6 jahre altes kind will mich erpressen

36 Antworten

Sie ist auf jeden Fall anders als der Durchschnitt und sollte nicht mit denen verglichen werden. Besondere Menschen, egal ob schlauer oder dümmer als der Durchschnitt brauchen immer eine Förderung und ein besonderes Eingehen auf die Person. Da kann man viel mit Reden und erklären erreichen, sie verstehen es eher, weil sie darüber nachdenken was man sagt. Man sollte sich so, wie mit einem Erwachsenen unterhalten.

Es könnte sein, dass Deine Tochter zu den Hochbegabten gehört. Und Hochbegabte, die sind nun mal allein schon auf Grund ihrer Intelligenz schwierige Kinder.

Hochbegabung ist nicht nur ein Vorteil, sie ist auch ein Fluch. Und darunter leiden der oder die Betreffende und deren soziales Umfeld. Also in Deinem Fall Ihr beide: Mutter und Kind.

Dieses herausfordernde Verhalten Deiner Tochter, das lässt sich nicht einfach auf Erziehungsfehler zurückführen.

Hochbegabte müssen auf Grund ihrer Intelligenz anders behandelt werden als durchschnittlich intelligente Kinder. Schon einmal deswegen, weil sie auf Grund ihrer Begabung rascher als andere Kinder Dinge durchschauen und Zusammenhänge erkennen. Wer rascher erkennt, der reagiert nun mal auch in vielen Dingen für sein soziales Umfeld recht ungewohnt.

Auf Distanz kann man Dir zu Deinem Problem keinen fundierten Rat geben.

Suche Dir fachliche Hilfe. Und wenn es tatsächlich so sein soll, dass hier eine Hochbegabung vorliegt, dann hast Du einen langen Weg des Lernens und Erkennens vor Dir.

Und wenn Du mit Deiner Erziehung nicht immer den gewünschten Erfolg haben solltest, dann mache Dir bitte keine Vorwürfe, es ist nicht Dein Fehler. Du kannst nicht auf Vorbilder und Beispiele zurückgreifen und musst selbst erst Schritt für Schritt erfahren, was Deine Tochter in welcher Situation braucht.

Schau mal, vielleicht interessiert Dich das:

Wie kann man die soziale Kompetenz bei Hochbegabten fördern?

Und noch einen Rat möchte ich Dir geben:

Sollte es sich bei Deiner Tochter um eine Hochbegabung handeln, dann besprich das bitte nicht mit anderen Eltern. Dir wird niemand wirklich glauben, Du wirst als eine Mutter, die sich wichtigmachen will und ihr Kind hervorheben möchte, eingestuft.

Und Du würdest Ratschläge und Vorwürfe bekommen, welche Dich nur verwirren und verletzen würden.

lg

e

0
@Entdeckung

Das liegt vielleicht auch daran, dass so viele Eltern mit a*lochkindern sich immer neue tolle Sachen ausdenken, um nicht zugeben zu müssen, dass ihre Kinder einfach nicht erzogen sind. Zuerst sind sie immer hochbegabt, fällt der Test dann nicht nach Ihrem Wunsch aus, wird oft eine "leichte Form von Autismus" ausgegraben und wenn alles nichts nützt, dann kommt das gute, alte ADHS zum Vorschein. Wenn ich mich von einer Sechsjährigen erpressen lasse, dann bin ich selber Schuld und fülle meine Rolle als Mutter und somit als jemand, an dem das Knd sich orientieren kann, nicht aus. Terrorkinder gibt es mit IQ 126, aber auch 2 Punkte mehr als ein Kopf Salat!

0
@Kleiness

Und was willst du uns mit diesem "Hasskommentar" sagen?

Schimpfen und unsachliches Argumentieren hilft der Mutter nicht weiter ...

0

Fall für die super nanny! Ohne Witz, kauf dir ein Buch über Hundeerziehung und befolge die Ratschläge. Die helfen auch bei schwer erziehbaren Kindern. Sei konsequent und lass dich von ihr nicht veräppeln. Höre nicht darauf, wenn sie sowas sagt, sondern lass sie Links liegen. Wenn sie nicht ins Bett will, dann spiel das Spiel andersrum und sag ihr, sie muss heut bis um 2 wachbleiben.

soweit hast du wirklich recht - nur bedenke den IQ! das kind ist evtl schlauer als die mama.

0
@miriamhertel1

miriam, und du bist auch 6 jahre alt? ;-)

du, sie testet dich und hat beim vater gesehen wie man mit dir umspringen kann. zieh die notbremse!!!

0
@obermenzing

genau. oder schlag mit den gleichen Waffen zurück und drück mal auf die Tränendrüse - bei mir hat das immer geholfen früher, wenn ich zu meiner Mama nicht brav war. Sie hat das ab und zu angewendet :) Sag einfach auch mal "du hast mich nicht lieb, wenn du nicht..." und spiel bisschen Theater. Sie wird in nullkommanix in Tränen ausbrechen.

0
@panica

Kinder sollten nicht emotional erpresst werden!

0
@panica

Genau das muss man der Tochter beibringen! Aber das geht nicht, wenn man selber ein schlechtes Vorbild ist.

0
@Emese

Sie scheints ja nicht von der Mutter zu haben. Kinder sind Biester. Ich war auch so eins.

0
@panica

Habe auch nicht behauptet, dass sie es von der Mutter hat. Aber die Mutter sollte sie nicht im falschen Verhalten bestärken! (z.B in dem sie sich genauso verhaltet... oder nachgibt) Außerdem sind Kinder keine Biester, du siehst das zu emotional. Sie testet einfach ihre Grenzen. Zu oft wird in das unschuldige Verhalten von Kindern eine böse Absicht (die Erwachsene oft haben) hineininterpretiert.

0
@Emese

Ich hatte oft böse Absichten. Aber man soll ja nicht von sich auf andre schließen... Möchte an dieser Stelle nicht weiter provozieren und entziehe mich der Diskussion :) Viel Glück der armen Mutter, die um Rat gebeten hat.

0
@panica

Du kleiner Biest! :-P Und wieso hast du es gemacht?

0
@Emese

weil ichn Mädchen bin, weil ichn Mädchen bin,... ;) keine Ahnung.^^ erinnere mich nur daran, dass es eben so war ^^

0

ich weiß, die Frage ist schon alt. Trotzdem möchte ich mal noch meine sicht dazu geben.

Kinder sind wie ein Spiegel, in dem sich das Verhalten von uns Erwachsenen reflektiert. Deine Tochter hat nur das getan, was du in diesem Moment selbst getan hast. Oder ist es nicht so gewesen, dass du sie in diesem Moment selbst "erpresst" hast? Zitat: ...da sie nicht gehört hat, durfte sie nicht zu einen freund...

Du sollst deine Tochter nicht erpressen, sie lernt von DIR! Du solltest lieber lernen ein klares nein mit einer klaren ICH-Botschaft zu geben. Mit dem Vater (egal was er über dich erzählt) und dem IQ hat das alles nichts zu tun. Bist du vom Vater jahrelang erpresst worden oder hast du dich jahrelang von ihm erpressen lassen? Du bist prinzipiell jemand, der selbst erpresst, aber wenn das andere mit dir tun, fühlst du dich verletzt und als Opfer. Versuch mal dein Verhalten angemessen und selbstkritisch zu reflektieren. Da fallen mr gleich zwei Spruchweisheiten ein: 1. Wie man in den Wald hineinruft, si schallt es heraus. 2. Was du nicht willst, das man DIR tut, das füg auch keinem anderen zu.

Du solltest die Menschen dir gegenüber immer so behandeln, wie du selbst von ihnen erwartest, behandelt zu werden. Auch Kinder. Gerade Kinder!

Hey,

erstmal: Ich wünsch dir viel Kraft.

Ein IQ von 126 ist für eine 6 Jährige sehr hoch. Ich würde mal zu einem Psychologen gehen, der das Thema Hochintelligenz behandelt. Habe im TV letzten einen guten Bericht über Hochintelligenz bei Kindern gesehen, dort wird beschrieben, das es für die Eltern oft sehr schwer ist, aber sie trotzdem weiter ihr Kind unterstützen müssen, da gerade solche Kinder etwas besonders sind.

Ich wünsch dir alles gute und viel Kraft

Man darf sich nicht immer auf Hochbegabung ausreden! Hochbegabte Kinder sind trotzdem nur KINDER! Und haben Bedürfnisse, wie alle anderen KINDER.

0

Was möchtest Du wissen?