320KM mit dem Fahrrad fahren als Anfänger?

8 Antworten

schau dir mal die route auf Google-maps an. vlt ist der weg, den du zurücklegst sogar noch länger, weil keine Straßen direkt von A nach B gehen...

zudem weißt du dann ziemlich genau wie lang du brauchen wirst und kannst dann immer noch beurteilen ob du solange radfahren willst/kannst. sind so 15-20 stunden radeln. wenn du "nur" 15 stunden radeln willst, dann müsstest du ein tempo von 20kmh halten, aber auch bergauf.

ich würde es mir definitiv nicht zutrauen und ich bin am selben Level wie du.

PS: wo willst du denn hin und warum? magst du nicht deine Eltern um hilfe bitten?

Nein. Verkauf dein Fahrrad und kauf dir von dem Geld ne Busfahrkarte oder so.

Alles klar. Kein Wunder, dass du dich selbst Anonym nennst. :^)

0

Als Anfänger: Nie und Nimmer

Das setzt schon einen höheren Trainingsstand voraus.

Günter

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Erfahrungen im Functional Training, Step-Aerobic, Radsport

Beine hin oder her, dein Hintern wird es dir nicht danken.. Der wird dich umbringen.

Evtl. eher über ne Mitfahrgelegenheit probieren? Die sind nicht so teuer.

Habe überhaupt kein Geld :D

0
@Sumselbiene

Wollte Silvester mit Freunden verbringen die halt relativ weit weg wohnen. Sehe die echt nicht oft und hatte eigentlich geplant mit dem Zug dort hinzufahren, aber dann kam Weihnachten und hat das ganze Geld aufgesaugt. Ne Zugfahrt dorthin kostet für mich 70 euro hin und zurück.

0
@SchuelerinYZ

Okay. Dann würde ich wirklich dazu tendieren, dass du dir eine Mitfahrgelegenheit suchst. Oder evtl. einen Fernbus? das ist meistens günstiger als Zug. Und wenn das auch nicht klappt, solltest du besser zu Hause bleiben, auch wenn es schwer fällt.

Selbst wenn du die Strecke mit dem Fahrrad schaffst, und das ist als ungeübte schon sehr unwahrscheinlich, wirst du so fertig mit der Bereifung sein, dass du weder was von deinen Freunden noch von der Silvesterfeier hast.

Und du musst die Strecke ja dann auch wieder zurück. Mitsamt Gepäck.

0

Es gibt Fragen, sie sind derart bescheuert... Ein 20er Schnitt im Ebenen für ein paar Stunden ja... Geht vielleicht 200 km weit. Dann bist als Anfänger "hui, du bist schon 80 km gefahren" hin. Vielleicht gehen da auch ein paar Hügel, aber ich würd nicht mehr wetten.

Das wäre das, was ich als ebenso Normalradfahrer wohl packen würd (und ich bin so max. 150 km Tagestouren schon gefahren, und auch Pässe mit 1500 Hm).

Du willst so eine mittlere Tour de France Etappe fahren. 320 km in max. 15h, dazu 1600 Hm... Wenn du ziemlich ambitionierter, erfahrener Hobbysportler bist und ein Rennrad hast (Leichtgängigkeit des Rades ist Vorraussetzung für Ausdauergeschwindigkeit), dann kann es gehen (also ich kenne Leute, die das fahren, keiner davon fährt weniger als 5 - 10 000 km Hobbytraining / Jahr).

Da hilft dir kein Wille nix. Es geht nicht. Njada unmöglich. Also JETZT.

Sagst du "Sommer" damit du auch 16h Tageslicht und ausreichend warmes Wetter hast (gleich die nächste Vorraussetzung, es geht alles etwas leichter), dann kannst du drauf hinarbeiten:

Jedes Wochenende (oder wenn immer es geht) Ausdauertraining mit dem Rad. eine 100 - 150 km Tour muss so einfach gehen, dass du frisch und munter ankommst. Dann bist du auf dem Stand es zu versuchen. Dazu eben fahren, fahren, fahren. Unter der Woche so viel wie möglich (Arbeit, Schule, Studium...), auch bei Wetterqual. Am Wochenende so, dass du völlig fertig bist, erst mal 2, 3 Tage Muskelkater hast. Dafür dann ggf. Mo, Do Pause / Regeneration.

Dann könnte es bis Juni klappen.