Kann ich meine Bartagame schon aus dem Terrarium nehmen?

4 Antworten

Hallo

Es gibt Meinungen zu diesem Thema (oft menschlicher egoistischer Art) und es Fakten zu diesem Thema.

Klick dich hier bitte einfach mal ein wenig durch: http://www.bartagamen.keppers.de/Auslauf.html

Die Tiere mögen es einfach nicht angefasst zu werden. Bartagamen harren der Situation aus. Heißt sie fliehen nicht. Fauchen, schwarzfärben oder ähnliches, wird in der Regel aber auch nur im Notfall gemacht. Solange sie sich also nicht bedroht fühlt, wird sie dieses Verhalten nicht zeigen. Berühung mag sie trotzdem nicht.


Auch gehören sie einfach in ein Terrarium, ein Außengehege oder wenn Auslauf in einem für sie erstellten Auslauf, wo die Parameter wie Licht und Bodengrund auch passen.

Viel wichtiger wären:

  • Wurde eine Sammelkotprobe abgegeben und untersucht?
  • Sind Lampen mit externem Vorschaltgerät verbaut (z.B. Solar Raptor HID oder Bright sun Desert) Kompaktlampen oder Röhren reichen zur UV-Versorgung nicht aus
  • Ist das Terrarium über dem Mindestmaß von 1,2m²
  • Wird wenig Lebendfutter (max. alle 7-10 Tage), viele Wildpflanzen wie Löwenzahn, Vogelmiere, Haselnussblätter, Beerenblätter usw. gefüttert

Wie gesagt, klick dich einfach mal ein wenig durch die Seite und viel Spaß mit deinem Tierchen

Hallo!

  • Die Kotprobe war negativ
  • Im Terrarium sind momentan 2 Neon Tageslichtröhren, 2 Wärmespots und eine UV Lampe eingebaut
  • Das Terrarium hat die Maße 150x60x90. Dass das ein bisschen zu klein ist, ist mir bewusst. Allerdings kann ich erst in ein paar Monaten ein größeres kaufen. Bis dahin muss es reichen. Die letzten eineinhalb Jahre hat das Tier auch in diesem Terrarium gelebt.
  • Lebendfutter gibt es 1-2 mal in der Woche, jeden Tag frisches Gemüse und Wildkräuter aus dem Garten.

Die Seite habe ich schon gesehen, trotzdem vielen Dank für den Link.

0

Hallo Nathalie,


Ich weiß, es gibt verschiedene Ansichten zu diesen Thema. Die einen meinen, man soll Reptilien nur im Notfall aus dem Terrarium nehmen, andere hingegen tun dies mehrmals in der Woche.

Lass uns mal darüber nachdenken: Über die Jahrmillionen hat sich die jeweilige Tierart möglichst optimal an die Lebensbedingungen in ihrer Region angepasst. Die verschiedenen Bartagamenarten kommen alle ausschliesslich im Inland von Australien vor. Dort ist es heiss, teilweise sehr heiss. Extrem hell mit sehr hohem UV-Anteil. Überwiegend trocken, steinig, sandig mit wenig Bewuchs. Genau diese Bedingungen machen eine Bartagame glücklich.

Unsere Wohnung sind damit für eine Bartagame viel zu kalt, viel zu dunkel kein UV-Licht und keine Versteckmöglichkeiten damit das Tier bei Unsicherheit sich in eine enge Höhle zurückziehen kann. Warum sollte man dann sein Tier ausserhalb des Terrariums haben? 

Ein grosses Kompliment dafür, dass du dir Gedanken über eine möglichst optimale Haltung deines Tieres machst. Dies macht (leider) nur ein geringer Teil der Reptilienbesitzer. Den Meisten ist nicht klar, dass Reptilien keine Säugetiere sind und sie damit nicht die gleichen Bedürfnisse wie wir selber haben. Kleines Beispiel: Wir beGREIFEN sehr vieles, bei Reptilien gibt es dies nicht. Es gibt kein Bedürfnis irgendwas anzufassen. Körperkontakt als Zeichen der Zuneigung ist unbekannt. Ein Artgenosse ist nichts anderes wie ein Konkurrent der mir meinen Sonnenplatz, mein Fressen und mein Versteck streitig macht. Die eigenen Jungtiere sind bei vielen Arten nichts anderes als ein leckerer kleiner Snack.

Lange Rede, kurzer Sinn:

Klassischer Weise gehören Reptilien in ihr Terrarium, dass ihnen optimale Lebensbedingungen bietet. Anfassen nur wenn es notwendig ist. Wie Xineobe schon angedeutet hat ist das Rausholen und Anfassen des Tieres ein Bedürfnis von uns Säugetieren das es bei den Reptilien nicht gibt und ist damit eine egoistische Handlung von uns.  

Ich kämpfe ebenfalls immer wieder mit dem Drang meine Eidechsen anzufassen - wie schon geschrieben für uns Menschen normal aber eben nicht für Reptil. Ich löse es so, dass ich meine neugierigen Tiere ab und an von der Hand füttere.

Wenn dein Tier zum Fressen auf die Hand kommt ist das ok. Wenn du es dabei ausserhalb des Terrariums auf deiner Hand fütterst auch ok. Denke daran, dass die Tiere sehr schnell und flink sind und somit leicht von der Hand springen können - vor allem wenn sie "Betriebstemperatur" haben.

 

Viel Freude an deinem schuppigen Mitbewohner

Es gibt verschiedene meinungen. Meine lieben es raus zu kommen und geniessen es offensichtlich auch meine kornnattern geniessen es zwischendurch etwas zu erkunden. Du merkst es selber: wenn sie nervös werden oder sich immer wieder verziehen ist es eine übervorderung. Einfach alles gut absichern das sie nicht entweichen können

http://www.bartagamen.keppers.de/Auslauf.html
Bitte mal in Ruhe durchlesen. Sie genießen da nichts. Natürlich erkunden sie große Gebiete, sie besitzen in der Natur viele km² Revier. Oft werden sie aber schnell inaktiv oder gehen gar freiwillig in ihr Terrarium zurück (weil es nun mal in der Wohnung suboptimal für sie ist), oder pressen sich an Menschen, weil sie versuchen nciht noch weiter auszukühlen.

Wenn Auslauf, dann ein Außengehege oder Bodensubstrat, Beleuchtung und Temperaturzonen angepasst. Die Wohnun ist ansich kein Ort für eine Bartagame oder eine Kornnatter

1

Bartagame läuft im Terrarium hin und her. Warum?

Hallo. Meine männliche Barti läuft öfters mal an der Glasscheibe des Terrariums hin und her. Wie ein Irrer. Wisst ihr woran dass liegt ?!? Will er vielleicht Futter? Wobei er es auch macht wenn er schon hatte. Freu mich über euren Beitrag. MfG

...zur Frage

Schimmel im Terrarium? Wie verhindern?

Was hilft am besten gegen Schimmel im Terrarium oder das das garnicht erst passiert. Aktuell sind noch keine Tiere drin, da ich erstmal testen wollte, was sich am besten eignet. Nun habe ich Waldboden probiert, geschimmelt. Nun Piniengranulat. Geschimmelt. Wie kann ich das verhindern?

...zur Frage

Leguan oder bartagame?

Hallo Ich bin am überlegen mir einen ( oder mehrere ... Kommt drauf an wies artgerechter ist ) leguan oder einen (oder....) bartagamen anzuschaffen. Was ist da der unterschied und wie sieht es mit dem futter aus, och mag nähmlich keine zirpenden insekten. Oder gibt es auch vegetarier? Wie alt werden die ? Ich möchte sie schon mal höfters aus dem terrarium herausnehmen und und vielleicht auch mal am arm tragen..... Was könnt ihr mir empfehlen leguan oder bartagame? Und gibt es da noch verschiedene arten und wenn welche ist zu empfehlen? Ich möchte einartgerechtes terrarium aber es sollte auch nicht extrem groß sein. Danke für die antworten schon mal im voraus.... Lg

...zur Frage

Hallo! Wie viele/und welche Lampen fürs Bartagameterrarium?

Mein Terrarium ist selbst gebaut aus Holz ( 1,30m hoch,1,15m lang 0,85 m breit) und wird innen mit Styropor verkleidet (Liegeflächen an der Rückwand und Seitenwände) und es sollen 3 Bartagame darin wohnen.

Nun WO sollte ich am besten WELCHE Lampen aufhängen? Brauche ich UVA und UVB? Wärmelampen? Was ist da der Unterschied? Und für den Boden brauch ich Sand, der Rote Sand ist teuer...Alternativen? Denn er soll ja 15cm hoch sein oder?

Danke im Voraus ich freu mich auf Antworten wäre mir sehr geholfen! :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?