was sind "6er" und "10er" im Fußball?

8 Antworten

Ich hatte das schon bezüglich der Positionen und Nummern auf den Trikots erklärt:

"Die Größe und Position der Rückennummer ist beim Fußball genau geregelt und muss eingehalten werden. Heutzutage sind die Rückennummern nicht mehr zwingend an die Position des Spielers gebunden.

Die Nummer 10 wird aber immer noch oft an einem zentralen offensiven Mittelfeld-Spieler gegeben.Ab 1948/49 waren in deutschland für alle Mannschaften Rückennummern für die Spieler vorgesehen, von 1 bis 11. Wobei hier die Nummern Hinweise auf die Positionen der Spieler im taktischen 2-3-5 System geben.

  • 1 ist der Torwart
  • 2 und 3 sind Verteidiger
  • 4 und 6 sind Außenläufer, im Zweikampf der Spielmacher, die Nr. 10
  • 5 ist der Mittelläufer
  • 7 ist Rechtsaußen
  • 8 ist Halbrechter
  • 9 ist Mittelstürmer
  • 10 ist Halblinker, also die Spielmacherposition
  • 11 ist der Linksaußen

Ab 1948/49 waren in deutschland für alle Mannschaften Rückennummern für die Spieler vorgesehen, von 1 bis 11. Wobei hier die Nummern Hinweise auf die Positionen der Spieler im taktischen 2-3-5 System geben."

Früher ordnete man jeder dieser Nummern auf dem Trikot eine feste Spielerposition zu - nicht automatisch einen bestimmten Spieler. Wahrscheinlich wurden als erstes bei einem Fußballspiel in England Rückennummern verwendet. Das war 1928 oder 1933 - da gibt es unterschiedliche Angaben. Fußball entwickelte sich genau in dieser Zeit zum Massenphänomen. Man wollte es den neuen Fans erleichtern, die Taktik des Spiels zu erkennen. Über die ersten Fußballspiele mit Rückennummern ist nicht viel bekannt. Erst für 1939 ist für internationale Spiele eine Aufstellung überliefert:

  • 1. Torwart
  • 2 und 3: Verteidiger
  • 4 und 6: Außenläufer (Stellt im Zweikampf den Spielmacher (Nr. 10).)
  • 5: Mittelläufer
  • 7: Rechtsaußen
  • 8: Halbrechter
  • 9: Mittelstürmer
  • 10: Halblinker
  • 11: Linksaußen

Das könnte man als Ur-Aufstellung betrachten. Seitdem hat sich viel verändert. In den 1970er Jahren gab es Länder, die die Rückennummer in Reihenfolge des Alphabets bei den Namen der Spieler vergeben haben. In Deutschland sollen die Mannschaften fortlaufend durchnummeriert werden. Dabei soll die höchste Zahl 40 sein. Mittlerweile ranken sich auch viele Mythen um die Trikotnummern. Da gibt es bestimmte Zahlen, die zum Andenken an Spieler von den Vereinen nicht mehr vergeben werden oder manche Fußballer, die ihre persönliche Glücksnummer unbedingt von Verein zu Verein mitnehmen möchten.

6er ist der Zentral Defensive Mittelfeld Spieler

Zehner ist der Stürmer, das hat damit zu tun, dass die Positionen oft die Rückennummern bekamen

Was möchtest Du wissen?