3 Fremdsprachen in der Oberstufe zuviel?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

3 Sprachen fänd ich schon ziemlich viel, obwohl ich sprachlich begabt bin. Der springende Punkt hier ist, dass man viel lernen muss, immerhin lernt man für jede einzelne Arbeit und man muss auch ein gutes Gedächtnis haben. Ich persönlich tue mich auch immer sehr schwer mit solchen Entscheidungen, weil man immer nur das Beste im Leben für sich will, aber ich würde hierbei bedenken, dass es schon ziemlich viel werden kann, wenn eure Lehrer eine Sprache nicht mal eben nebenbei unterrichten und hauptsächlich im Unterricht über ganz andere Dinge redet. Denn bei uns war es so, dass wir in Französisch wirklich langsam vorangekommen sind und wir am Ende noch die Schuld hatten, dass wir im ersten Halbjahr der neunten Klasse noch dabei waren, die Uhr zu lernen. (ich hatte Franze seit der 7 Klasse)

Ich würde mir das an deiner Stelle wirklich überlegen. Wenn dir Sprachen aber eher wie ein richtiges Hobby vorkommen und der Unterricht auch so interessant gestaltet wird, dass man die Lust daran nicht verliert, könntest du auch 3 Sprachen lernen. Nur sieht die Realität, auch was die Arbeitsmoral der meisten betrifft, eher ganz anders aus, deshlab nur dann drei Sprachen wählen, wenn du dir deiner wirklich sicher bist.

Ansonsten würde ich dir auch eher zu Soanisch raten, da spanisch einfache ist und der lateinischen Sprache auch nahe, sodass du einen Bezug zu den Vokabeln hast, was das Lernen dann erleichtert. Französich ist wirklich keine einfache Sprache.

Und sonst rate ich dir, bereite dir mit dieser Entscheidung nicht ein solches Kopfzerbrechen, am Ende gibt es keine perfekte Lösung für deine Frage, da du nicht absehen kannst, was passiert. ;)

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn dir sprachen liegen, kannst du sie ruhig machen. mit der wochenstundenzahl musst du natürlich selbst auch klarkommen können. ein weiteres fach bedeutet weitere hausaufgaben und weniger freizeit. wenn dich das nicht stört und du gern die sprache lernen möchtest, würde ich sie auch wählen. wenn du die möglichkeit hast, spanisch fakultativ zu belegen, würde ich das an deiner stelle tun, dann ist es nicht so schlimm, wenn du doch nicht so lust darauf hast und nur halbherzig die zeit dafür aufbringst bzw. schlechte noten darin müsstest du dann glaube auch nicht ins zeugnis/abi einbringen, soweit ich weiß. und wenn es dir gar nicht gefällt oder zu viel wird, kannst du es glaube immernoch abwählen, wenn es nur fakultativ wäre. aber frag doch am besten mal deinen klassenlehrer oder fremdsprachenlehrer, was die davon halten. im grunde ist es aber gut, viele sprachen zu können und wenn du sprachen magst, solltest du diesem interesse nachgehen, denn jetzt hast du die möglichkeit dazu, wer weiß, wie das später sein wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich bin in der 8. und habe jetzt schon 3 fremdspachen und mit 3 freistunden auch 37 wochenstunden. das geht bei mir eig ganz gut, meine freundinnen haben das auch und bei denen klappt das auch gut. aber das musst du natürlicih für dich entscheiden. wenn du in den anderen fächern ein bisschen auf der kippe stehst, würd ich das vlt nich machen, aber du musst auch dran denken, dass das die einzige chance in deinem leben is die fremdsprachen kostenlos zu lernen, außer du hast iwelche connections :) du kannst ja hinterher immer noch abwählen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir ist es damals in meiner Schulzeit so ergangen, daß es mir wirklich zu viel wurde. Ich hatte Englisch und Latein als Leistungskurse und wollte noch zusätzlich Französisch als Wahlfach neu lernen. Ich war dann aber damit total überfordert; bin in Französisch so kläglich gescheitert, daß ich nach einem halben Jahr damit aufgehört habe. Es ging einfach nicht, weil es mir zu viel Arbeit wurde.

Andererseits gab es aber auch andere, die damit klarkamen. Du mußt das letztlich selbst entscheiden, denn du kennst dich selbst und deine Lebenssituation am besten.

Wenn du Sprachen sehr gern hast, wirst du auch später im Leben noch die Gelegenheit haben, neue Fremdsprachen zu lernen. Wenn du genug Motivation hast, um regelmäßig wenigsten ein bißchen zu lernen, geht das später immer noch. Wenn du geistig aktiv bleibst, läßt deine Lernfähigkeit auch nicht nach. Ich bin jetzt Mitte 40 und lerne seit 1 Jahr doch noch Französisch - und es fällt mir total leicht! Vor allem weil ich vorher jahrelang Japanisch gelernt habe; und verglichen damit sind Sprachen wie Spanisch (die Sprache habe ich auch schon gelernt) oder Französich ein Klacks!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie kommst du denn so in der Schule mit - Wie sehen die Noten aus? Fällt dir die Schule leicht? Fällt dir der Sprachunterricht leicht? Wenn das alles ok ist, würde ich die 3. Sprache machen, sonst nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das musst du schon selbst entscheiden.... Meiner Tochter sind Sprachen unendlich wichtig sie geht auch in die 9. und hat Englisch, Latein und Chinesisch in der Schule. Zuhause bringt sie sich selbst Japanisch bei und hat nun auch noch mit Spanisch, Holländisch und Kroatisch angefangen, außerdem versucht sie sich an die Gebärdensprache ranzuwagen.... du siehst, es liegt an den Interessen, die man hat....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du gut in Sprachen bist ist es kein problem:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?