2 mal in der Woche McDonalds?

15 Antworten

Man lebt dem Kind eine ungesunde Ernährungsweise vor. Wenn die restliche Ernährung ebenfalls eher ungesund ist, riskiert man Übergewichtig und möglicherweise auch einen Vitamin- und Nährstoffmangel.

Das wirkt sich nich sooo toll auf das Gewicht des Kindes aus, also McDonalds sollte es am besten so 2-3 mal im Monat bekommen, auch wegen der Pädagogik, als ich so klein war hat mich meine Mutter genauso ernährt und ich habe jetzt mit Übergewicht zu kämpfen. Ich glaube ihr Kind wird ihnen dankbar sein wenn sie es gut ernähren und es daher nie richtig übergewichtig wird, aber das ist nur mein Tipp. Wenn es viel trinkt und daher einen schnellen Stoffwechsel hat ist das noch ok 👌💕

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Es kommt darauf an, was das Kind denn essen würde, wenn es nicht zu MacDonalds gehen würde. Wenn es zuhause den Schweinebraten mit Bratkartoffeln bekommt und hinterher noch das Sahneeis, kann es lieber zu MacDonalds gehen.

3 Mal finde ich allerdings ein bisschen viel. Ich würde es auf einmal pro Woche beschränken.

Sogar 1-2x im Monat ist schon zu viel

1
@Sylvia1997

Nein. Wer jede Woche mal zu MacDonalds geht und ein Ernährungsproblem hat, der kann das nicht auf MacDonalds zurückführen - dann stimmt woanders etwas nicht.

Und wer sonst jeden Tag gedünsteten Fisch auf dem Gemüsebett ernährt, dem kann ein Happy Meal-Menü pro Woche auch nicht schaden.

Gegen MacDonalds zu sein ist nach meinem Eindruck eher eine Ideologie oder Persönlichkeitsfrage. Ja, MacDonalds eignet sich nicht, um sich den Anstrich größtmöglicher Individualität zu geben und besonders stilvoll rüberzukommen. Aber dafür geht auch keiner zu MacDonalds.

Wer aber MacDonalds als ungesunde Ernährung ablehnt und dann aber zu seinem Lieblingsitaliener zu einer hausgemachten Pizza mit einen Glas Rotwein geht, der entlarvt sich selber...

0
@tevau

In meiner Ausbildung zur Köchin wurde uns beigebracht, kleinen Kindern so wenig wie möglich mit ungesundem Fastfood in Kontakt zu bringen

Es giebt einen Unterschied zwischen gesunden und ungesunden fetten

Mc = ungesunde fette oder Pizza = gesunde fette

0
@Sylvia1997

Wer hat Dir denn beigebracht, dass die Fette in der Pizza gesund sind?

Es sind im Wesentlichen die gesättigten Fettsäuren im Käse und in der Salami.

1
@Sylvia1997
Man kann eine Pizza auch gesund belegen

Kann man. Ist sie aber in der Regel eben nicht.

Dazu kommt unabhängig vom Belag die Weißmehlbombe als Teig, meistens fettdurchtränkt. Pizzen sind echte Kalorienbomben.

1
@tevau

Allgemein kommt es auf die Zutaten an, auch den Teig und alles ander kann in einer gesunden Form angeboten werden es giebt immer eine gesunde Alternative

0
@Sylvia1997

Hätte, könnte würde, wäre. Bestreitet doch keiner.

Ja, die winzige Pizza aus Vollkornteig, mit einem Spritzer Olivenöl gebacken und mit rein vegetarischem Belag und ohne Käse ist deutlich gesünder als ein Happy Meal-Menü.

Aber meinst Du, dass genau das die Pizza ist, die die Leute bei ihrem Lieblingsitaliener mit einem Glas Rotwein bekommen?

1
@tevau

Da Kinder ja auch ein Glas Rotwein trinken dürfen ;)

Und wenn man in der Küche ganz lieb nachfragt ist meistens alles machbar

Auch wen es nicht in der Karte steht

Olivenöl zählt zu den guten fetten und nicht jeder käse ist schlecht

0
@Sylvia1997
  1. Ich habe auch nicht von Kindern geredet. Die reden auch selten MacDonalds schlecht.
  2. Die meisten Leute, die über MacDonalds die Nase rümpfen, lassen sich aber wohl kaum die supergesunde Mager-Sonderpizza zurechtbacken. Und ich möchte den Italiener sehen, der bereit ist, mal eben schnell auf Sonderwunsch einen individuellen Teig herzustellen.
  3. JEDER Käse enthält die schlechteren Fette: nämlich die tierischen gesättigten.
1
@Sylvia1997

also wenn ne pizza gesudes fette enethält stimmt was bei deiner ausbidung nicht !

0

Was spricht gegen Schweinebraten mit Bratkartoffeln? Dazu noch etwas Salat oder gedünstetes Gemüse und es ist doch eine perfekte Mahlzeit. Natürlich auch keine 500g Braten aber gegen eine dünne Scheibe spricht doch nichts.

2
@Sylvia1997

Ja mein Kommentar war auf tevau bezogen :)

Deinem stimm ich natürlich zu.

1
@Niki234293
Was spricht gegen Schweinebraten mit Bratkartoffeln?

Nichts spricht dagegen. Aber eben auch nicht gegen MacDonalds. Die 90 g mageres Rindfleisch in einem Big Mac sind mit Sicherheit weniger "schlimm" als die Scheibe Schweinefleisch.

0

Schlecht. Wenn man Kleinkinder an so Fett essen gewöhnt, tun sie sich später auch viel schwerer vernünftig zu essen.

Die Folgen von ungesundem Essen müssten ja bekannt sein.

Fettleibigkeit, Herzprobleme,...

Auch psychisch ist es für die Kinder nicht gut, der "Dicke" zu sein.

Eine gesunde Ernährung ist nicht so schwer und das sollte das Kind schon wert sein.

Woher ich das weiß:Hobby – Trainer, Kampfrichter, selber aktiver Sportler

McDonalds ist für kleinkinder gift denn es macht nicht nur wirklich heftig Fett sondern ist auch noch sehr ungesund also ja es ist schlecht und das Kind sollte mehr GESUND essen als Ungesund natürlich mal mit ausnahmen denn ansonsten ergeht es ihm wie es mir einige Jahre erging im punkto Mobbing und außer dem will das Kind bestimmt nich Zellolites oder Zellolose oder wie das heißt haben

Ps: Ich darf Fett sagen weil ich bin selbst es was gut genährt aber mache auch schon was dagegen

Was möchtest Du wissen?