2 Männliche bartagame (Kämpfen)?

3 Antworten

Zitat von dieser Webseite

Revierverteidigungskämpfe:

Wenn zwei Männchen aufeinandertreffen und sich keiner von beiden dem anderen durch Demutsgesten
unterwirft, kommt es zu dem typischen Kampfverhalten. Zunächst nicken beide Tiere mit
aufgestelltem schwarzen Bart sehr stark.

Um den anderen größer zu erscheinen und die Stacheln
so richtig in Szene zu setzen, wird der Körper
flach gemacht und seitwärts dem anderen zugewandt. Dabei umkreisen sie sich gegenseitig und versuchen gezielt
beim Gegner Bisse zu landen.

Wenn der Stärke es geschafft hat, sich im Gegner festzubeißen, versucht dieser sich
auf den Schwächern zu schieben. Der "Verlierer" bleibt dann regungslos liegen oder wird versuchen bei
nächster Gelegenheit die Flucht zu ergreifen.

Mehr dazu findest Du unter diesem Link > Verhalten > http://www.bartagamen-infos.de/verhalten.php

Leider war der Vorbesitze da völlig falsch informiert.

Ich schätze auch mal, dass es nicht ein Zwerg ist, sondern zwei "normale" Pogona vitticeps, eine stark unterdrückt und unterentwickelt. Die Tiere müssen bitte sofort getrennt werden, das kann sehr schnell sehr böse enden.

Klick dich bitte einmal hier etwas durch: www.bartagamen.keppers.de

Einmal sind es Einzelgänger, da beißt keine Maus einen Faden ab. Haben sie in  der Natur die Wahl und können weg, sind sie nur in der Paarungszeit
zusammen. Vergesellschaftung ist also so schon immer nur ein Experiment.

Mehrere Männchen grenzt aber an Tierquälerei. Sie soll mal überelgen bei
wievielen sozialen Gruppentieren es schon mit mehreren Männchen Probleme
geben kann.

Wir haben hier aber einzelgängerische territoriale Männchen, welche absolut kein anderes Männchen dulden.

Ist also Ruhe, heißt es nur, ein Tier lässt sich in die Rolle eines  Weibchens drücken und wird massiv unterdrückt. Dass kann soweit gehen,  dass sich das Tier schlechter entwickelt oft kleiner ist und Stachel  usw. nicht so stark ausgeprägt hat, wie das dominate Männchen.

Irgendwann hat es die Nase voll von der Unterrdrückung und es endet blutig.

Es gibt keine Möglichkeit, dass 2 Männchen gut miteinander zusammen leben können. Die Unterschiedliche Größe wird schon ein Ergebisse des langen Leidens sein.


Wieso hältst Du Tiere, ohne Dich vorher gründlich zu informieren?

Man hält Bartagemen am besten einzeln.

Wenn es mehrere sein "müssen", muss es ein Männchen mit zwei Weibchen in einem sehr großzügigen Terrarium sein, zwei männliche Bartagamen hält man niemals zusammen.

ich halte 3 schlangen und mag diese tiere sehr und habe gedacht es kann nicht allzu schwer sein was wohl mein fehler war 

0

Bartagamen sind und bleiben Eintelgänger. Wenn man vergesellschaftet eher dann 2 Weibchen, nicht noch größere Gruppen oder Männchen die hypersext die Weibchen stressen ;)

0

Was möchtest Du wissen?