib konsequent, wenn du etwas von ihm willst (bzw. nicht willst).

Hallo Luugi, Kinder wissen in dem Alter noch nicht, was "tot sein" bedeutet. Sicherlich will er auf diese Weise seinen Willen durchsetzen. Ich würde ihm mit kindgerechten Worten erklären, was es heißt, tot zu sein, z.B. daß man nichts mehr essen und trinken kann, also auch keine Schokolade, man kann nicht laufen, die Blumen und Tiere kann man nicht mehr sehen und auch die Freunde sieht man nicht mehr und kann auch nicht mehr spielen. Vielleicht gehst Du mal mit ihm auf den Friedhof, wo evtl. Ur-Oma oder Ur-Opa begraben sind und veranschaulichst ihm so, wie es ist, tot zu sein. Würde ihm aber auch erklären, daß seine Mama und Papa ihn sehr lieb haben.

Oh doch, das ist normal!!! Er hat etwas gefunden, womit er euch treffen, schockieren kann, das genießt er- er bekommt Aufmerksamkeit, und das ist, was er will! Lies mal Kinderbücher von Astrid Lindgren, z.b. Madita, die sagt auch immer, sie wünschte sie wäre tot. Meine Kinder benutzten die Floskel inflationär, aber seit wir nicht mehr drauf reagieren, ist es nicht mehr oft zu hören.

Macht kein Brimborium drum, dann hört das wieder auf- denn auch mit 8 können Kinder noch nicht so genau wissen, was tot bedeutet. Solange Mama und Papa reagieren, ist das Ziel erreicht!

Der Junge hat irgendwas, und weiss nicht mehr wie er auf sich aufmerksam machen soll. Vielleicht wurden "normale" Signale ständig überhört?

0

Meine Tochter ist 4 und haut mir Dinge die sie im Kindergarten aufgeschnappt hat um die Ohren. Ja das trifft mich auch des Öfteren mal ganz schön....aber weißt du, du solltest da nicht all zu viel rein interpretieren. Sag ihm einfach das dich diese Aussage erschreckt und gut ist!

Das nennt sich Selbstmitleid, kann mich dran erinnern, dass ich auch solche Gedanken als Kind hatte. Viel Liebe und Verständnis! Frag ihn mal in einer ruhigen Minute, was er sich unter dem Tod vorstellt und sag ihm, dass dir das wehtut, vielleicht kommt er aus sich raus. Der Gedanke an sich ist nicht ernstzunehmen, aber vielleicht die Ursachen.

NEIN, das ist nicht normal! Ist bei euch privat in letzter Zeit etwas anders als sonst? Hat er Probleme in der Schule? Gehst du viel arbeiten o. Scheidung etc.? Rede mit deinem Sohn! Frag was ihn belastet u. wie du ihm helfen kannst! Unternimm was schönes mit ihm alleine u. versuch herauszufinden was ihn so belastet! Frag auch mal in der Schule nach ob er sich dort verädert hat!

Sag' ihm, dass es überhaupt nicht gut wäre, wenn er tot wäre. Dass Du unendlich traurig wärst für sehr sehr lange Zeit. Dass doch die paar kleinen Probleme lösbar/aushaltbar sind, und weit weniger wert, als sich den Tod zu wünschen. Ich würde es auf jeden Fall beachten, denn Ignoranz tut auch einfach nur weh. Kinder wollen spüren, dass sie wichtig sind. Manchmal vergreifen sie sich im Ton oder im Stil. Aber Kinder sind das Wichtigste.

NEIN,das ist alles andere als normal!!! Bei dir als Mutter müßten da eigentlich sempliche Arlarmglocken im hirn schrillen!!! Ich würde mit dem kind ma zu einem kinderpsychologen gehn!!!

Was möchtest Du wissen?